Großes Essproblem - Sohn will essen, verträgts aber nicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mira160684 28.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo ihr lieben!

Vielleicht hat einer von euch ja ne Idee.

Mein Kleiner wird nächste Woche 7 Monate alt und zeigt schon seit Wochen großes Interesse an normalem essen.

Das ist ja an sich kein Problem, er isst auch wunderbar, ohne großartig viel auszuspucken o.ä. Und er isst gerne.
Jetzt sind wir auch soweit dass er des öfteren am Tag die Flasche verweigert, aber natürlich hunger hat und gierig Brei etc. isst.

Das große Problem dabei: Ich habe das Gefühl er verträgt das noch nicht. Ich hatte vor einigen Wochen schonmal angefangen mit Beikost. Allerdings wurde er abends immer extrem quängelig und unruhig. Also habe ich es gelassen und siehe da... das Kind schläft wieder und jammert viel weniger.

So, da er ja aber jetzt die Flasche oft nicht will, muss ich ihm ja was anderes geben. Allerdings habe ich jetzt seit 3 Wochen (seit er wieder Beikost kriegt) abends High Life hier... es wird gequängelt und gejammert bis teilweise nachts 12/1 Uhr. Ich habe aber noch einen "großen" Sohn von 20Monaten, d.h. tagsüber schlafen wenn der kleine schläft ist nicht. Dementsprechend gerädert bin ich natürlich.

Habt ihr ne Ahnung was ich tun kann? Irgendwelche Tips um ihn weiterhin "zur Flasche zu überreden" da er ja das andere scheinbar nicht verträgt?

Wäre euch echt dankbar! Und sorry das es so lange wurde.

Lg Sarah mit Zwergen Silas (14.11.06) und Lucas (05.03.08)

Beitrag von dodo0405 28.09.08 - 22:31 Uhr

Was gibst du ihm denn für Brei?

Meine Tochter hat den Abendbrei nie vertragen. War immer total unruhig, hat geweint, viel mehr gestillt als ohne Brei (wobei mir ja die halbe tolle Familie eingeredet hat, Milchbrei sei was Gutes und es nicht normal, dass das Kind danach noch was braucht)....

Zum Glück hat meine Tochter dann lieber wieder die Brust genommen....

In deinem Fall würde ich mal schauen, ob du nicht etwas bekömmlicheres machen kannst. Z.B. Reisflocken mit 1er Nahrung anrühren statt Milch-Griesbrei....

Oder meinst du den Gemüsebrei mittags? Gibst du Gläschen? Oder kochst du selbst? Meine Tochter war auch da super sensibel vom Magen her, deshalb gab es bei uns eigentlich fast ständig Karotten-Fenchel-Kartoffel-Brei weil Fenchel ihrem Bauch so gut getan hat.
Jetzt ist sie bald 2 Jahre alt und isst und verträgt alles.

lg

Beitrag von bine3002 28.09.08 - 23:02 Uhr

Was gibst Du ihm denn?

Pastinake ist eigentlich gut verträglich. Dazu dann Kartoffel.

Getreidebrei hat meine Tochter nur mittags vertragen. Abends ging das gar nicht, da hat sie total unruhig geschlafen. Also evtl. Getrdeibrei am Mittag und Gemüsebrei am Abend geben.