durchdrehen wenn ich abtreibung lese!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von --sternchen-- 28.09.08 - 11:33 Uhr

hallo ihr lieben... ich war gerade im forum schwangerschaft. habe einen beitrag "schon wieder schwanger??" kommentiert. da hat eine mutter ein baby bekommen, welches jetzt 4 monate alt ist und fragt sich ob sie evtl. wieder schwanger ist. es wird auch vom evtl.abtreiben gesprochen. ooooooh ich könnte ich durchdrehen wenn ich sowas lese. habe ihr ein paar sätze geschrieben, unter anderem, dass sie sich glücklich schätzen soll auf "normalen" weg kinder bekommen zu können. wenn ihr möchtet könnt ihr das ja mal durchlesen#herzlich

Beitrag von rosinen 28.09.08 - 11:41 Uhr

Hallo Sternchen,

sorry dass ich dir das schreiben muß, aber lies Ihren Beitrag genau und dann wirst du rauslesen, dass ihr Mann das möchte und sie gar nicht weiß ob sie das könnte.

Und noch was es ist ein Forum hier und jeder sollte doch die Möglichkeit haben Fragen oder posten zu dürfen #hicks

Nimms nicht persönlich , sie hat ja auch nicht in diesem Forum geschrieben.
Also Kopf hoch nicht ärgern.


lg Rosi

Beitrag von angy0312 28.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo,

also ich sehe das so wie sternchen. Es ist natürlich schrecklich, dass der Mann dagegen ist, ber grundsätzlich kann ich das nciht verstehen. Dann muss doch was mit der Verhütung nicht stimmen. Gerade nach einer Geburt ist man ja sehr fruchtbar. Dann muss man halt aufpassen.

Naja muss ja jeder selber wissen.

LG

angy

Beitrag von murrle 28.09.08 - 11:53 Uhr

Eigentlich geht es Dich nichts an, was andere Menschen machen. Es hilft Dir nichts, daß sie auf normalen Wege Kinder bekommen kann, aber über eine Abtreibung nachdenkt.

Du kennst die Situation nicht, in der sich die Frau bedindet, aber Maul aufreißen und beurteilen zu wollen, ob andere Glück haben oder nicht.

Deine Neid und Mißgunst bringen Dich nicht weiter.

Sorry, dafür habe ich kein Verständnis.

Beitrag von babylove05 28.09.08 - 16:11 Uhr

Das hat nichts mit Neid und Missgunst zutun, sondern damit das man einen Menschen wegmacht, und das ist FAKT.
Auch wenn es vieleicht in den Augen der Frauen einen grund gibt in meinen gibt es nur 2 ( Vergewaltigun und Krankheit um es zu akzeptieren ), dann haette man nicht schwanger werden duerfen , und wenn eine Frau nach einer Vergewaltigung abtreibt oder weil das Kind vieleicht schwer Krank sein wird, ist das was ganz anderes.
Es gibt so viele verschiedene Methoden zu verhuetten .

Martina

Beitrag von chez11 28.09.08 - 12:04 Uhr

Hallo

Ich denke auch man sollte andere nicht schlecht beurteilen, weil sie eben mehr Glück haben in der Kinderplanung.

Die können nichts dafür das es uns anders geht, wir üben seit über 2 jahren und ich durfte mir gestern anhören das eine Freundin ja so lange gebraucht hat, nämlich 6 monate ehe sie ss war#augen, ich sehe das aus der sicht das für sie die 6 monate sicher lang waren;-)

vielleicht solltest du auch mal von einer anderen sichtweise denken;-)

lg

Beitrag von okisengelchen 28.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo,

ich denke,Du reagierst ziemlich über.
Sie kann ja nichts dafür,daß sie vielleicht schon wieder problemlos ss ist!

Und das es für sie erstmal ein Schock ist in ihrer jetztigen Situation, finde ich verständlich.Es gibt nunmal Situationen,in welchen man erstmal Ängste und Zweifel hat und das mit der Abtreibung kam von ihrem Mann,sie will es gar nicht.

Ich denke,man sollte es sich auch in Deiner Situation nicht anmassen zu urteilen,wenn man den Menschen und seine Lebenssituation nicht kennt!
Ich bin kein Abtreibungsbefürworter,denke aber das es gewisse Situationen gibt,die diesen Schritt rechtfertigen.

Und falls Du mich jetzt auch angreifen willst:ich komme auch aus dem FoKiWu,also kenne mich gut aus.

Ich weiß,daß es manchmal schwer ist, objektiv zu bleiben,aber versuch es trotzdem,Du tust Dir und allen Anderen einen großen Gefallen damit.

Alles Gute,Grit

Beitrag von linchen672 28.09.08 - 12:20 Uhr

Hallo,

ich kann ein wenig verstehen das Dich das ärgert und Du Dich darüber aufregst. Aber das was Du darüber denkst, fühlst oder schreibst änder das was die Betroffene tut nicht. Du investierst nur unnötig Deine Kraft und Deine Gedanken.

Ich habe aus beruflichen Gründen regelmäßig mit Frauen zu tun die über einen Abbruch nachdenken und/oder diesen auch machen lassen. Jede dieser Frauen hat ihre Gründe die sie dazu bewegen und man darf sich als Außenstehender nicht anmaßen darüber zu urteilen. Die Frauen machen sich ihre Entscheidung nicht leicht und ich erlebe es öfters das sie sich doch noch für das Kind entscheiden, teilweise erst Minuten vor dem Eingriff.

Nicht jeder hat unser Problem mit dem SS werden oder bleiben, aber dafür haben diese Menschen andere Probleme mit denen sie zu kämpfen haben. Das Leben ist nun mal nicht gerecht, aber wir ändern es nicht wenn wir uns über das Verhalten anderer aufregen.

Versuche Gelassen zu bleiben bei solchen Beiträgen, den Aufregen erhöht nur das Streßhormon und das ist nicht gut um SS zu werden.

Wünsche Dir einen schönen Sonntag, genieße lieber das schöne Wetter draußen#sonne

LG
Tanja

Beitrag von napsugar 28.09.08 - 15:17 Uhr

Hallo Sternchen,

ich bin auch (manchmal) neidisch auf Frauen, die auf natürlichem Wege schwanger werden können.
Aus diesem Grund alleine lese ich erst gar nicht das Forum Schwangerschaft oder ungewollte Schwangerschaft.
Vielleicht kannst du mit dieser Methode dein Wut mindern.

Grüße
nap

Beitrag von susi6001 28.09.08 - 15:47 Uhr

Ich denke die Kommentare vor mir sehen das schon ganz richtig: Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ich kenne erstaunlich viele Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind. Eine davon sogar mit Spirale. Keine hat sich die Entscheidung für einen Abbruch leicht gemacht. Ich möchte mit keiner tauschen. Und ob du es glaubst oder nicht: Für einige Frauen ist es eine Belastung, dass sie superfruchtbar sind.

Beitrag von babylove05 28.09.08 - 16:08 Uhr

Hallo


Oh ja das kenn ich sooooo gut.

Ich bin auch ein totale Abtreibungsgegner ( es gibt sicher siturationen wo es besser ist, z.b nach einer Vergewaltigung aber einfach so ...nee )

Ich bin einfach der Meinung das wenn ich nicht schwanger werden will , dann werd ich es nicht , es gibt sooooooooo viele Verheutung Methoden.

Und von einem Mann mich unterdruck setzen lassen wuerde ich ja shcon garnicht.

Ich glaub wir sehen das ganze aber einfach noch einbissel extremer weil es eben fuer uns so schwer ist das Wunschbaby zubekommen, und andere lassen es einfach wegmachen.

Schicken das Geschenk von Gott einfach wieder weg.

Aber ich hab schon lange aufgehoert mich darueber zu aergern, ich denk einfach das viele dieser Frauen es frueher oder spaeter bereuen, ein Gesnundes Kind einfach gehen lassen zuhaben

Lg Martina

Beitrag von babylove05 28.09.08 - 16:13 Uhr

Ach noch was , schlimmer find ich das die frauen das auch noch bezahlt bekommen , und wir mit dem Kinderwunsch muessen selber zahlen , und diese Frauen koennen abtreiben zoviel sie wollen auf andere leuts kosten
Alles was sie brauchen ist ein Schein von Profamilia
Lg Martina

Beitrag von mia-amalia 29.09.08 - 08:37 Uhr

Das stimmt ja so auch nicht.

Allein ein Schein reicht da nicht, den bekommen alle.

Nur Frauen deren Verdienst nicht ausreichend ist, da übernimmt die KK die Kosten, sonst nicht.

Beitrag von babylove05 29.09.08 - 21:42 Uhr

Ja ich hab bisher noch nie von jemand gehoert der eine Abtreibung slelber Zahlen musste....woran das wohl liegt.

Lg Martina

Beitrag von krissy2000 28.09.08 - 16:30 Uhr

Also ich finde eher die Dummheit schrecklich so kurz nach einer Geburt wieder ss zu werden. Manche wissen immer noch nicht, wie das Wort VERHUETUNG geschrieben wird. Abtreiben in so einem Fall finde ich auch das letzte. Es sollte erst gar nicht zur SS kommen. Irgenwie werden immer diejenigen ss, die es besser nicht werden. Ungerecht, oder?

Lg Krissy

Beitrag von mater-dolorosa 29.09.08 - 20:14 Uhr

Sorry Sternchen,
ohne den beitrag zu lesen..Ich habe Kinder, jetzt vor kurze meine Tochter bekommen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man gerade wenn ein Kind so klein ist...diese Gedanken hat.
Wenn eine Schwangerschaft nicht optimal läuft (in meinem Falle Horrormäßig) oder wenn die Frühentwicklung des Kindes mit einem Schreibaby verbunden ist...Einfach wenn man während dieser Zeit aus egal welchem Grund an eigene Grenzen stoßt...dann sind solche Gedanken normal...Ich bin jetzt soweit...dass ich mich sofort sterilisieren lassen würde und ein Kind höchstwahrscheinlich abtreiben lassen würde ...und mein Kind ist mit Hilfe der künstlichen Befruchtung entstanden... Ich weiss, was ein Leiden ist...vor und während der Schwangerschaft...aber da musst du soweit sein...Ich habe nicht deine VK gelesen...aber wenn man ein Kind hat..hat man evtl. mehr Verständnis...
Nicht nur auf ein Kind zu warten kann eine Hölle sein...

(es muss aber nicht unbedingt mit der von dir genannten Userin zu tun haben)...

LG Mater Dolorosa (Mutter der Schmerzen)

Beitrag von babylove05 29.09.08 - 21:46 Uhr

Mal ganz ehrlich ... wenn eine Schwangerschaft so ein Horror war, dann wuerde ich alles dafuer tun nicht wieder schwanger zuwerden. ich kann mir vorstellen das eine Abtreibung oft noch ein viel groesserer Horror ist.

Und ich hab ein Kind ( eine auch nicht einfach schwangerschaft ) und kann eine Abtreinung immer noch nicht verstehn und werd ich auch nie .

Aber solang es in Deutschland so einfach ist eine Abtreinung zubekommen , werden auch weiterhin viele Leichtsinnig mit Verheuttung umgehen.

Lg Martina ( ich weiss ich mach mir viele Feinde hier , aber das ist nun mal meine Meinung )

Beitrag von mater-dolorosa 30.09.08 - 11:18 Uhr

Hi Martina,

vergiss Feinde, die sind mir völlig egal (dir auch oder ?)... Ja, eigentlich hast du definitiv recht...mal soll in diesem Falle alles dagegen tun um incht schwanger zu werden...

Alles Gute und viel Glück mit deinem Nachwuchs,

MD