Hab auf einmal zu wenig Milch::::

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katharina1 28.09.08 - 12:24 Uhr

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen. Mein kliener ist jetzt 3 Wochen alt. Konnte ihn die erste Woche gar nicht stillen, da er die Neugeborenen Gelbsucht hatte und deshalb 12 Tage im Kh war bis alles überstanden war. Er war deshalb zu schwach um zu saugen, so riet man mir die Milch ab zu pumpen und ihm die durch die Flasche zu geben. Damit er es leichter hat wieder zu kräften zu kommen. Das sollte ich zu hause noch ne Woche so machen. DA ich meinen ersten Sohn auch gestillt habe lege ich da jetzt auch großen Wert drauf den kleinen ebenfalls zu stillen. So hab ich den kleinen trotz Flasche immer wieder an gelegt, damit er das nicht verlernt. 2 Tage lang konnte ich ihn sogar voll stillen, dann mußte ich ihm schon ab und an anschließend 70-100 ml pre Nahrung zu füttern. Das war damals bei meinem ersten auch so weil er abends nicht satt wurde. Da ich ja beim abpumpen immer in 5 min 180 ml hatte , machte ich mir keine Sorgen. Hab jetzt aber mal wieder ab gepumpt weil ich meinte das ich evtl weniger hab, da er die letzten 2 Tage anschl noch mehr haben wollte. Hab dann mit schrecken fest gestellt, das ich nur 60-80 abpumpen kann!!!! Trinke jetzt fleißig seit gestern wieder den Stil Tee und Malz Bier. Es wird aber nicht mehr#schwitz Was ist den jetzt los? was soll ich den jetzt machen damit es wider klappt? Meine Hebi meint ich mach das schon so richtig, Jetzt wo die Milch aber weg ist ist meine Hebi auch in den Urlaub..... Ich möchte nicht ab stillen. ER geht auch an die Brust und saugt, das klappt, nur er wird halt nicht satt von. Ach ja. Tagsüber will er so alle 3-4 Std und zum Abend alle 1,5-2 Std.

Beitrag von akti_mel 28.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo!

Ich finde die Stillabstände Deines Babys vollkommen normal! Mein Herzchen stillt abends auch mehr als tagsüber. Google mal nach Clusterfeeding.
Hör auf zuzufüttern, denn die Milchproduktion wird sonst nicht angekurbelt. Deine Brüste "wissen" ja nicht, dass sie mehr produzieren sollen.
Leg einfach häufiger an und dann wird das schon.

Glaub an Dich!

VG Mel

Beitrag von melaena 28.09.08 - 13:02 Uhr

Die Abstände die Du nennst sprechen eher gegen nicht satt werden, finde ich.

Wenn Du Ihn wirklich voll stillen möchtest, musst Du zunächst einmal das ganze Flaschengedöhns wegpacken und Ihn immer anlegen, wenn er Hunger hat und dann saugen lassen bis er eben satt ist. 8die Brust ist NIE ganz leer!)

Anfangs wird sich die Brust nochmal umstellen müssen, denn was Du bisher zugefüttert hast fehlt der Brust ja als Information über den tatsächlichen Bedarf Deines Kindes. Also wurde weniger Milch produziert.
Um das jetzt wieder aufzuholen wirst Du über ein paar Tage hinweg vermutlich in relativ kurzen Abständen stillen müssen, bis sich das wieder eingepegelt hat.

Dass ein Kind abends kaum noch wegzukriegen ist von der Brust ist auch normal und hat ebenfalls nichts mit "nicht-satt-werden" zu tun. Vor allem abends brauchen die Kinder auch die Nähe, das Nuckeln, etc. pp. Ist natürlich ungünstig, weil man dann selbst vom Tag erschöpft ist und Ruhe braucht. So schaukelt sich das dann gerne hoch: man strahlt Unruhe aus, weil man müde ist und denkt das Kind müsse jetzt doch endlich mal satt sein, das Kind spürt das und wird selbst unruhig und sucht umso mehr die Nähe und Beruhigung an der Brust....

Entspannung ist also das Zauberwort. Pack Dich mit Kind auf die Couch und lass Ihn stillen so lange er will. Gleichzeitig kannst Du mit Deinem älteren Sohn vielleicht ein Buch angucken, so kommen alle auf Ihre Kosten.

Beitrag von biene8520 28.09.08 - 14:50 Uhr

Hallo!

Schließe mich den Vorrednerinnen an, nicht mehr zufüttern! Und bei mir half immer ne Flasche Weizenbier (wenn Du das trinken magst). Hilft viel besser als Malzbier!

Ansonsten gehaltvoll essen, also z.B. Kartoffeln, Möhren, einen Schuss Sahne dran (in der Stillzeit ist das ja erlaubt! :-p) etc.

Und nicht zu viel Stilltee trinken, das wirkt nämlich dann auch gegenteilig!

LG
Biene