Wie kann ich Oma & Opa "erziehen"?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kikis 28.09.08 - 14:21 Uhr

hallo,

mein sohn, 5,5monate alt, hat heute nacht zum zweiten mal bei meinen eltern geschlafen. sie lieben ihn abgöttisch und er fühlt sich sehr wohl bei ihnen... soviel vorweg. aber....

zu seinem essensablaufplan, den ich den beiden schon ungefähr 253mal gepredigt habe, gibts allgemein folgendes zu sagen. er bekommt:

ca. 09-10Uhr 230ml 1er (evtl. auch schon eine um 6Uhr)
ca. 12-13Uhr gemüse-kartoffel-brei + obst
ca. 17Uhr 230ml 1er
ca.20Uhr 230ml 1er

zwischendurch trinkt er ca. 100-150ml tee.

natürlich bitte ich sie, sich ungefähr daran zu halten... und wenn er zwischendurch mal knatschig wird, ist er meist müde und braucht ein kleines nickerchen... aber keine flasche!!! ich habe schon hundertmal erklärt, kinder weinen nicht nur, weil sie hunger haben...;-)

aber was passiert, mittagessen hat er bereits um halb zwölf bekommen, um viertel vor zwei haben wir telefoniert und sie wollte ihm gerade eine flasche machen, weil sie meint, er könnte evtl. noch hunger haben. :-[das mittagessen war gerade zwei stunden her und ich habe ihr gesagt, danach ist mittagsschlaf angesagt und bis zu seiner nachmittagsflasche hält er normal immer so vier bis viereinhalb std. durch.

hätten wir also eben nicht telefoniert, hätte der kleine schon wieder ne flasche im mund, die er natürlich nicht leer trinken würde und zack - ist sein rhytmus mal wieder von meinen schlauen eltern überlistet.#klatsch

was soll ich tun? ich habs ihnen schon tausendmal gesagt... es fruchtet einfach nicht!

sie sind auch total davon überzeugt, das unser 8 monate alter sohn zu weihnachten unbedingt einen schokonikolaus essen muss! wenn ich "nein" sage, meinen sie nur, das werden wir ja mal sehen... ich bin der meinung, dass der zwerg in dem alter keine schoki kennenlernen muss, aber das scheinen sie nicht zu begreifen.

helft mir mal, hat hier noch jemand so begriffstutzige eltern?#augen

lg
kiki

Beitrag von cathie_g 28.09.08 - 14:25 Uhr

garnicht - Oma und Opa muss man verbrauchen wie sie sind - geht nicht anders, die ändern sich nicht mehr. Also entweder Du gibst Deinen Sohn da nicht hin, oder Du siehst über den geänderten Essens und Schlafensplan hinweg.

LG

Catherina

Beitrag von gigasun 28.09.08 - 14:41 Uhr

Hi,

also auch ich denke man kann Oma und Opa nicht erziehen. Ich finde es allerdings auch nicht schlimm, wenn die Essenszeiten hier durcheinandergewürfelt werden. Die Kleinen ändern doch sowieso noch ständig ihre Zeiten. Und bei meinem ist es eigentlich so, dass sich das ganz schnell wieder legt und er in seine Zeiten zurückfällt :-).

Mit der Schokolade das muss jeder selbst entscheiden, ich denke da sollten Oma und Opa das auch verstehen. Es gibt sicherlich auch was anderes was er dann zu Weihnachten mal probieren kann :-). Wenns bei unserem 1. Geburtstag um Schoki gehen würde wäre ich glücklich kann ich Dir sagen, ich hab da nen Schwiegervater der noch viel dollere Ideen hat. Aber nicht mit mir :-).

LG
Nicole

Beitrag von maschm2579 28.09.08 - 14:51 Uhr

Ich schätze garnicht.

Entweder Du nimmst es so hin oder gibst ihn nicht mehr hin.

Das mit der Schoki ist total inakzeptabel und dafür gibt es kein Verzeihen.

Der falsche Essensplan ist evlt noch vertretbar.

Meine Mama meint auch das sie die Oma wäre und Oma verwöhnen. Sie macht alles so wie sie es für richtig hält. Sie hat Hannah nach 6,5 Monaten noch nie gehabt.

Von meinem Ex die Mama möchte am liebsten eine Betriebsanleitung.
So nach dem Motto

15.26 Uhr 105 ml Milch
17.01 Uhr 3 gramm Brei

Hehe und sie würde alles so machen. Sie paßt ab und an auf und geht mit Hannah spazieren.

Sie kommt Mittwoch in die Krippe und ich gehe davon aus das sie sich an meine Regeln halten ABER ich hoffe das die einen Rhytmus reinbringen. Da haben die freie Wahl.

Eltern kann man nicht ändern.. die muß man nehmen wie sie sind.

lg Maren

Beitrag von alexxis79 29.09.08 - 15:18 Uhr

Erziehung funktioniert nicht mehr bei denen!

Man muß es so hinnehmen, dass sie es nie im Leben mehr raffen werde und/oder das Kind nicht mehr hingeben.

Meine Tochter würde ich zur Zeit (5 Monate alt) und bis auf weiteres erstmal nicht bei meinen Eltern lassen. Die haben ganz komische Ansicht. Von wegen nur bei jedem 2.Schreien nachts hingehen. Nur alle 4 Stunden essen (Lina wird noch gestillt) und Opa hat schon vor der Geburt angekündigt, dass er für die Süßigkeiten zuständig ist!
Da gab es schon Diskussionen und wird es zukünftig auch immer geben.

Aber so lange ich noch stille (auch wenn es irgendwann nur noch abends das einschlafstillen ist), kommt mein Kind nirgendwo hin!

So sind sie die Eltern! Könnte mich täglich aufregen, aber das kostet nur Nerven!