Wie pumpe ich richtig ab?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von thekchen 29.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kleiner ist jetzt 3 1/2 Wochen alt und ich möchte jetzt anfangen mit abpumpen. So kann mein Mann dem Kleinen auch mal gelegentlich die Flasche geben.

Leider weiß ich nicht so recht wie ich das am besten machen soll. Habe mir am Samstag die Handpumpe von Phillips Avent gekauft.

Wie lege ich mir am besten einen kleinen Vorrat an?

Wäre über Erfahrungsberichte sehr dankbar.#danke

LG Thekchen + Bruno #baby

Beitrag von sun678 29.09.08 - 12:17 Uhr

Hi.

Ich würd an deiner Stelle erstmal eine kleine Menge abpumpen, und das Flasche-füttern mal ausprobieren! Bei uns gab's anfangs nämlich das totale Theater, weil Hendrik den Flaschennuckel nicht im Hals haben wollte und nur am würgen war!

Wenn es klappt, dann kannst du die MuMi auch portionsweise einfrieren. Entweder in speziellen MuMi-Behältern oder in "normalen" Behältern, in denen du sonst auch Dinge einfrierst.

Im Kühlschrank (hinten an der Rückwand, nicht in der Tür!) kannst du die Milch bis zu 24 Std. aufbewahren, und in der Tiefkühltruhe bis zu 6 Monaten!

Beitrag von thekchen 29.09.08 - 12:35 Uhr

Hallo!

#danke Dir für Deine Antwort.

Werde es die Tage ausprobieren und hoffe das es ohne Probleme klappt.

LG Thekchen



Beitrag von muffin357 29.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo...

nimmt Bruno denn die Flasche? -- also Julian verweigert die bis heute ... somit habe ich alleine gestillt bis heute und werde vermutlich auch noch ein wenig länger alleine ranmüssen......

also: -- ich würde nach dem stillen abpumpen ... das regt einerseits ein wenig an und andererseits nimmst Du Bruno nichts weg ....

wenn er mal länger schläft könntest Du zwischendrin auchmal abpumpen ....

da es anfangs noch wenig sein wird empfehle ich dir, die MuMi einfach in eine Eiswürfelfom abzufüllen, -- so kann man später stückeln, wie man es braucht...

aber ich würds vorher mal ausprobieren, ob er das überhaupt mitmacht.... -- achja ... und sollte er nach der Flasche an Deiner Brust Probleme machen, dann denke dran, dass eine Saugverwirrung zum ungewohnten abstillen führen könnte (aus der Flasche gehts nämlich leichter) ... in diesem Fall musst Du halt dann reagieren, wie Du es haben möchtest....


alles gute
tanja

Beitrag von thekchen 29.09.08 - 12:31 Uhr

Hallo Tanja,

danke für Deine Antwort.

Bruno trinkt an der Brust nur mit einem Brustwarzenhüttchen. Wir hatten schon mal probiert ihm Fencheltee zu geben. Das war mit der Flasche kein Problem. Nur den Fencheltee mochte er nicht so ganz.

Wieviel Eiswürfel sind den ungefair eine Mahlzeit? Hab überhaupt keine Ahnung wieviel er sich aus der Brust holt.

LG Thekchen

Beitrag von muffin357 30.09.08 - 08:42 Uhr

das musst du ausprobieren --- 1 würfel ist 20g und flaschenkinder trinken ja um die 100, manche mehr...

Beitrag von mellchen 29.09.08 - 13:02 Uhr

Am besten nachts zuzätzlich noch mal aufstehen und abpumpen.
Nachts hast du am meisten Milch.
Und dann frierst du halt ein. Ich habs in normalen Beuteln eingefroren oder in Avent-Behälter (teuer!).

LG Melli

Beitrag von skihase17 29.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich würde auch anfangen kleine Mahlzeiten abzupumpen ... Immer während du stillst an der anderen Brust abpumpen!

Bei mir hat das super funktioniert :-) nur yoanna lia mag die Flasche nicht und somit habe ich schon 5 Liter in die Badewanne fließen lassen weil die 6 Monate einfrieren vorbei sind UND ich habe noch 6 Liter zu Hause #schock

Naja was solls. Madame mag nur Mamis Brust!

Liebe Grüße und viel Erfolg