Sat-Schüssel

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tanjaholst 28.09.08 - 17:55 Uhr

Hallo,ich habe da mal eine frage.
Ich wohne nun seit 4Jahren in einer DDH,habe eine kündigung bekommen auf Grund angeblich Eigenbedarf.
Ich meine mit der Sache bin ich nun auch beim Anwalt und alles läuft soweit.
Nun haben die mit bekommen das die damit nicht weiter kommen.Auch mit denn provokationen kommen die nicht weiter wie zb mein Kindern Mittelfinger zeigen,Musik laut hören bis 23:30Uhr oder was auch immer.Den das lässt mich kalt,ich lass mich nicht provozieren.
Nun bekam ich ein Brief privat von ihr wo drin steht das sie eine Firma beauftragt hat um die Hausecke heil machen zu lassen,an der Ecke hängt auch die Sat-Schüssel die ich seit den ersten Tag benutze.Sie steht nicht im Mietvertrag,aber ich durfte sie nutzen.
Nun meint sie da sie nicht im Mietvertrag drin ist,sieht sie auch nicht ein sie wieder ran zu machen.
Nun meine frage...DARF SIE DAS WIRKLICH SO MACHEN???

Beitrag von krokolady 29.09.08 - 11:02 Uhr

wenns ihr Eigentum ist, und es nicht vertraglich zugesichert wurde das Vermieter eine zur Verfügung stellt geht das, ja.

Aber ne Schüssel kostet ja kaum was......wenn Du nur 1 oder 2 Receiver dran hängen hast reicht ja schon eine mit 60 cm.....die kost nen Appel und nen Ei.
Und ist halt auch fix drangebaut.
Allerdings teil das schriftlich mict - das des für dich kein Problem ist und du dir ne eigene Schüssel kaufst und die nach den Ausbesserungsarbeiten dann anbringst.

Beitrag von bezzi 29.09.08 - 12:24 Uhr

Eigentlich gut Deine Idee. Du machst aber die Rechnung ohne den Wirt.
Der Vermieter muss es nicht dulden, dass an seiner (frisch renovierten) Hauswand eine Schüssel angebracht wird.
Wenn da sowieso schon Stunk herrscht, bekommt die TE garantiert keine Erlaubnis dafür.

Beitrag von krokolady 29.09.08 - 12:28 Uhr

deswegen soll sie es ja vorher schriftlich ankündigen....mal sehen wie der Vermieter reagiert.

Im übrigen gabs da mal nen Urteil das des anbringen einer Sat-Schüssel nicht verboten werden darf.

Vielleicht gibts ja ne andere Hausecke, oder halt das Dach

Beitrag von bezzi 29.09.08 - 21:02 Uhr

Wenn Du schon Urteile erwähnst, solltest Du auch deren Inhalt kennen.
Der Vermieter kann Satschüsseln nur dann NICHT verbieten, wenn sie:

- im eigenen Verfügungsbereich (Balkon) angebracht werden
- keinen Eingriff in die Bausubstanz (Bohrungen) erfordern
- von außen nicht sichtbar sind

Eine von unten nicht sichtbare Schüssel, die auf einem Ständer auf dem eigenen Balkon steht, ist also immer erlaubt. Alles andere erfordert die Genehmigung des Vermieters.

ANKÜNDIGEN kann der Mieter viel. Er braucht eine GENEHMIGUNG !

Beitrag von krokolady 30.09.08 - 09:43 Uhr

Das mit nicht sichtbar wär mir neu........
Nicht an die Bausubstanz ist klar.....aber es war ja vorher bereits nen Schüssel angebracht......ka ob der Vermieter da willkürlich seine Meinung ändern kann, nur weil das Haus nen neuen Anstrich bekam

Beitrag von tanjaholst 30.09.08 - 15:38 Uhr

Hallo ihr lieben ich habe uere beiträge nun gelesen und muss sagen...die schüssel ist ab...die fanden es auch ganz lustig weill meine tochter total aufgebracht zu mir lief...
nun habe ich eine schüssel dran die man an der fensterscheibe ran machen kann...ich denke für die zeit wo ich hier noch wohne müsste das reichen,ich bedanke mich für das was ihr da geschrieben habt...