Hilfe, frage zum Sorgerecht :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mariella-1977 28.09.08 - 09:24 Uhr

Guten morgen,

ich habe eine sehr dringende Frage. Mein Freund hat mir mitgeteilt, dass er sich von mir trennen wird. Ich verstehe die Welt nicht mehr und bin zu tiefst enttäuscht. Er schaut sich bereits neue Wohnungen an, blockt völlig ab usw....könnte nur weinen.

Nun meine Frage. Wir haben leider, leider, leider, schon vorab beim Jugendamt die Vaterschaft anerkannt und das gemeinsame Sorgerecht beantragt. Kann ich den Sorgerechtsantrag IRGENDWIE rückgänging machen???? Meine kleine Tochter ist ja noch nicht geboren, ich weiss, das es ansonsten sehr schwierig bzw. unmöglich ist.

Bitte bitte, mailt mir, wenn Ihr einen Tip habt.

Danke Mariella

Beitrag von mami3880 28.09.08 - 09:34 Uhr

das tut mir sehr leid für dich.....frag doch beim Jungendamt nach wie das mit dem sorgerecht ist, ob du es rückgängig machen kannst weil er dich verlässt...die vaterschaftsanerkennung würd ich stehen lassen, dann muss er Unterhalt zahlen, sonst muss er es nicht wenn alles rückgängig machst. Leider kann ich dir nichts genaaueres sagen, du musst das alles mit dem J.amt klären....drück dir die Daumen.....wenn du alleine bist kannst dich auch bei caritas anmelden, die unterstützen einen bei den Ämtern und so wenn du alleinerziehend bist, habe ich auch gemacht, die sagen dir wo du welche Gelder bekommst, heelfen bei Anträgen oder Verhandlungen.......wünsch dir viel Kraft!

Beitrag von filou-08 28.09.08 - 09:35 Uhr

Guten Morgen

Lass dich mal drücken #liebdrueck
Was ist denn los wieso will er sich plötzlich trennen? ist ja grausam!
Und wieso meinst du wird es nicht klappen mit dem gemeinsamen Sorgerecht? Immerhin ist er der Vater.
Kenne mich da nicht soooo aus aber an deiner stelle würde ich mich mal bei einem Anwalt informieren...
Ihr seit nicht Verheiratet...
Müsste eigendlich gehen wenn du alles schilders warum und weshalb du das alleinige Sorgerecht haben möchtest...
Ich drücke dir die Daumen #klee
Liebe Grüsse Janine + klein Niki inside#sonne30ssw

Beitrag von engel23184 28.09.08 - 09:36 Uhr

Also...erstmal drück ich dich gaaaanz feste,arme Maus!!!#liebdrueck

Das mit der Vaterschaft kann man auf jeden Fall Rückgängig machen,ABER er bleibt trotzdem der Vater (ist doch von ihm das Kind,oder?)! Und zahlen muss er dann doch trotzdem,oder???#kratz Das mit dem Sorgerecht,weiß ich leider nicht... Tut mir leid!:-(

Wünsche dir und deinem Bauchwurm alles Gute!!!!#herzlich#hund

LG engel23184+Romeo (9 Wochen)

Beitrag von monib1977 28.09.08 - 09:56 Uhr

Hallo Mariella!

Also dem Typ würde ich gerne in den Ar... treten.. Was hat er nur für ein Problem???
Ich würde dich jezt sehr gerne ganz feste #liebdrueck ...

Leider kann ich dir in deinem Problem nicht helfen, wünsche dir aber von ganzem Herzen alles Liebe und Gute.
Du bist genauso Alt wie ich..:-)

Ich hab mal deine VK angeschaut #hicks - bin etwas neugierig.. du bist eine hübsche junge Frau, du findest jemand der dich verdient hat..

Ganz ganz liebe knuddelgrüsse Moni

P.S.: Kannst dich ja mal melden.

Beitrag von kleenerdrachen 28.09.08 - 09:57 Uhr

#liebdrueck warum macht er denn so was? es ist doch euer kind!
ich würde auf jeden fall mal beim jugendamt nachfragen, wie das geregelt ist, hab dir auch mal ein pdf zum kindschaftsrecht gesucht: http://www.bmj.bund.de/enid/5b2bc980e60ea75b681b190fb606b7ea,0/Publikationen/Das_Kindschaftsrecht_0c1.html vielleicht findest du da ja noch hilfe. oder pro familia? ich finde auf jeden fall, wenn er sich jetzt so aus der verantwortung stiehlt, dann hat er das gemeinsame sorgerecht nicht verdient.
ganz liebe grüße und alles gute für dich und deine maus! ihr werdet das schaffen!!!

Beitrag von nika74 28.09.08 - 10:00 Uhr

Die Sorgerechtserklärung ist eine Willenserklärung, die bedinungsfeindlich ist, d.h. du kannst sie nicht ohne weiteres rückgängig machen. Es sei denn, der Vater hat dich dazu gezwungen.

Ansonsten kannst du es erstmal mit der gemeinsamen Sorge versuchen. Hinterher kannst du beim Gericht ein Sorgerechtsverfahren oder die Regelung des Aufenthaltbestimmunsrechts beantragen. Dies hat allerdings nicht damit zu tun, daß du alleinerziehend bist und hilfen und Zuschüsse vom Amt bekommst.

Mit der Vaterschaftsanerkennung hast du sogar Vorteile, da der Vater Unterhalt für Dich und das Kind zahlen muß. Er ist verpflichtet jede Arbeit anzunehmen, um den Unterhalt zu bestreiten.

Was manchmal bei gemeinsamer Sorge schwierig ist, ist daß man über jede größere Entscheidung mit dem Vater diskutieren muß.

Aber auch für dein Kind ist es schöner, wenn in allen Papieren, Schule, Kita nicht festgehalten werden muss "Vater unbekannt".

Es ist total schwierig die eigene Beziehung zum Vater und die damit verbundenen Gefühle von der Beziehung zwischen Vater und Kind. Ich würde es versuchen, obwohl er dich als Partnerin enttäuscht hat. Vielleicht ist er ein toller Vater für dein Kind.

Ein Schwein ist er trotzdem, wenn er ohne Ankündigung eine Schwangere verläßt. Es ist absolut herzlos und gefühllos.

Ich hoffe du stehst das irgendwie durch.

LG Nika

Beitrag von bifi1974 28.09.08 - 10:15 Uhr

Hallo,

bei unserem 1. Sohn waren mein Mann und ich noch nicht verheiratet. Wir haben also auch Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsteilung beim Jugendamt gemacht. Ich möchte Dir keine Angst machen, aber ich bin der Meinung , dass der Mensch vom Jugendamt gesagt hat das man die Sorgerechtsteilung nimmer rückgängig machen kann. Das war vor 2 Jahren....

Ich wünsche Dir alles alles Gute!!!