wie lange bis zum komplett trocken werden (Pipi anhalten) ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inessa73 29.09.08 - 11:41 Uhr

Wir sind gerade dabei, unseren KLeinen (2 1/4) ans Trockenwerden zu gewöhnen.

Seit etwa 3 Wochen geht er tagsüber ohne Windel und pullert auch jedesmal, wenn man ihn aufs Clos bzw. Töpfchen setzt. Er hält inzwischen auch mal 1-2 Stunden durch.

Wenn man ihn fragt, ob er mal muss, sagt er natürlich immer "nein" ;-)

Nun hatten wir gestern den Fall, daß er eben nicht aufs Töpchen wollte und kurz darauf sagte "pullern", wir riefen noch "neeeein" aber zu spät, alles ging in die Hose.

Was meint Ihr, ab wann müsste er es in etwa anhalten können bzw. vorher merken, ob er mal muss und Bescheid geben ???

Mich würden mal Eure Erfahrungen damit interessieren ...


Danke

Ines

Beitrag von celia791 29.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo Ines,

also das ist ein Lernprozess. Unsere Tochter hat damals so mit 19 Monaten angefangen, sich fürs Töpfchen zu interessieren, wenn man sie draufgesetzt hat, hat sie auch gemacht. Dann kam nachher auch noch mal eine Phase, in der sie gar nicht mehr drauf wollte und so mit 2,5 Jahren war sie dann trocken, auch nachts keine Windel mehr. Dann hat sie immer Bescheid gesagt und wir mussten schnell gehen. Länger aushalten kann sie erst so ab dem 3. Geburtstag. Seitdem geht sie auch nachts selber aufs Klo.

Liebe Grüsse, Celia mit Hannah *23.12.2004 und Nicolas Elias *11.01.2008

Beitrag von inessa73 29.09.08 - 11:49 Uhr

Okay, scheint ja wirklich ein längerer Prozess zu sein. Und ich dachte schon, er ist einfach nocht nicht soweit.

ABer wieder mit Windeln anfangen werde ich auf jeden Fall nicht, klappt ja eigentlich sonst ganz gut. Es geht vielleicht aller 3-4 Tage mal was daneben.

Danke

Ines

Beitrag von zenaluca 29.09.08 - 12:20 Uhr

Hallo!

Ich denke, das ist je nach Kind und Alter sehr unterschiedlich. Eliano war etwas über 2,5 Jahre alt. Wir haben nie Töpfchen-Training gemacht (u.a. weil Marta mich die ganze Zeit auf Trapp gehalten hat) und er war einfach so plötzlich trocken.

Er hat eines Tages gesagt, er möchte keine Windeln mehr anziehen und war trocken. Mit ganz normalen Abständen (also 3 Stunden und mehr), auf dem Spielplatz, in der Kleinkindgruppe usw. Eine Woche später haben wir auch nachts die Windeln weggelassen.

Das kann also ganz schnell gehen, muss aber nicht.

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von mailipgloss 29.09.08 - 13:29 Uhr

JUlien ist seit seinem 2 Lj trocken.
Allerdings kommen auch Phasen, da klappt das nicht mehr so gut.
Du darfst dann aber nicht verzweifeln.
Die Windel haben wir Nachts aber noch um, da er morgens die auch immer noch voll hat.
Das heißt für mich, das er Nachts also noch pullert ohne aufzuwachen.
Ich laß die Windel dann auch erst weg, wenn er morgens nichts mehr drin hat.
Julien ist heute 2,5 Jahre alt.
Also es dauert bei uns trotzdem noch ne Zeit.

LG