Hat jemand von euch auch Asthma??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mary23 28.09.08 - 20:06 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben. Ich habe Asthma und nehme Salbutamol. Mein Arzt hat gemeint es wirkt nur lokal und deshalb besteht kein Risiko. So lange man es nicht übertreibt. Tut man ja auch nicht. Aber heute Nacht habe ich fast keine Luft bekommen und mein Spray bestimmt dreimal benutzen müssen.
Kann mir jemand sagen, ob ich mir nicht irgendwie anders Linderung verschaffen kann, als immer nur das Spray zu nehmen. Habe nämlich Angst, dass das meinem Kind schadet.

Habe schon ein Kind und mein Julian (2 J.) hat relativ große Probleme mit Bronchitis. Hoffe den nächsten Winter ist es nicht so schlimm. Da habe ich ein anderes Spray gehabt.

Hoffe mir kann irgendjemand weiterhelfen. Oder meint ihr ich sollte mal zum Arzt gehen?

Vielen Dank fürs zuhören.
LG
Mary23 (16 SSW)

Beitrag von 1engel1 28.09.08 - 20:13 Uhr

H Mary!

Nimmst du auch noch was anders außer Salbutamol? Das Spray nimmt man ja eigentlich nur bei Bedarf oder?

Ich nehme Aarane (Spray) bei Bedarf und morgen so wie Abends Seritide (Diskus).

Es wird deinem Baby sicherlich nicht geschadet haben, aber sowas kann ja heufiger vorkommen, daher würde ich zum Lungenarzt gehen und den genau Fragen was du nehmen kannst.

LG Silvana die auch Athma Bronchiale hat und das 3. Kind bekommt.

Beitrag von enyonam 28.09.08 - 20:17 Uhr

Na hi,

Ja ich hab auch Asthma. ich hatte vor der SS täglich 2x Symbicort und bei bedarf Aarane nehmen müssen. Sobald ich wusste dass ich schwanger bin hab ich nichts mehr genommen. ich hab ein Inhalliergerät bekommen und hab 3-4x pro tag inhalliert. Am Anfang war das ganz hart und ich war paar mal vor dem ersticken aber in der packungsbeilage stand dass diese sparys zu schlimmen schäden am kind führen und dass hab ich mir immer vor Augen gehalten. Ich hab Atemtherapie bei der Physio verschrieben bekommen.Das hat mir geholfen. seit der 8.SSW bin ich komplett beschwerdefrei.Ich hatte zwar 1-2x Asthmaanfälle aber nie mehr so schlimm wie vorher.Mein Arzt sagt auch dass mein örper aufgrund der SS nicht so extrem gegen die Allergiestoffe ankämpft da irgendein hormon das verhindert.Mir gehts echt gut und ich war so auf Cortison angewiesen. Geh nochmal zu einem anderen Arzt.Die Sprays sind alle nicht an schwangeren getestet worden und das Risiko war mir zu groß.
LG Enyo+#baby 22.SSW

Beitrag von mami3880 28.09.08 - 20:22 Uhr

hallo
also ich habe auch asthma und nehme ebenfalls salbutamol und mein arzt hat auch gesagt dass wenn man es nicht übertreibt es nicht schädlich ist fürs Kind. Aber wenn du dir Sorgen machst frag deinen Arzt nochmal

Beitrag von julian13 28.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo,

ich habe zwar KEIN Asthma, aber ich habe lt. Lungenfacharzt eine Kreuzallergie und da machen bei auch bei manchen Gelegenheiten die Bronchien total zu, so dass ich keine Luft mehr bekomme.

Ich nehme das Spray Epaq, dessen Wirkstoff auch Salbutamol ist.

Ich bin 5+3 und hatte gestern wieder einen leichten Anfall. Ich habe mal ein wenig gegoogelt und das was ich da gelesen habe hat mir gar nicht so gefallen. Evlt. kann man das Spray später in der Schwangerschaft nehmen, aber in der Frühschwangerschaft soll man es gar nicht hernehmen.

Nur eben im Notfall und nach Absprache mit dem Arzt.

Das ist echt doof. Ich weis auch nicht, ob ich mich trauen soll, das Spray zu benutzen....................

LG
julian13

Beitrag von mary23 28.09.08 - 20:35 Uhr

Danke für deine Antwort. habe gerade eben auch nochmal gegoogelt. Und da habe ich überall gelesen, das es besser ist die Medikamente zu nehmen als darauf zu verzichten. Der Sauerstoffverlust ist für das Kind nicht gut.

werde aber vorsichtshalber noch nen termin beim arzt ausmachen. sicher ist sicher. der soll mich zum lungenarzt schicken.

Grüßle
Mary 23

Beitrag von 6117 28.09.08 - 20:52 Uhr

Hallo Mary, ich leide seit über 25Jahren an Asthma.
Seit etwa 15Jahren nehme ich die Tabletten Bronchoretard und Bronchospray mit Salbutamol.
Schon in meiner ersten SS hat meine Ärztin die Medikamente überprüfen lassen und ich durfte dann alles so weiternehmen.
Ohne gehts auch gar nicht, da bekomme ich Panik und dann erstrecht keine Luft mehr. Und das ist mit Sicherheit auch enorm schädlich.
Meine 3Jährige ist putzmunter, hat keine Allergien oder sonstiges.
Den Arzt würde ich auf jeden Fall nochmal fragen. Vielleicht gibt es für Dich ein besseres Mittel mit dem Du nicht ganz so in Sorge bist.

Alles Gute!!! Tanja

Beitrag von 6117 28.09.08 - 21:11 Uhr

Hey schau mal! Habe ich gerade gefunden!

http://www.aerztekammer-bw.de/25/15medizin08/B03/6.pdf

LG Tanja

Beitrag von mary23 29.09.08 - 17:29 Uhr

Vielen Dank. Ist echt super Infomaterial.

Grüßle
Mary23

Beitrag von kaczuszka75 28.09.08 - 23:19 Uhr

Hallo,
nehme auch Broncho Nova Spray mit Salbutamol- sowohl Gynäkologin als auch HNO als auch Lungenfacharzt haben übereinstimmend gesagt, dass Luftnot schädlicher ist fürs Baby.

Seitdem ich mal beim Doppler gesehen habe, wie sich die Versorgungskurve ändert, wenn ich nur mal die Luft anhalte, glaube ich es auch!

Also:freie Bronchen und sauerstoffhaltiges Blut sind wichtiger fürs Baby-zumal ein Asthmaanfall auch Stresshormone freisetzt...

LG, Kaczuszka