kosten künstlicher befruchtung??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von cheri1 28.09.08 - 13:45 Uhr

Haben uns noch nicht erkundigt und sind auch noch nicht verheiratet.

Also was würde ungefähr auf uns zukommen?

Beitrag von chez11 28.09.08 - 13:56 Uhr

huhu

wenn du die Anträge genehmigt bekommst ohne verheiratet zu sein dann bezahlt ihr nur 50% und das sind bei uns alles in allem ca 2000 euro plus 600 euro für die kryokonservierung.
es kommt immer auch auf die dauer der medis an, es kann sich also bis auf ca 3000 euro belaufen#aerger

achso ich rede von icsi, was bräuchtet ihr denn wisst ihr das schon ?

lg;-)

Beitrag von connie73 28.09.08 - 14:08 Uhr

hi
bin mir nicht 100 prozentig sicher, aber bei nicht verheirateten paaren, zahlt die kasse glaube ich überhaupt nichts zu. es kommt auch drauf an, was ihr genau unter künstlicher befruchtung versteht, iui, also insemination, oder icsi, das wäre dann das volle programm. wir sind verheiratet, für die iui´s haben wir für zwei versuche insges. 85 euro eigenkostenanteil gehabt, da die kasse 50% bezahlt. bei der icsi kommenjetzt im nov. ca 500 -700 euro medikosten auf uns zu und dann noch die befruchtung und die punktion +transfer mit 900 euro , also das ganze so bei 1600 euro eigenanteil.
lg connie

Beitrag von zerrena 28.09.08 - 16:12 Uhr

ich finde das unglaublich ungerecht, dass man in deutschland so viel für eine ivf bezahlen muss.

ich komme aus österreich und da übernimmt die kk 70% uns hat die ivf knapp 1000 euro gekostet. außerdem bekommten österreicher 4 versuche bezahlt.

ganz schön geizig, die deutsche kk :-(
soviel zum thema kinder braucht das land...

Beitrag von ems545 28.09.08 - 17:20 Uhr

Da kannst Du Dich sehr glücklich schätzen. Ich komme aus der Schweiz, und die Schweizer Versicherungen zahlen überhaupt nichts. D.h. wir müssen die Kosten komplett selber tragen. Bei der ICSI sind das rund 10'000 CHF (man kann die Medikamente ja auch nicht aus der EU günstiger besorgen, weil die Schweiz nicht in der EU ist und wenn der Zoll es bemerkt, zerstören sie sie...), also wirklich eine Menge Geld....

Grüsse
Stella

Beitrag von zerrena 28.09.08 - 18:58 Uhr

ok, das ist echt heftig!!!
drück dir die daumen, dass es gleich klappt!
alles liebe,
zerrena

Beitrag von shalina2 29.09.08 - 06:58 Uhr

Hallo!

Wir sind auch nicht verheiratet und daher Selbstzahler.
Wir haben alles in allem knapp 4.000 € bezahlt und damit war es bei uns schon relativ günstig. Hab da schon andere Beträge gehört.

Aber ich denke mal, dass das in Frankreich alles anders ist oder? Zumindestens sind die Medikamente dort billiger...

LG Shalina