Ich weis nun nicht wa sich machen soll.

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von andythepooh 28.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo

ich bin 29 jahre. habe nun am mittwoch durch einen dummenzufall meinen leiblichen papa wieder gefunden.
ich freue mich risig den ich habe ihn noch nie gesehen meine eltern haben sich kurz nach meine rgeb getränt.

so nun habe ich meiner mutter gesagt das ich ihn (er mich ) gefunden habe. gut sie freut sich.
so nun habe ich auch meinem papa es gesagt den schlieslich dachte ich muss er das doch auch wissen und nun das.
er sagte mir das ich ihn doch bitte auf den unterhalt ansprechen soll den schlielich fehlen 18 jahre gelt. #schock

bitte was toll und dann sagte er ich solles mir genau über legen was ich mache #schock
was ist los nun stehe ich wieder da und weis nicht was ich machen soll ich will natürlcih keinen verletzen aber es ist doch mein papa.

Ich danke euch fürs zuhören
LG Andrea

Beitrag von bee55 28.09.08 - 14:34 Uhr

Einen Rat zu deiner Frage kann ich Dir leider nicht geben, aber ich lege Dir ans Herz, deine Rechtschreibung zu überprüfen.
Ich krieg direkt Ganslhaut wenn ich deinen Text lese #schock

Alles Gute #klee

Bianca

Beitrag von andythepooh 28.09.08 - 14:41 Uhr

Ok
ich versuche es.

LG Andrea

Beitrag von bee55 28.09.08 - 16:59 Uhr

Es tut mir echt leid #hicks.
Eine freundliche Urbianerin hat mich grad aufgeklärt, dass Du eine Rechtschreibschwäche hast.
Das wusste ich nicht und ich möchte mich entschuldigen für meine Kritik. #liebdrueck

Alles Liebe

Bianca

Beitrag von cahahi 28.09.08 - 14:50 Uhr

Hallo Andrea!!!

Ich kenne solch eine Situation nur zu gut. Der Erzeuger meines Mannes ist vor ein paar Jahren auch wieder "aufgetaucht".

Ich würde an deiner Stelle mal nicht zu viel vom ersten Treffen oder überhaupt vom Kontakt erwarten. Schließlich sind es bei euch 29 Jahre. Die kann man nicht einfach nachholen. Die sind quasi weg.

Und du mußt dir im Klaren sein, was du möchtest. Möchtest du an das Geld der letzten Jahre kommen oder möchtest du einen vernünftigen Kontakt zu deinem leiblichen Vater? Ich glaube nämlich kaum, dass beides zusammen gut geht.

Die Entscheidung kann dir auch niemand hier abnehmen. Niemand hier weiß wie du dich wirklich fühlst oder was du von der Zukunft erwartest.

LG Carmen

Beitrag von andythepooh 28.09.08 - 14:58 Uhr

hallo

ich weis das die 29 Jahre weg sind.

doch will ich wissen was er so macht.
was er gemacht hat.
ob er mich gesucht hat
.
also fragen über fragen. klar will ich ein gutes verhältnis, deswegen sagte ich ja auch meinen eltern bescheit.

nein auf das geld bin ich nicht aus. den das ist eine sachen zwischen mama und papa da mische ich mich nicht ein.

es ist blos alles so komisch.

Lg andrea

Beitrag von cahahi 28.09.08 - 15:04 Uhr

Wenn du nicht auf das Geld aus bist, dann ist es doch schon mal ein super Anfang. Trefft euch doch einfach auf neutralem Boden.
Und erwähn das Geld nicht. Wenn deine Eltern so scharf drauf sind, sollen sie selber Kontakt mit ihm aufnehmen.

Ich wünsche dir, dass ihr euch gut versteht und auf der selben Welle seid. Was in unserem Fall nicht so war. Deshalb haben wir den Kontakt zum Erzeuger rechtzeitig wieder abgebrochen.
Aber das muß ja nicht in jedem Fall so sein.

Wünsch dir viel Glück.

Carmen

Beitrag von andythepooh 28.09.08 - 15:10 Uhr

ich danke dir.

wir hatten schon mail kontackt und gesprochen am tele haben wir auch schon.
Und er ist irgedn wie wie ich. bodenständig und hat doch auch ab und zu flausen im kopf.

Na ich lasse mich überraschen wann wir uns treffen.
Danke fürs zuhören.

Nun ist erst mal funkstille zwischen meinen eltern den keiner meldet sich bei mir, und ch traue mich aber auhc nicht anzurufen#hicks

LG Andrea

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 15:54 Uhr

"Wenn du nicht auf das Geld aus bist, dann ist es doch schon mal ein super Anfang."

Das sehe ich allein schon auf Grund der Aussage

"dann sagte er ich solles mir genau über legen was ich mache"

etwas anders.

Wenn ich es richtig verstehe, schwingt da eine klitzekleine Erpressung/Drohung seitens des Vaters mit.

Und das wäre für mich Anlass genug zu sagen "Besten Dank, alter Mann, aber ich bin bis dato ohne Dich ausgekommen, dann leb' eben weiter ohne mich. Das Geld, was mir ab dem 18. Geb. zugestanden hätte, werter Herr Papa, das darfst Du aber bitteschön herausrücken, den Rest klärt meine Mutter mit Dir."

Und wenn ich das Geld dann auf ein Konto für mein Kind legen würde - aber wer nach so langer Zeit in Sachen rückständigem Unterhalt Sprüche wie "Überleg' Dir, was du tust" bringt - der hat es nicht besser verdient!

Beitrag von andythepooh 28.09.08 - 16:07 Uhr

hallo
glaube du verstehst etwas falsch. mein alter papa sage ich mal hat das mit dem geld gesagt. also der wo mich grosgezogen hat.
meinem leiblichem papa werde ich davon nichts erzählen.
und ich will von meinem leiblichen papa auch kein geld.
ich will ihn nur keken lernen.
glaube das ich es richtig erklärt habe.

Lg

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 19:40 Uhr

Ach so, dann habe ich das wirklich falsch verstanden.

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 15:55 Uhr

Nachtrag: Denn kaufen lassen würde ich mich nicht.