Der 05.11.2008 rückt immer näher

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von maeuschen0881 29.09.08 - 00:32 Uhr

Hallo meine lieben!
Muss mir mal den Kummer von der Seele reden (schreiben).
Ich hatte im März in der 8 SSW eine Fehlgeburt. Es war echt eine sehr schwere Zeit für mich und meinen Mann. Viele Tränen sind vergossen worden, denn seit 2Jahren haben wir auf einen positiven Test gewartet.
Die Arzthelferin (eine gute Bekannte) und der FA haben sich riesig mit uns gefreut. Doch knapp eine Woche nach der schönen Nachricht, kam der Tag an dem wir es verloren. Wir saßen grad bei meiner Schwiegermutter, um ihr davon zu berichten und dann das. Es zog fürchterlich und die Blutung setzte ein. Ich merkte auch, wie ich es dann gegen Abend verlor.
Die Hebamme im KH riet mir zur Beobachtung im KH zu bleiben. Eine selten bescheuerte Idee... Das Kind war weg und ich lag da zwischen werdenden Müttern und welchen, die ihres schon bekommen hatten. Das ging mir sehr an die Psyche.
Naja, mittlerwiele geht es mir/uns wieder besser, aber eine zweite SS lässt auf sich warten.
War letzte Woche bei meinem FA. Ich erzählte ihm von meinem komisch langem Zyklus (40Tage). Er sagte, das es dann sein kann, das ich in der ganzen Zeit seit der FG keinen Eisprung mehr hatte.Zu allem überfluss fand er jetzt auch noch mehrere Zysten an beiden Eileitern.
Bin echt fertig mit der Welt.
Gestern kam meine 15jährige Nachbarstochter zu mir und erzählte mir, das sie in der 8SSW ist und Montag einen Termin im KH für eine Abtreibung.
Wo ist denn da die Gerechtigkeit? Andere töten ihre Babys und die, die sich nichts sehnlicher wünschen, als ein Baby unter dem Herzen zu tragen bekommen keins...

Sorry, das ich euch damit zu texte.

LG, eure Nico &#stern(21.03.2008)

Beitrag von -nadine- 29.09.08 - 10:17 Uhr

es ist immer schlimm soetwas zu verarbeiten bei mir werden es im November 2 Jahre und ich war damals schon in der 28sten ssw das schlimmste ist das ausenstehende immer gut reden haben aber eine richtige hilfe sind nur die,die sowas auch erlebten ich war die ganze zeit nicht mehr bereit es nocheinmal zu versuchen aber nun schau ich nach vorne! ich hoffe es hilft dir bisschen alles von der seele zu reden mir tut es auch gut
liebe grüße Nadine und eine#kerze für dein #stern

Beitrag von tarra 29.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo Nico

Ich versteh dein Leiden! Ich kenne etwas ähnliches! Bloss haben die denn das Baby bekommen nur kümmert sich jetzt niemand recht ums kind......es tut dann immer sehr weh wenn man so was sieht oder hört....

bei mir rückt der jahrestag auch immer näher! davor grauts mir seht!

und auch die erneute ss lässt sehr sehr lange auf sich warte.....

#liebdrueck

Die Hoffnung stirbt zu letzt!

Alles Liebe
Tarra

Beitrag von sternchen-08 29.09.08 - 19:26 Uhr

Hallo, tut mir Leid mit deinem Sternchen.
Ich habe erst vor kurzem mein Krümel verloren, seit dem frage ich mich auch wo die Gerechtigkeit ist. Man liest so vieles in Zeitungen, was manche Menschen Babys antuen oder was sie alles tun um "es" zu verlieren. Und wir, die sich nichts sehnlicher Wünschen passiert so etwas. Totzallem hoffe und bete ich das es bald wieder klappt und diesmal alles gut geht. Natürlich drücke ich dir auch die Daumen und allen Sternenmamas.

Liebe Grüße Sternchen