massiver Eisenmangel - hab' mehrere Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmusetuch78 28.09.08 - 22:22 Uhr

Hallo!
Bei der letzten VU hat der Arzt festgestellt, dass ich nur noch einen Ferritinwert(?) von 1 habe.
Er hat mir ferro sanol duodenal verschrieben. Ich soll morgens nüchtern 1 Kapsel - wenn ich es vertrage und nicht Magenschmerzen oder Verstopfung davon bekomme, besser 2 Kapseln- einnehmen.
Das mache ich auch fleißig, aber ich komme nicht wirklich gut klar damit.
1.) Ist mir jetzt täglich morgens schlecht, weil ich einfach seit Beginn der Schwangerschaft schnell unter Übelkeit leide, wenn ich morgens nichts esse. Der Abstand zum Frühstück soll aber mindestens 1 Stunde betragen.
2.) Glaube ich wirklich wieder daran, dass Verstopfung schmerzhafter sein kann als eine Geburt #heul

Habt Ihr Erfahrung mit Kräuterblut? Ich habe das in meiner 1. Schwangerschaft auch genommen, aber ich weiß nicht mehr, wie es da mit der Verstopfung aussah (mußte das erst nach der Geburt nehmen und da bekam ich eh Stuhlweichmacher, wegen des Scheidenrisses.)
Hilft es gut? (Hatte da auch bessere Werte als jetzt) Und kann ich es zusätzlich zu den Eisentabletten nehmen (würde gerne von 2 auf 1 reduzieren)

Danke schonmal für Eure Hilfe und LG Silke

Beitrag von freddy-wurmeling 28.09.08 - 22:44 Uhr

Hi Schmusetuch,

habe auch Eisenmangel und muss auch die Feroo Sanol nehmen. Ich nehme sie allerdings Abends oder Tagsüber. Immer 2 Std nach einer Mahlzeit und 2 Std vor einer Mahlzeit. Damit komme ich am besten klar (auch wegen Kloproblemund so ) ;-)

Versuchs doch mal Gruß Steffi

Beitrag von schmusetuch78 28.09.08 - 23:15 Uhr

Hallo Steffi,

dann werde ich es mal versuchen in dem ich sie 2 Stunden nach dem Frühstück einnehme, vielleicht hilft mir das ja weiter.
Abends wäre an sich ideal, weil ich nach dem Abendessen noch einige Stunden wach bin und ja dann keine Mahlzeit mehr kommt. Aber ich nehme abends auch Magnesium, weil ich so "kribbelige Beine" (RLS) und auch nachts Wadenkrämpfe habe.

Lg Silke

Beitrag von letoline 28.09.08 - 22:45 Uhr

Ich hatte über lange Zeit schwere Eisenmangelanemie. Hab zu erst auch feroo sanol bekommen und naja ende der geschichte hab tiereische magenkrämpfe dacon bekommen und die werte hsaben sich nur bedingt verbessert.
Habe dann später Lösferron bekommen und da hatte ich keine nebenwirkungen.

Beitrag von schmusetuch78 28.09.08 - 23:22 Uhr

Danke, wenn sich nichts bessert, werde ich meinen FA nochmal ansprechen, damit er mir etwas anderes aufschreibt.
LG Silke

Beitrag von lucccy 28.09.08 - 23:24 Uhr

Hallo,

ein kleiner Tip am Rande: nimm die Eisentabletten am besten mit nem Glas O-Saft. Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme.

Gruß Lucccy

Beitrag von schmusetuch78 28.09.08 - 23:42 Uhr

Danke,
mache ich auch schon!
LG SIlke

Beitrag von abeille16573 29.09.08 - 09:22 Uhr

#blumehallo silke,

bin auch mit 1stelligem eisenwert in die ssw gestartet und musste während der gesamten ssw eisen nehmen. habe ferro sanol gut vertragen, allerdings nie auf nüchternen magen (brauche morgens erst mal einen kaffee, sonst geht gar nichts), sondern immer zwischen frühstück und mittagessen. verstopfung eher nicht, da ich viel magnesium nehmen musste, und das ja eher gegenteilige wirkung hat.

hatte allerdings zuerst tardyferron und das habe ich gar nicht vertragen, eine freundin fand das aber super. ruf' doch mal in der fa-praxis an und frag' nach einer alternative, vielleicht hilft das ja schon??? ansonsten kannst du den fa auch mal auf eine eisentransfusion ansprechen, früher war das wohl ziemlich unangenehm, aber das ist wohl nicht mehr so schlimm. hatte eine kollegin, der hat das in der ssw sehr geholfen, sie war dauermüde und fertig und nach der eisentransfusion ging es ihr viel besser.

kräuterblut kann man sehr gut vorbeugend oder bei leichtem eisenmangel nehmen, das wird dir aber wohl nicht mehr ausreichend helfen.

hoffe dir geht es bald besser

Beitrag von schmusetuch78 29.09.08 - 13:16 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort,
ja, von müde und kaputt kann ich auch ein Lied singen.
Werde es jetzt erstmal so probieren, dass ich die Tabletten zwischen Frühstück und Mittagessen einnehme, wenn es dann besser klappt und der Eisenwert bei der nächsten VU besser ist, dann ist es ja i.O.
LG Silke