Unsere Ehe... wie soll es nur weiter gehen ??? *laaang*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von littleschnecki 29.09.08 - 11:49 Uhr

Hallo ihr lieben

eigentlich bin ich hier eher die stille Leserin aber heute brauch ich auch mal euren Rat.

Mein Mann (31) und ich (25) sind 9,5 jahre ein paar und davon 5 Jahre verheiratet und Eltern einer tollen Tochter (27 Monate).

Seit mein Mann 30 geworden ist, hat er sich soooo verändert... er is so egoistisch, selbstsüchtig und komisch geworden..

Wir hatten ein altes Bett, wo er nicht gut drin schlafen konnte wegen sienen Bandscheiben, haben deswegen bis es ein neues gab getrennt geschlafen..

Nun haben wir das neue Bett sei 3 Wochen und er pennt trotzdem auf der Couch, er hat max. 3 mal im neuen Bett geschlafen. das is schon voll komisch.

Wir haben nur noch selten Sex... er sagt er ist zu müde usw.. klar er arbeitet hart als Dachdecker, aber wenn er dann mal Lust hat, MUSS ich auch lust haben udn wenn ich sage das ich net möchte, drängt er so lange bis ich mitmache oder is mega beleidigt.

Er kümmert sich nur dann um unsere Kleine wenn er will, und wenn sie in dem Moment aber lieber was anderes machen will, isser beleidigt und versucht sie zwingen mit ihm zu spielen... sie weint dann immer und ich muss dazwischen gehen udn ihn bitten sie einfach in ruhe zu lassen. das sie eben zu ihm kommt wenn sie mit ihm spielen will.. aber das kapiert er scheinbar nicht.

Sein größtes Hobby is das darten, was ich ja an sich nicht schlimm finde, aber es nimmt echt überhand.. er is jedes Wochenende samstags abend bis in die Puppen weg.
Ich kann nicht auch einfach mal weg gehen, dann muss ich mich erst drum kümmern das Nele gut versorgt is.
Freitags kann ich net richtig weg gehen, weil er samstags arbeiten muss und ich dann auch wieder um 6 uhr Fit sein muss. Dann kann ich den Abend vorher nicht so richtig geniessen.

Gestern hatten wir wieder Streit, der allerdings immer noch andauert, er wurde laut und meinte nur:" ich geh lieber zur arbeit und mache länger, anstatt heim zu kommen. hier is immer nur gemecker usw."

Klar ich bin gestresst, da ich neben Kind, Haushalt, MiniJob auch noch ne Weiterbildung mache, wo ich nach jedem Fach (Dauer ca. 2-3 Wochen) ne Abschlussprüfung habe, wo ich für lernen muss.

Er hat mir zu anfangs versprochen mich während dieser Zeit zu unetrstützen, da ich damals schon meine bedenken offen gelegt habe das ich das womöglich nicht schaffe. aber bis heute is von der Unterstützung nicht viel bei mir angekommen... Er kommt heim, zieht sich um, haut sich auf die Couch, wartet aufs essen und das wars-.-.ich steh mit allem allein da.

Was ich auch noch sehr schlimm finde is, dass er seine Prioritäten Situationsabhängig ändert...

Bei ihm steht nicht die Familie und Kind an erster stelle, sondern mal dies mal das...

Unsere kleine hat seit Samstag ne bindehautentzündung und samstag abend war wieder darten angesagt, anstatt zu sagen: "Komm ich bleib mit daheim, dann können wa uns abwechseln mit nach Nele schauen!" nein da geht der herr zum darten und zischt sich erstmal richtig einen... obwohl wir am morgen drüber gesprochen haben, dass wir uns nen netten abend zu zweit machen wenn er direkt nachm Spiel (wäre so gegen 23 Uhr gewesen) heim kommt.

Dem war ja wohl nix. Für mich isset selbstverständlich das ich alles hinten anstelle, wenn jemand aus meiner Familie mich braucht. besonders wenns meine kleine is.

ich hoffe ihr habt euch bis hier her durchgekämpft und habt nen rat oder ne meinung für mich.

ich bin echt ratlos... denn meine gefühle werden bei so einem verhalten auch nicht mehr... ich weiß net mehr weiter.. hege schon Trennungsgedanken.

HELFT MIR !!!!!!!!!!!

LG von einer fertigen Jasmine und einer schlafenden Nele

Beitrag von pieruline 29.09.08 - 13:06 Uhr

Ach Mensch, Du Arme! Lass Dich drücken!

Ich sehe das genauso wie Du! Wenn ihm was an seiner Familie liegt, muss er auch was dafür tun und nicht davon ausgehen, dass man will, nur weil er grade mal will.
Bei allem, was Du so geschrieben hast (besonder das auf-der-couch-schlafen) lässt nichts Gutes vermuten...

Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, dass Du ihm sagst, wie sehr Dich das verletzt und dass er Deine Gefühle und Eure Beziehung mit seinem Verhalten auf eine harte Probe stellt. Von Deinen Trennungsgedanken würde ich ihm auch erzählen, weil sowas "Extremes" manchmal aufrüttelt.
Aber mach das Ganze nicht zwischen Tür und Angel. Verabrede Dich einen Abend mit ihm, bring Nele zu Deinen Eltern, damit Ihr ungestört seid. Und "mecker" ihn nicht an und mach ihm keine Vorwürfe, sondern versuche einfach, Deine Situation zu erklären und warum es Dir damit so schlecht geht.

Ich wünsch Dir ganz viel Glück, dass sich alles wieder einrenkt!

Liebe Grüße,
Svea

Beitrag von snoopy777777 30.09.08 - 12:19 Uhr

ich bin froh nicht so einen mann zu haben