Was ist nachts plötzlich nur los??? Bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von klimperklumperelfe 29.09.08 - 08:47 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend eure Hilfe, da mein Freund und ich bereits ganz schön dünne Nerven haben. Ich hatte zwar schon mal um Hilfe gebeten aber ich weiß noch immer nicht, was mein Sohn hat.

Und zwar schlief Henry (5 Monate) bisher nachts immer prima: 19 Uhr hingelegt und, mit zweimal trinken, bis circa 7 geschlafen.#huepf
Seit etwa 2 Wochen wacht er nachts alle zwei Stunden auf und fängt dann an zu weinen und kann nicht mehr einschlafen.:-[

Wir wissen nicht was wir tun können! Zu erst dachten wir es seien Zähne und die Ärztin meinte auch, dass das Zahnfleisch schon dick sei. Osanit half in einer Nacht und nun nicht mehr. Hunger kann es auch nicht sein, da ich ihn dann zwar an die Brust nehme, er aber meistens nur nubbelt zum beruhigen und kaum trinkt. Aufgefallen ist uns, dass er nach dem Aufwachen oft drückt und dann pupsen muss oder zumindest pupsen will. Aber auch Schüssler Salze gegen Bauchprobleme und ein Kümmelzäpfchen helfen nicht.
Zu kalt ist ihm auch nicht, da er am Nacken immer warm ist.

Wir sind mit unserem Latein am Ende und würden nun gerne von euch wissen, was noch sein könnte und wie wir Henry (und uns) helfen können.#wolke
Habt ihr Tipps?

Vielen Dank an euch!
Gruß Jana

Beitrag von shaila2007 29.09.08 - 10:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird diese Woche sechs Monate alt und wir hatten das Problem bis vor einer Woche auch.

Er hatte fast zwei Monate jede Nacht durchgeschlafen von ca. 19 Uhr bis 6 Uhr. Dann haben wir für eine Woche bei meiner Schwester geschlafen und er wurde von da an jede Nacht um 1 Uhr, 3 Uhr und 5 Uhr wach. An Schlafen war nicht zu denken, jedesmal mussten wir ihn zum Beruhigen tragen. Als wir bei meiner Schwester waren dachte ich es liegt am Hunger und habe angefangen ihn zu füttern (Flasche). Das fand er superklasse. Seit ca. 1 Woche schläft er (nach ca. 3 Wochen wach werden) wieder durch. Ich habe ihm das Fläschen für nachts wieder abgewöhnt. Jedesmal wenn er geschrien hat, habe ich ihn hochgenommen, gestreichelt und wieder hingelegt. Purer Streß fast fünf Nächte lang.
Hast du vielleicht irgendetwas in deinem Ablauf verändert (nachts)? Wenn du stillst, kann es doch sein, dass du was blähendes für ihn gegessen hast. Und er wirklich bauchschmerzen hat, aber dann wohl nicht jede Nacht?! Es gibt homöopathische Beruhigungszäpfchen - Vibucol. Versuch das mal. Helfen auch ganz gut oder etwas Saab-Tropfen auf einen Schnuller (gegen Blähungen).
Vielleicht sättigt ihn deine Milch auch nicht mehr. Still doch tagsüber und gib ihn abends (letzte Mahlzeit vor dem Bett gehen) eine Flaschenmahlzeit. AptamilPre ist zu empfehlen, die kannst du ihm geben zum Stillen.
Sind leider nur meine Vorschläge.
Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen.

Liebe Grüße
shaila

Beitrag von shaila2007 29.09.08 - 10:08 Uhr

Nachtrag:
Ich habe übrigens die ersten Monate auch gestillt, aber leider ist der Kleine nach einiger Zeit nicht mehr satt geworden und ich musste auf Flasche wechseln.

Beitrag von klimperklumperelfe 29.09.08 - 14:08 Uhr

Danke für deine Antwort aber ist denn die Flaschenmilch nicht weniger fettig als die Mumi? Tagsüber muss ich ihn immer an die Brust zwingen. Da will er kaum etwas und wenn dann trinkt er nicht lange.

Beitrag von laliespresso 29.09.08 - 10:21 Uhr

das ist genau gleich wie bei uns... auf die antworten bin ich gespannt.
müde grüße
laliespresso

Beitrag von coolcat 29.09.08 - 11:54 Uhr

Hallo,

das mit dem Schlafen ist so eine Sache, mal sind es die Zähnchen mal Blähungen und bei unserem SChreihals, weiß es keiner so genau. 7 mal nachts aufstehen ist Alltag bei uns und ich muß dazu sagen Lucas ist fast 8 Monate alt.
Wir haben mittlerweile den 3. KiA waren beim Ostheopaten und nix.
Bis wir vor 2 Wochen im Urlaub waren, unsere Bekannte schleppte mich samt Kind zum "Besprechen" und aufeinmal war alles ganz anderes. Ich weiß nicht was dieser Mann mit Lucas gemacht hat, aber aufeinmal war er ganz still. NUn sind wir wieder zu hause und Lucas hat endlich mal durchgeschlafen 3 Nächte lang - wie erholsam für mich.
Tchja leider merke ich das heute die oberen Zähnchen durchbrechen wollen, da kann ich mich nun wieder auf nächtlichen Streß gefast machen.
EInen wirklichen Tip kann ich dir nicht geben. Nerven behalten, schreien lassen. Haben wir auch gemacht Nächte lang und Lucas lebt noch.

Alles Gute und viel Glück

coolcat