Er ist einfach so gegangen!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von delfin29 28.09.08 - 14:29 Uhr

Hallo an alle.
Ich möchte mir einfach nur mal meine Trauer runterschreiben. Ich bin im Moment ziemlich fertig also verzeiht bitte wenn es alles durcheinander ist.
Mein Freund und ich waren am Freitag 4 Jahre zusammen und wir haben einen gemeinsamen süßen 2 jährigen Sohn der seinen Papa abgöttisch liebt er fragt den ganzen Tag immer von morgens an nach Papa und freut sich riesig wenn der dann abends von der Arbeit nach HAuse kommt.
Wir haben dieses Wochenende Kindfrei weil wir gestern zu einer Party mußten und da habe ich den Kleinen Freitag zu meiner Schwester gebracht. Am Freitag waren wir kurz in einen kleinen Kneipe eines bekannten und haben dann noch bis 2 Uhr DVD zusammen gesehen. Gestern morgen ist er Brötchen holen gefahren und wir haben zusammen gefrühstückt und dann habe ich den Haushalt gemacht und er hatte ein Paar Regal bretter angebracht sind dann nachmttags zu gemeinsamen Freunden zum Kafffee. Da habe ich ihm noch die Haare mit ner Maschine geschnitten. Danach wollte er schonmal vor nach Hause 8sind nur ein paar Häuser weiter9 weil die klamotten voller Haare waren und er wollte duschen. Fragte ich noch ob er mich gleich abholen soll oder ob ich dann nachkomme. Gab mir dann noch ein Küsschen und ist gegangen. Bin dann ca 20 minuten später auch nach Hause und er war weg. Nach ca ner Stunde kam ne Sms er wäre mit dem Zug nach ....und würde sich später melden. Heute morgen hab ich ihm ne Sms geschickt das er sich doch melden wollte und da kam dann von ihm. Er meldet sich dann wenn er seine Sachen abholt und alles andere kann man dann klären.
Ans Handy geht er nicht ist auch fast immer aus und auf Sms von mir antwortet er auch nicht.

Er ist schon ein paar mal abgehauen Letztes mal im März wollte er schluß machen kam dann aber am selben abend wieder. Davor im September für ne Nacht und davor im März April jeweils ein oder 2 Nächte. Jedes mal hatte wir ne schwierige zeit. Damals wegen dem kleinen er war sehr sehr anstrengend und dann einen Finanziellen engpass und den haben wir im Moment auch.
Jedes mal sagte er das es ihm wahnsinning leid tut das er einfach nicht über Probleme reden kann. Das er mich liebt. Und es war bis jetzt auch eigentlich wieder alles in Ordnung. Kein Streit nix. aber diesmal fühle ich das es endgültig ist. ich versteh nicht wie er mir und unserem Sohn das antun kann. Es tut so weh. Ich liebe ihn trotz seiner Macken sehr und wollte mit ihm doch den Rest meines Lebens verbringen.
Entschuldigung ist sehr lang geworden aber ich mußte das mal von der Seele schreiben.

Beitrag von littlesunny83 28.09.08 - 14:38 Uhr

hi

ich kann absolut nachvollziehen wie es dir momentan geht. mein mann ist auch so ein exemplar. wir waren 5 jahre zusammen und 6 monate verheiratet seit 2 woche ist nun entgültig schluß

ich habe immer gedacht, nachdem er mal wieder abgehauen ist (weil er über probleme nicht reden kann, kein verantwortungefühl besitzt etc.) er ändert sich, aber das tun diese männer nicht.

mein mann kam auch immer wieder, also mehr ich habe die tür immer wieder aufgemacht, weil ich ihn eben liebte und er auch ansonsten ein toller mann/vater war. aber ich sage dir eins, entweder du akzeptierst das er immer mal wieder abhaut und du so dein lebenlang dir diesem mann nie sicher sein kannst7und auch so für dich keine sicherheit hast (du weißt nie wann er mal wieder geht, ob er überhaupt wieder kommt etc.) oder du beendest das ganz auch wenn es anfangs sehr sehr weh tut. ich habe auch immer an unseren sohn gedacht, er ist 3 und sein papa liebt ihn sehr und macht auch viel mit ihm, aber auf dauert leidet auch er darunter das sein apap nicht konfliktfähig ist-und immer mal wieder einfach so "verschwindet"

so kann man keine beziehung führen, wie soll das weitergehen. stell dir mal vor ihr wollte bauen/noch ein kind etc. du kannst dir seiner nie sicher sein (kann man sowieso nicht) aber du musst immer angst haben er haut wieder ab obwohl es noch nicht mal richtige gründe dafür gibt.

ich liebe meinen mann und er mich angeblich auch noch, aber als er das letzte mal gegangen ist war es für immer, ich will das so nicht weiter machen, irgendwann machst du dich selber fertig und bei mir ist bei jedem mal etwas mehr kaputt gegangen und wir machen jetzt das beste draus für unseren sohn..glg und viel kaft, niki

Beitrag von delfin29 28.09.08 - 15:28 Uhr

Hallo niki
Danke für deine Antwort. Schön das es noch jemanden gibt der auch so ein Exemplar hat oder hatte.
Aber ich bin noch nicht soweit um das zu beenden. Ich liebe ihn und vielleicht bin ich da altmodisch aber wenn ich ein Kind in die Welt setze dann tu ich das überlegt und möchte dann auch zusammen mit dieser Familie und Mann alt werden.Ich dachte er will das auch.Nicht das du nicht so denkst das war jetzt nur allgemein gesagt es gibt genug die ich kenne die haben zum Beispiel 3 kinder von 3 Vätern. . Er hat schon einen Sohn von 10 Jahren. Damals hat sie ihn sitzen lassen als der kleine ein halbes Jahr alt war. Dann muß er doch wissen wie schmerzhaft soetwas ist und sich doch sicher sein das es für immer sein soll bevor er noch ein Kind zeugt. Ich kann momentan keinen klaren Gedanken fassen. ich hoffe immer noch das er vielleicht heute abend wieder auftaucht. Aber ich glaube nicht denn dieses mal hat er seine Arbeitshose mitgenommen und das hat er noch nie getan.
Es tut so verdammt weh und ich sitze hier und versuche nicht zu heulen. Denn gleich kommt mein kleiner Schatz wieder und das würde er ja nicht verstehen. Und dann wird er sicher nach Papa fragen. Oh man.
Ich danke dir für deine Antwort.

Beitrag von littlesunny83 28.09.08 - 17:01 Uhr

aber auf biegen und brechen mit einem mann alt zu werden, "nuR2 weil man ein gemeinsames kind hat? da hat keiner was von, weil dein kind deinen zustand mitbekommt wenn er mal wieder abgehauen ist und auf dauer wäre mit die belastung zu groß, aber bis vor kurzem dachte ich auch noch so wie du, aber mittlerweile weiß ich das ich nicht für den rest meines lebens so leben will.

lg niki

Beitrag von xxaniaxx 28.09.08 - 21:49 Uhr

Hi Delfin,

mein Mann blieb damals ohne Vorwarnung (wir hatten ein fünf Monate altes Baby) einfach weg.
Ich meldete ihn vermisst bei der Polizei, rief seinen AG an, ob er wisse wo er sei.
Nichts.

Montags morgens ging er ganz normal zur Arbeit und kam heim, wie wenn nichts gewesen sei.

Das nächste Wochenende das selbe Spiel

Ende vom Lied: Er hatte eine Geliebte.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es dir geht und wie elend du dich fühlst.

Aber lass ihn nicht wieder heim.
Das hast du und euer Kind verdient. Egal ob da eine andere Frau im Spiel wäre oder nicht, es geht um dich.

ich wünsch dir alles Gute