Euer Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von katharinchen20 28.09.08 - 13:06 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe, mein Beitrag stösst bei euch nicht auf Widerstand. Falls dies der Fall sein sollte, werde ich dafür sorgen, dass dieser Beitrag gelöscht wird.

Ich selbst bin auch vom Kinderwunsch betroffen, jedoch noch nicht im fortgeschrittenen Stadium.

Ich schreiben eine wissenschaftliche Arbeit über künstliche Befruchtung und hätte sehr gerne einige Erfahrungsberichte von Betroffenen gehört. Gerne auch von den Männern.

Was mich besonders interessiert ist die Geschichte eures Kiwu's. Wie kams dazu, dass ihr euch so sehr ein Kind wünscht? Was habt ihr alles schon dafür getan?

Zudem wüsste ich auch gerne eure psychische Lage. Wie oft seid ihr traurig? Dreht sich euer Leben nurnoch ums Kinderkriegen? Wie gross ist eure Verzweiflung? Wie enorm der Druck? Wachsen die negativen Gefühle? Wie fühlt ihr euch nach einer IVF oder ICSI oder IUI?


Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ich einige Berichte bekäme. Ihr dürft die mir auch gerne via PN schicken. Die Berichte werden NICHT kopiert und es bleiben jegliche Verfasser anonym.

Ich wünsche euch von Herzen alles Gute, hoffe, dass ihr bald euer Sonnenschein in Empfang nehmen dürft!


#herzlich#danke

Beitrag von dreamtime 28.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo,
warum liest Du nicht einfach mal hier im Forum nach und machst Dir selbst ein Bild? Ich denke Du wirst hier ganz viel von Deinen Fragen Dir selbst beantworten können. Vielleich wird Dir auch die eine oder andere schreiben. Auch wenn Du erst am Anfang des KiWu stehst, frag ich Dich jetzt Deine eigene Frage.....

Was mich besonders interessiert ist die Geschichte eures Kiwu's. Wie kams dazu, dass ihr euch so sehr ein Kind wünscht?

Sei mir nicht böse,ein wenig muss ich schon den Kopf schüttel.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und viel Glück mit Eurem KiWu.

LG Reni

Beitrag von katharinchen20 28.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo Dreamtime

Eventuell hast du Recht. Ich habe es wohl schlecht formuliert.

Mich nimmt eher wunder, ab wann ihr euch für eine IVF;ICSI;IUI entschieden habt und wieso. Also ab wann wart ihr euch bewusst, anders gehts nicht mehr.

Danke dir für den Tip, ich habe schon viel gestöbert, aber das ganze als Erfahrungsbericht zu hören ist doch noch etwas anderes.

Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag!

Beitrag von dreamtime 28.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo kathrinchen,
ich meinte,wenn Du hier einfach öfter lesen könntest/würdest,könntest Du Dich bei evt. Fragen mit den betroffenen Frauen austauschen. Jeder hat seine eigene Geschichte.
Du schreibst eine Arbeit darüber? Ja ja, ohne Fleiß keinen Preis. Ich habe hier in einem Jahr so viel gelesen,es würde Bücher füllen. Na dann mach Dir einfach mal die Mühe. viele Frauen schreiben hier Ihre Erfahrungsberichte.
Grüße an die schöne Schweiz

Beitrag von ozelot11 28.09.08 - 14:23 Uhr

Wenn jemand eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, "muss" man auf andere Personen und deren Erfahrungen zurückgreifen und kann sich nicht selbst mal so salopp fragen oder ein wenig im Forum rumstöbern............


Beitrag von dreamtime 28.09.08 - 14:35 Uhr

Sorry, aber mit 21 Jahren und eine wissenschaftliche Arbeit schreibend, kann ich mir auch einige Fragen selbst beantworten, beim Lesen.
Es hat ja auch niemand was von salopp Fragen geschrieben. Ich muss auch keine Frau oder Mann fragen, warum ich mich für eine künstliche Befruchtung entschieden habe? Ich habe mich nicht entscheiden wollen,wie so viele andere Frauen auch.
Ich würde mich auch an Ihrer Stelle einfach mal in einer Klinik erkundigen,ob ich dort ein Praktikum machen könnte. Wäre doch auch eine gute Möglichkeit. Ich selbst arbeite auch in einem Krankenhaus und wir haben ständig Praktikanten die Arbeiten schreiben.
Dir auch einen schönen Sonntag

Beitrag von katharinchen20 28.09.08 - 16:56 Uhr

Dreamtime

Ich glaube, du verstehst das ganze hier falsch. Ich wollte nur nachfragen, ob einige von euch mir ihre Situation und alles drumm herum bezgl. künstlicher Befruchtung schildern.

Anscheinend ist das doch zu persönlich. Ist ja auch nicht schlimm! Ich habe ja auch Info's. Leider hald nicht sehr persönliche, sondern pauschalisierte. Das ist aber nicht schlimm, ich werde meine Arbeit auch so schreiben können.

Ich habe bereits 2 Praktika gemacht. In Spitälern. Und leider kann ich das nicht neben dem Studium... Ich müsste es unterbrechen.

Beitrag von linchen672 28.09.08 - 17:05 Uhr

Hallo Katharinchen,

ich denke das Du einfach ein sehr persönliches und emotionales Thema ansprichst, und über das sprechen viele hier nicht einfach so mit "fremden" Menschen. Vielen fällte es auch schwer sich dem FA oder KiWu-Doc anzuvertrauen.

Auch wenn Du schreibst das keine persönlichen Daten in Deiner Arbeit erscheinen, kann ich gut verstehen das man davor zurückschreckt etwas zu erzählen.

Wie wäre es wenn Du in einer KiWu-Praxis oder Klinik in Deiner Nähe nachfragst ob Du einen Aushang machen darfst das Du nach KiWu-Paaren suchst die ihre Geschichte erzählen. Ich denke das es bei einem persönlichen Gespräch einfach ist an Info´s zu kommen.

LG
Tanja

Beitrag von katharinchen20 28.09.08 - 20:11 Uhr

Hallöchen

Das ist eine gute Idee, werd ich versuchen. Wobei ich denke, dass sich auch da nicht wirklich viele öffnen werden.

Das macht aber nichts, ein Versuch wars wert:-)

Beitrag von iseeku 28.09.08 - 13:42 Uhr

was für eine wissenschaftliche arbeit schreibt man mit 21?
also, was studierst du?

Beitrag von katharinchen20 28.09.08 - 13:49 Uhr

Ich schreibe meine Bachelorarbeit über künstliche Befruchtung.

Habe mit 19 angefangen Hebamme zu studieren. Bin jetzt im 3. Jahr und die Arbeit wird fällig, da im 4. Jahr nurnoch Praktikum ist.

Ja, ich werde natürlich auch noch etwas stöbern.

Beitrag von kugel1 28.09.08 - 23:48 Uhr

Hallo!!

also erst mal schlecht angefangen und noch schlechter abgeschlossen!! Ich gehöre nicht in dieses Forum, aber Du kannst nicht erwarten, dass Du Resonanz bekommst, wenn Du Dich selbst nicht öffnest! Also schreib einfach wie es Dir geht und wie Du (versuchst) damit zurecht kommst. Dann werden sicherlich einige Mitglieder Informationen herausrücken....

Viele Frauen in diesem Forum sind in einer ganz besonderen und extrem empfindlichen Situation. Jede Kleinigkeit führt zu Gefühlsausbrüchen. Bsp. "Die beste Freundin bekommt ein Kind, obwohl sie keinen Partner hat.. " Da fragt sich doch jede Frau warum die und nicht ich! Obwohl ich doch alles dafür tun würde und das Kind die tollsten Eltern hätte"

"That´s life" ? NEIN!!
Diese Situation kann niemand nachempfinden, der nicht selbst betroffen ist. Selbst die beste Freundin weiss oft nicht, wie es in der Betroffenen aussieht. Wenn Du in diese intime Gefühlssituation eintauchen willst, solltest Du erst mal selbst die "Hosen runterlassen".. Und vielleicht hast Du Glück und eine Betroffene wird Dir mitteilen, was die Kinderlosigkeit bedeutet. Ich habe in einer ganz speziellen Situation erfahren, was es bedeuten muss. Ich war zutiefst erschüttert. Aber ich konnte ein paar Wochen später meinen Sohn in den Arm nehmen. Ich habe für einen ganz kurzen Augenblick gefühlt, wie es sein muss..

Du kannst also nicht einfach daherkommen und Informationen auf dem Silbertablett verlangen..

Versuche (!!!) Dich in die Situation zu versetzen und dann überlege, ob DU auf Deine Mail geantwortet hättest.

Meine Mail - war nett gemeint (!!). Probiere einfach nochmal Dein Glück!!!

LG Kugel


Beitrag von piwanie 29.09.08 - 14:25 Uhr

also ich versteh jetzt die aufregung nicht ganz.
sie hat doch ganz normal gefragt, weil sie infos sammeln will. in der kiwupraxis, liegen auch sämtliche infoblätter von div. fernehsender, die paare in ihrer kiwubehandlung begleiten wollen. ich denke, das es einige paare gibt, die sich darauf melden.

katharinchen hat ganz normal gefragt und will ihre arbeit machen. sie hat keinen persönlich angegriffen.
#kratz