Erfahrungsberichte Ausschabung??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessica-1985 28.09.08 - 17:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
muss morgen leider nach 10 Wochen glücklicher Zeit ins KH,weil unser Baby leider nicht weiter wachsen wollte und keinen Herschlag hat :-(
Körperlich geht es mir eigentlich sehr gut ,keine Schmerzen und keine Blutungen, aber mein Herz ist gebrochen,wie Ihr Euch bestimmt vorstellen könnt.
Zum Glück habe ich einen ganz tollen Mann der mich auffängt und für mich da ist.
Nun habe ich natürlich ganz dolle Angst vor dem was kommt.
Lag noch nie im KH,und erst Recht habe ich noch nie eine Narkose bekommen.

Vielleicht könnt Ihr mir ja ein wenig die Angst nehmen??!!
Habt Ihr irgentwas mit ins Kh genommen (Klamotten technisch oder so...)??
Habt Ihr auch ein scheidenzäpfchen bekommen um den MuMu u öffen?? Ist das unangenehm??

Danke im Vorraus,
und danke das es Euch gibt #danke

Beitrag von purzelfahrer 28.09.08 - 17:56 Uhr

laß dich drücken es ist furchtbar wenn sowas passiert,
ich mußte leider im februar auch meine zwillinge gehen lassen .
Ich habe es Ambulant machen lassen und ja ich hatte auch son zäpchen bekommen.
von der narkose selbst habe ich nichts mitbekommen ich habe so ein mittel bekommen das mir alles scheiß egal ist.Nach der op hatte ich leichte schmerzen habe aber was dagegen bekommen.körperlich ging es mir sonst gut.

purzelfahrer 25ssw

Beitrag von benutzerienchen 28.09.08 - 17:57 Uhr

TUT MIR VON HERZEN LEID WAS DIR GESCHEHEN IST UND AUCH ICH HABE SCHON SOWAS ERLEBT....

Aber bitte gehe ins FRÜHE ENDE forum bitte...

Das gehört hier nicht rein und wir schwangeren machen uns schon oft genug verrückt...dafür gibt es verschiedene Bereiche..

Ich meine es nicht böse und wünsche dir alles liebe und kraft aber bitte nicht hier!

LG

Beitrag von babytime1986 28.09.08 - 18:08 Uhr

hi die situation kenne ich all zu gut hatte ich im dezember letzten jahres auch.
also erst wirst du dein zimmer bekommen dann musst du so op kleidung anziehen.
irgend wann wird die ärztin kommen und ein zäpfchen in die vaginalen bereich einlegen als vorbereitung für die op.
da bekommst du eine kanüle gesetzt am Arm.
Dann meistens nach längerem warten gehts dann zur Narkose du bekommst so eine atem maske auf und über die kanüle das nakosemittel.
wärend du liegst wirst du dir warscheinlich denken wann schlaf ich endlich ein dann wirst du immer müde und müder und schläfts ein, also ist erlich gesagt überhaupt nicht schlimm die narkose.

Nach der op bist du im aufwachraum dann ist die bisschen schwumrig und du spürst langsam ein ziehen im unterleib wie bei deinen tagen da die narkose langsam nachlässt wird das ziehen bisschen stärker die schwester gibt dir dann ein schmerzmittel und dann gehts aufs zimmer ausruhen und schlafen und glaub mir den schlaf brauch dein körper bis zum am Abend (jedenfall war es bei mir so) konnte ich nach dem ich was gegessen hatte nach hause.

Die behandlung und das alles an sich war nicht so schlimm fand ich eher das psychische das war schlimmer des wegen solltest du auf jedenfall jemanden mitnehmen der dich unterstützt und der dich nach hause fährt.

Ich kann dir nur eins auf den weg geben verlier nicht den mut bei vielen frauen geht die erste schwangerschaft in die hose jedenfalls eher als die zweite. Ich bin jetzt wieder schwanger in der 16 SSW.
Versuch es weiter nach drei monaten könnt Ihr es wieder versuchen.

Viel glück und alles liebe #klee

Beitrag von inesk 28.09.08 - 18:13 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr Leid für dich...
Meine Schwägerin hatte vor Kurzem eine Ausschabung. Sie meinte, dass es überhaupt nicht schlimm war, kurz nach der OP war sie wieder total fit -körperlich. Das Schlimmste wäre wohl die Wirkung wegen der Öffnung des Muttermundes gewesen....

LG, Ines

Beitrag von brummbrumm80 28.09.08 - 18:15 Uhr

Achje.... #liebdrueck

Von der AS bekommst Du gar nix mit, brauchst Dir da absolut keine Gedanken machen- ist ja unter Vollnarkose und dauert ungefähr ne Stunde....

Naja ich selber war 2 Wochen im KH (hatte nen etwas komplizierten Fall) und von daher hatte ich auch sämtliche Klamotten mit... Aber normalerweise kannst Du das KH noch am selben Tag verlassen, brauchst also eigentlich nix mitnehmen....

Beitrag von katrinchen85 28.09.08 - 18:17 Uhr

Hallo,

Erstmal natürlich alles Gute für euch, sowas ist schlimm, nimm dir die zeit zu trauern.
Ja, ich hatte leider auch schon so eine Missed Abortion, in der 10. SSW war das. Herzchen schlug auch einfach nicht mehr.

HAtte dann auch eine Ausschabung, aber die war überhaupt nicht schlimm, also körperlich gesehn.
Ich hatte Tabletten um den MM weicher zu machen, die haben aber auch nicht weh getan oder so.
Auch danach hatte ich nur ne halbe Std. oder so UL Schmerzen und hatte aber dann gleich Tabletten bekommen dagegen. Danach gar keine Schmerzen mehr.
Nach einigen Std. durfte ich auch wieder nach Hause, also hatte ich auch gar keine Klamotten eingepackt.
Bin halt morgens gleich in bequemen Sachen hin, mit denen ich dann nach der OP noch gemütlich liegen konnte.

LG,Kati

Beitrag von fernweh123 28.09.08 - 19:14 Uhr

Hallo,
leider musste ich das auch schon einmal mitmachen.
Fand es schrecklich und hatte auch Angst vorm KH.
Aber alle dort waren ganz nett & verständnisvoll. Hoffe du hast auch so viel Glück.
So ein Zäpfchen habe ich auch bekommen (habe es mir lieber selbst eingeschoben).
Ich habe den Arzt mind. 20 x angefleht NICHT anzufangen, bevor ich nicht fest schlafe. Der war aber total nett und hat es mir auch beim mind. 20. x nochmal versichert.
Habe noch mitbekommen, dass die solche Beinstützen angeschraubt haben (also keine Angst, wenn du das noch mitbekommst).
Die Aufwach-Schwester hat mir versichert, dass ich ruhig weinen darf, wenn mir danach ist. Und das ist auch so. LASS ES RUHIG RAUS!!!
Bin am selben Tag nach Hause gegangen und am nächsten Tag wieder arbeiten. Aber das muss jeder für sich entscheiden, wie er das am besten verarbeitet.
Ich habe noch oft (auch Wochen / Monate) nachher einfach plötzlich geweint. Ab und zu kam es einfach hoch. Ich wünsch dir ALLES gute und hab´nicht zu viel Angst!!!!
LG #liebdrueck Andrea (mittlerweile wieder schwanger 36. SSW)

Beitrag von chips29 28.09.08 - 20:41 Uhr

Hallo Jessica,
das tut mir sehr leid für Dich!! Auch ich hatte eine MA! Die AS wurde bei mir ambulant gemacht. Ich hatte auch ein Scheidenzäpfchen bekommen, dass ich mir noch zu Hause einführen musste, um den MM zu lockern. Davon habe ich aber gar nichts gespürt. Ich war vor der AS fürchterlich nervös! Rein Körperlich ist das ganze aber gar nicht so schlimm! Ich habe eine Kanüle gesetzt bekommen und auch so eine Maske und war ruck zuck weg und habe auch absolut nichts mehr mitbekommen. Als ich aufgewacht bin war ich im Aufwachraum und mein Mann saß schon bei mir. Das hat mir Sicherheit gegeben! Mir war von der Narkose übel und ich musste mich auch übergeben, aber das ist glaub eher selten der Fall. Durfe am Mittag nach Hause. Hatte noch ein paar Stunden Schmerzen, wogegen ich was mitbekommen hatte. Am Abend ging es mir körperlich schon wieder recht gut. Das seelische braucht dann einfach seine Zeit zum Heilen! Bei Fragen bist Du im Forum "Frühes Ende" gut aufgehoben! Dort sind alle in einer ähnlichen Lage und werden Dir gerne zur Seite stehen!
Alles Gute für Dich!