Mutterschaftsgeld-Zwillingsschwangerschaft-noch in Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von treelo25 28.09.08 - 18:10 Uhr

Hallo!
Ich erwarte Anfang Januar Zwillinge.Zur Zeit bin ich noch in Elternzeit und zwar bis Juni 2009.Ich bin festangestellt,aber arbeite seit der Geburt meines ersten Sohnes nicht wieder.
Habe gelesen,dass einem Mutterschaftsgeld für 6 Wochen vor und in meinem Fall 12 Wochen nach der Geburt zusteht,auch wenn man nicht wieder gearbeitet hat.Pro Kalendertag 13 Euro von der Krankenkasse(aber keinen Arbeitsgeberzuschuß)und wenn ich das berechne für 18 Wochen insgesamt wäre das ja eine Riesensumme von ca.1500 Euro praktisch fürs Nixtun.Liege ich da richtig mit meinen Berechnungen?Habe schon so viel gelesen und gegoogelt,das ich schon ganz durcheinander bin.Vielleicht gibts ja hier jemanden in gleicher Situation?
Weiß auch das mir das Muttschaftsgeld aufs Elterngeld angerechnet wird,also was zuviel ist wird wieder abgezogen in den ersten drei Monaten nach der Geburt.

LG Franziska

Beitrag von silkba 28.09.08 - 18:54 Uhr

Hallo, Du hast, obwohl Du noch in Elternzeit bist Anspruch auf Mutterschaftsgeld in Höhe von insgesamt 1651 €. Der Arbeitgeberzuschuss entfällt.

LG Silke

Beitrag von treelo25 28.09.08 - 20:17 Uhr

Ach Mensch,dankeschön für deine Antwort.Das ist ja toll!Das freut mich total!


LG Franzi

Beitrag von marion2 29.09.08 - 11:58 Uhr

Hallo,

von Mutterschaftsgeld habe ich keine Ahnung, da ich zum Zeitpunkt der Entbindung kein AV hatte.

Aber ich geb dir ungefragt nen Tipp:

Es ist günstig, wenn der Partner seine Elternzeit in den ersten Monaten nimmt. Also parallel zu dir. Dann habt ihr pro Kind einen Erwachsenen zu Hause - das ist Luxus pur.

LG Marion