Unterhalt für mich/ohne Anwalt klären, Frage

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von littlesunny83 28.09.08 - 10:06 Uhr

hi

mein mann und ich haben uns getrennt. für unseren sohn zahlt er 200€ unterhalt. ich bezahle "nur" 200 € miete, da wir bei meiner mom mit im haus leben (eigene wohnung) er würde mir insgesamt 500€ monatl. überweisen dann zusätzlich habe ich noch die 154 € kindergeld also gesamt 654 € - 200€ miete bleiben mir für alles andere 454€ (kiga von 86 € monatl. zahlt mein mann weiter)

wenn ich jetzt mein ok gebe und er irgendwann sagt, aus welchen gründen auch immer, er zahlt nicht mehr so viel o.ä. kann ich dann nicht mehr zum anwalt, da ist dann zu spät wäre und ich das gleich über anwalt hätte klären müssen?

sagt mir mal eure meinung dazu (die höhe ist für mich ok) nur ob es gut es das ohne anwalt zu regeln oder wie man es sonst machen sollte

glg

Beitrag von ina_ragna 28.09.08 - 10:57 Uhr

Hallo!

Ich habe keine Ahnung, wie alt Dein Sohn ist, allerdings liegt der Mindestunterhalt bei der Altersstufe 0 - 5 Jahren bei 202,00 €. Wenn Dein Noch-Mann so bereitwillig 500 € Unterhalt für Euch beide zahlen will, gehe ich davon aus, dass sein Nettoeinkommen dementsprechend hoch ist und somit evtl. der KU noch höher ausfallen würde.

http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCsseldorfer_Tabelle

Wie wollt Ihr das denn festmachen, was er zahlt. Nur mündlich? Dann stehst Du vielleicht mal vor dem Problem, dass Du, wenn er nicht zahlt, die offenen Beträge nicht mehr geltend machen kannst. Zum Anwalt kannst Du dann trotzdem gehen.

Mit Deinem Gesamtbetrag von 654,00 € liegst Du sogar noch unter dem ALGII-Satz.
Ganz ehrlich, ich würde mich erstmal anwaltlich beraten lassen und dann weitersehen.

Im übrigen ist Deine Miete bei der Unterhaltsberechnung vollkommen irrelevant.

#blume

LG
Ina

Beitrag von friendlyfire 28.09.08 - 11:03 Uhr

Hallo Sunny,

also ich würde das ganz klar davon abhängig machen, wieviel dein Exmann verdient. Weisst du das denn in etwa?
Denn wenn er viel verdient muss er DIR mehr zahlen und auch deinem Kind.
Dann würde sich der Weg zum Anwalt lohnen, verdient er weniger, dann machs so mit ihm SCHRIFTLICH klar, einen Vertrag und fertig.

LG friendly

Beitrag von littlesunny83 28.09.08 - 11:10 Uhr

er verdient netto ca. 2000€ monatl. hat aber noch einen kredit laufen und noch ein kind für das er unterhalt zahlen muss

Beitrag von friendlyfire 28.09.08 - 11:20 Uhr

Naja, dann würde ich mich vielleicht auf den Deal einlassen.

Mein Ex verdient über 2000 und muss 244 € für kind zahlen für mich allerdings 370€. Ich denke 500 Euro sind da echt ok. Aber lass es dir schriftlich geben sonst stehst du irgendwann da und hast nichts in der Hand.

LG friendly

Beitrag von littlesunny83 28.09.08 - 11:42 Uhr

ok, wart ihr denn verheiratet?

Beitrag von friendlyfire 28.09.08 - 11:44 Uhr

nein

Beitrag von zwiebelchen1977 28.09.08 - 12:07 Uhr

Hallo

Kredit ist völlig egal. Wenn er aber für noch ein Kind zahlen muss, spielt das schon eine Rolle. Der Mindestselbstbehalt liegt bei 900 Euro, kann aber auch höher sein.
Das was dann über ist, wird zuerst unter den Kindern der Altersstufe entsprechend aufgeteilt. Wenn dann noch was da ist, bekommst du was.

Bianca

Beitrag von anfauglir 28.09.08 - 16:43 Uhr

Hi,

ein Kredit ist nicht völlig egal, sondern gilt mindestens in Teilen als prägende Belastung, die auf Unterhaltszahlungen angerechnet wird, zumindest auf die Zahlung an die Mutter.

#herzlich - liche Grüße

Beitrag von sabrina150181 29.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo...

also KIGA Kosten müssen eigentlich nicht mehr gezahlt werden.Das wird übernommen. War bei uns auch so.
Ansonsten wegen dem Unterhalt würde ich an Deiner Stelle zum Anwalt gehen.
Und wenn er dann viel errechnet und Du garnicht so viel haben möchtest kannst Du das für Dich entscheiden. Hauptsache Du hast was in der Hand.
Das er nen Kredit hat spielt keine Rolle...eine Rolle spielt nur der Unterhalt den er an das andere Kind noch zahlt.

LG Brina

Beitrag von nikita21 29.09.08 - 15:04 Uhr

Hast du dann beim kiga selber gesagt, dass du jetzt alleinerziehdn bist oder wie läuft das wegen den kosten?

glg niki

Beitrag von manavgat 29.09.08 - 19:21 Uhr

Ich würde auf jeden Fall eine anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen. Dann kennst Du Deine Rechte und weißt, was Euch zusteht.

Der beste Weg ist eine notarielle, klagefähige Vereinbarung. Heißt: er kann es sich dann nicht einfach anders überlegen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 77ena 03.10.08 - 17:52 Uhr

Hallo,

ich habe mich auch erst vor kurzem von meinem Freund getrennt und wir haben den Kindesuntrerhalt beim Jugendamt durch eine Beistandschaft festschreiben lassen und den Unterhalt für mich (bis meine Kleine (9,5 Monate) 3 Jahre alt ist erstmal...) beim Notar festschreiben lassen.

Wir haben auch null Streit und waren uns über das Finanzielle gleich einig, aber man sollte als Frau dann doch was "in der hand haben".
Meine beiden unterhaltsurkunden sind viollstreckbar und er haftet in sein gesamtes Vermögen.

Sicher dich ab, wie gesagt, wir verstehen und auch top, er kümmert sich klasse usw., aber man sollte abgesichert sein und das ist ja kein Akt: Jugendamt hat 30 Minuten gedauert, den Notar hab ich kontaktiert, ihm unsere Daten und die Summe genannt, der hat uns den Vetrag zugesendet und wir waren zu m Unterzeichnen dort und ich habe meine Urkunde erhalten. Fertig, waren nur 10 Minuten aufwand (Kosten Notarurkunde ca. 200€).

So würde ich es an deiner Stelle machen, wobei ich die Summe sehr gering finde, aber das ist ja nicht deine Frage gewesen :-p

Ganz liebe Grüße und viel #klee für Dich

77ena + 2 süße Mäuse (9,5 Monate und nächste Woche 2 Jahre!)