Scheiß Krupp

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mira1984 29.09.08 - 11:19 Uhr

Hallo ihr lieben,

Oh Mann heute Nacht hatte Manuel wieder einen heftigen Krupp Anfall und ich musste ihm ein Cortison Zäpchen geben:-(

Ach ich könnt#heul
Man ist in der Situation so hilflos...
Haben ihn dann eigepackt und sind an die Luft,er tat mir sooo leid....

Jetzt überlegen wir ob wir mit ihm an die Nordsee fahren soll(Tipp vom Arzt)
Aber im Oktober isses da doch auch sau kalt oder?

Wir gehen schon mit ihm(bzw.fahren) auf den Berg wegen der Luft aber irgendwie bringt es nichts....


LG Tanja

Beitrag von celia791 29.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo Tanja,

meine Grosse hatte auch immer mit Krupp zu tun, bei jeder Erkältung. Damals haben wir dann den Arzt gewechselt, er ist zusätzlich auch Homöopath, hat uns damals dann Globulis "Spongia C30" empfohlen. Seitdem hatte Hannah nichts mehr damit zu tun. Jedesmal, wenn der Husten wieder ins Bellen ging, habe ich sofort mit den Kügelchen angefangen. Man kann sie bis zu 4x geben. Habe ihr meistens tagsüber 2x 3 Stück gegeben und vor dem Schlafengehen 1x3. Die 4. Gabe habe ich für nachts aufgehoben und musste sie meistens sogar gar nicht mehr geben.
Ach ja und wir haben immer nasse Wäsche im Zimmer aufgehangen und einen Luftbefeuchter aufgestellt.

Liebe Grüsse, Celia mit Hannah *23.12.2004
und Nicolas Elias *11.01.2008

Beitrag von knitschie 29.09.08 - 12:20 Uhr

sucht euch einen erfahrenen homöopathen und macht eine mutter kind kur zur see.

kortison zäpfchen sind mit das schlimmste was man seinen kindern geben kann. und spätestens dann bekommt dein kind asthma diagnostiziert.

wir haben das mit unserer tochter durch als sie 4 jahre war. ich habe ihr 4x innerhalb von 5 wochen ein rectdelt zäpfchen geben müssen, dann reichte es mir. ich bin zum homöopath und habe mein kind entgiften lassen. es waren 5 wochen harte zeit, aber es hat geholfen. 3 monate später waren wir zur kur. heute ist sie 8 und hatte keine anfälle mehr.