Wer ist auch wieder ss nach Fehlgeburt..........

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein28w 29.09.08 - 09:14 Uhr

.................

ich bin jetzt schon psychisch am Ende bevor es überhaupt richtig los geht. Ich weiss gar nicht wie ich die nächsten Wochen/Monate überstehen soll.
Ich hatte die Fg in der 10. Woche . Das Herz hatte aber schon in der 7. Woche aufgehört zu schlagen.
Momentan bin ich in der 6. Woche und kann mich nichtmal richtig um meine Tochter kümmern, geschweige denn meinem Mann Liebe zeigen. Ich bin gedanklich ständig abwesend und ständig mit Angst beschäftigt.
Schade dass es kein Forum für SS nach einer Fg gibt.
Ich weiss dass ich nicht alleine bin mit meiner Angst.
Danke fürs Zuhören.

LG Sonnenschein

Beitrag von franzisch 29.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo Sonnenschein,

ich bin direkt nach einer Fehlgeburt wieder schwanger geworden. Ich kann dich sehr gut verstehen, die Gedanken des Tages drehen sich ausschließlich um die Angst. Ich bin inzwischen in der 23 SSW und es wird mit jedem Tag besser. Aber die Angst ist immer noch da und die Schwangerschaft ist auch bei weitem nicht so unbeschwert wie die meines ersten Sohnes. Ich drücke dir alle Daumen das alles gut geht und versuche so schwer es ist immer positiv zu denken.

LG

Franzisch + Jonas (25.05.2006) und Krümel 23 SSW

Beitrag von brummbrumm80 29.09.08 - 09:19 Uhr

Kann Dich sehr gut verstehen....bin auch wieder SS, nachdem ich meinen Kleinen im April in der 17. SSW verloren hab :-(

Habe heute Nachmittag meinen 1. FA Termin, hab mich heut morgen auf der Arbeit erstmal krank gemeldet, hätte den Tag heute sonst nicht überstanden, bin das reinste Nervenbündel :-( Ich hoffe soooo, dass alles in Ordnung ist (besonders da ich diesmal Übelkeit, heftiges UL ziehen, Rückenschmerzen etc. habe, das kenn ich nämlich aus der 1. SS gar nicht und da macht man sich natürlich, vermutlich völlig unnötig, gedanken *seufz*)

Ich denke man muss einfach versuchen positiv zu denken, ändern kann man es eh nicht falls etwas passieren sollte, wovon wir natürlich nicht ausgehen wollen!! Also, es wird bestimmt diesmal alles gut gehen!!! #pro

Beitrag von lihsaa 29.09.08 - 09:22 Uhr

hallo du...

man sagt: je schlechter es der mutter geht, desto besser gehts dem baby... :-p

wird schon alles gut werden!


lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern, Linnéa (7 Monate) und #ei (7+0)

Beitrag von brummbrumm80 29.09.08 - 09:40 Uhr

Wollen wirs hoffen :-p
Wenn das so ist, kanns mir gerne auch noch viiiiel schlechter gehen ;-)

Beitrag von lihsaa 29.09.08 - 09:46 Uhr

jepp - dachte ich mir bei linnie auch... als ich allerdings vor lauter brechen schon blut spucken musste, da hats mir dann auch gereicht...

aber kam schon hin. mir war soooo übel (wochenlang und dann noch zweimal im weiteren verlauf) - und dem baby gings und gehts super.

lg!

Beitrag von pia1602 29.09.08 - 09:19 Uhr

Ich kann dich nur zu gut verstehen.
Ich hatte zwar noch keine FG aber es ist meine erste SS und ich habe fürchterliche Angst vor einer FG.
Bilde mit ständig ein das das Herz aufgehört hat zu schlagen,etc.

Aber mein Frauenarzt sagt ich soll positiv denken!
Also lass und gemeinsam positiv denken ;-)
Das wird alles gut gehen!

Beitrag von lihsaa 29.09.08 - 09:20 Uhr

hallo...

ich hatte im juni 06 eine fg in der 10+4 woche - baby war 8+5... mit AS

dannach hat es 12 lange monate gedauert, wieder ss zu werden - und dann ging das drama erst richtig los.
ich bin vor angst fast verrückt geworden... wurde auch nach der 12.ssw überhaupt nicht besser. leider hatte ich auch noch eine vw-plazenta, so dass ich die maus erst spät und auch nur wenig spürte.

ich war mir sicher, das kind kommt nicht lebend auf die welt. das war wahrscheinlich auch der grund, weshalb sie dann bei ET+2 eingeleitet haben...

die angst war übrigens die ganze zeit völlig unbegründet - es gab nie ein anzeichen, das etwas nicht ok wäre.

bin mal gespannt, wie es diesmal läuft. hätte so gerne noch eine letzte rundum schöne ss... :-[

lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern, Linnéa (7 Monate) und #ei (7+0)

Beitrag von 20...zoe...02 29.09.08 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen#liebdrueck

Für mich waren die ersten Wochen auch sehr schlimm. Man freut man sich doch so sehr über den Bauchzwerg und gerade deswegen hat man ja auch viel Angst, dass wieder was schiefgeht

Bei mir wurde es erst besser, als ich ihn das erste mal gespürt hab, vorher war immer die Angst dabei, das wieder das Herz aufhört zu schlagen........

Meine FÄ war mir in der Zeit eine große Hilfe, ich durfte die ersten 12 Wochen alle 2 Wochen zum US kommen, um zu schauen, ob auch wirklich alle i.O. ist

Ich wünsch dir und deinem Bauchzwerg alles Gute#klee

LG Vanessa

Beitrag von manu83 29.09.08 - 09:26 Uhr

Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin auch direkt nach einer Fehlgeburt wieder schwanger geworden. Und ich habe bei jedem ziepen oder wehwehchen totale Panik die kleine Maus auch zu verlieren. Glücklicherweise habe ich alle 2 Wochen ca. einen Termin beim FA und es wird auch jedesmal ein US gemacht, das beruhigt mich dann erstmal wieder. Ich drücke dir die Daumen, dass bei dir diesmal alles gut geht.


LG,

Manu83 + #ei (15 + 5)

Beitrag von slimer 29.09.08 - 09:42 Uhr

Hallo,
ich verstehe Dich gut.
Ich hatte im Juni in der 10SSW eine MA mit AS. Und nun bin ich auch wieder SS.
Morgen habe ich ersten FA Termin. ich drehe auch schon völlig durch.
Ich sage mir auch immer wieder das man sich von der Angst nicht beherrschen lassen soll.
Aber was nützt es . Ich kann die Sorgen ja leider nicht mit einer Flasche Rotwein runterspülen.
Ständig schleicht sich im Halbschlaf das Gesicht des Arztes als er es mir damals sagte.
Ich versteh Dich sehr gut.

Grüße Lea

Beitrag von mama2605 29.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. und denn Kopf hoch und positiv denken! Auch wenn es Dir schwer fällt!

Ich kann Dir nachempfinden, denn wir haben im März unser Kleines in der 11.SSW auf Grund einer Fehlbildung gehen lassen müssen. jetzt bin ich wieder Schwanger und wir haben es schon bis in dei 17.SSW geschafft und es sieht auch alles gut aus. Und Du wirst sehen, es dauert garnicht lange, dann haben wir unsere Kleinen auf dem Arm!

Wenn Du Dich ausstuschen möchtest, vielleicht ist ja das was für Dich:

http://mein.urbia.de/club/Nach+einem+Sternenkind/about

Die Mädels sind echt alle ganz toll.

Also vielleicht bis bald im Club

LG Mandy+Noah+#stern Lea+#ei 17.SSW

Beitrag von sonnenschein28w 29.09.08 - 10:50 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Worte.

Ich wünsche jedem dass Eure Schwangerschaft gut ausgeht und ihr einen gesunden Krümel bekommt.

LG Jana

Beitrag von tm270275 29.09.08 - 11:27 Uhr

HI Du,
ich war zwei Monate nach der FG (auch anfang 10. ssw/April 08) wieder schwanger. Diesmal hatte ich aber wirklich von anfang an ein sehr gutes Gefühl und war überraschend ruhig...läuft auch alles bestens - ohne Probleme - mittlerweile bin ich in der 19. Woche und wir wissen, dass es ein kleiner Junge wird.
Versuch ruhig zu bleiben und vertrau einfach darauf, dass alles gut geht!!!
So schwer es auch sein mag!
Alles liebe für Dich!
Tessa, 19. ssw