Habt ihr grad SAM gesehen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von brinchen19 29.09.08 - 12:21 Uhr

Hallo ihr lieben...


Habt ihr auch grad SAM gesehen????

Ich hab ja nichts gegen Großfamilien (im Gegenteil hätt selber gern ne Großfamilie) aber die fand ich unmöglich!!!

Erst mal waren die Kinder frech wie Hulle...also meine Tochter weiß mit ihren 2 Jahren das man sich nicht einfach so was im Geschäft in die Tasche steckt...na ja gut...

aber was ich den oberhammer schlecht hin fand...

das die Mutter das jüngste (grad mal ein paar Wochen alt) beim Autofahren NICHT im Kindersitz hatte sondern im Glückskäfer vorm Bauch geschnallt :-[ #schock #contra #aerger

Also sowas find ich geht gar nicht...

Würd ich sowas sehen...dann würd ich wohl mein Mund aufmachen...und evt. sogar die Polizei verständigen...

LG Bine die ihre Kinder NIE OHNE Sitz fahren lässt...ich fahr noch nicht einmal Taxi...

Beitrag von alex1971 29.09.08 - 12:30 Uhr

Ich habs zwar nicht gesehen, aber ich bin trotzdem auch immer wieder überrascht, dass die Filmteams da nicht mal was sagen, auch neulich, als ein Mädel mit ihrem Neugeborenen auf der Couch saß, das Kind auf ihrem Schoss und sie hat fröhlich ne Kippe geraucht! Ob denen dann nicht auch die Hutschnur hochgeht????

GLG
Alex

Beitrag von kitty0280 29.09.08 - 12:31 Uhr

Sowas hab ich schon oft gesehen, find ich absolut unangebracht. Erst neulich, ich war auf einem Kindertrödel bei uns im Ort, hab ich ne Mutter gesehn die mit Tragetuch in den VW Bus auf die hintere Bank geklettert ist. Hat mich vorher aber belert, das nur Tücher gut wären und jeder Bauchtrage schlecht! Na ja, bei nem Unfall oder starken abbremsen nützt der das auch nichts!
Mit dem einstecken in Geschäften, ja das sollte man seinen Kinder schon frühzeitig beibringen. Aber das scheint ja nicht jeder so zu sehen, das man Kindern grenzen setzten muß!

Lg

Nadine

Beitrag von akti_mel 29.09.08 - 12:46 Uhr

Hallo!

Ich hüpf auch oft mit dem Kind im TT auf die Rücksitzbank unseres Autos und pack das Kind dann gleich im Auto aus dem TT in den Kindersitz.

Gruß, Mel

Beitrag von kitty0280 29.09.08 - 13:03 Uhr

Die hat das Kind ja nicht ausgepackt!

Beitrag von fraukef 29.09.08 - 13:35 Uhr

Die sind ja auch noch nicht gefahren...

Beitrag von kitty0280 29.09.08 - 13:49 Uhr

Die bei SAM vielleicht nicht, die in meinem Beitrag, um den es geht, ja!

Beitrag von brilliantblue 29.09.08 - 12:45 Uhr

Hi!

Hab´s leider auch nicht gesehen, kann aber dazu nur sagen, dass es wohl oft passiert, dass Eltern in einer Großfamilie einfach keine Zeit, Lust oder Kraft mehr haben, sich besser um die Kinder zu kümmern bzw. sie ordentlich zu erziehen. Wir wissen ja alle, daß selbst ein Kind schon ein Fulltime-Job sein kann und bei vielen Kindern muss ja irgendwo an Zeit eingespart werden. Und jedes von z.B. 5 Kindern in einen angemessenen Autositz zu setzen, ist halt auch schwer machbar. Selbst bei 3 Kindern ist ein normales Auto ja schon randvoll, so viel Platz wie die Sitze wegnehmen. Also muß, wenn der Vater auch mal mitfahren möchte, schon beim 3. Kind ein neues, riesiges Auto her. Aber grade bei 3 Kindern können sich das wohl die wenigsten leisten. Ok, unsere Generation hat es auch ganz ohne Autositze überlebt, aber heutzutage ist es nunmal Pflicht und daran sollte man sich halten.
Ich denke mal, beim ersten, zweiten Kind macht man alles noch optimal, aber mit jedem weiteren Kind wird es immer schwerer, den vielen Anforderungen noch gerecht zu werden. Irgendwann kommt es dann sogar soweit, daß die älteren Geschwister sich schon mehr um die jüngeren kümmern müssen als die Eltern es tun.

LG, Brilli

Beitrag von brinchen19 29.09.08 - 12:50 Uhr

Die hatten 11 Kinder...und alle waren gewollt...

eine Meinung:

Egal wie viele Kinder man hat...man darf nicht an der Sicherheit/Gesundheit der Kinder sparen!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von brilliantblue 29.09.08 - 12:54 Uhr

Wow... in welches Auto passen schließlich 11 Kindersitze? Also kein Wunder... Naja, ich finde es natürlich auch unverantwortlich. Wenn man sich keinen Bus leisten kann, sollte man, wenn man schon 11 Kinder bekommt, vielleicht lieber zu Hause bleiben. Am Ort wird es ja schließlich auch eine Einkaufsmöglichkeit geben.

Beitrag von schullek 29.09.08 - 13:16 Uhr

hallo, also ich habe es nebenbei geschaut und fand es nicht schlimm. was erwartest du denn bei einer großfamilie? ist doch klar, dass bei so vielen kindern bei einem einkauf die post abgeht! ich habe eher die mutter bewundert, wie ruhig und wenig gestresst sie meist auf die kinder reagiert hat. es waren sehr ordentliche leute, die eben mehr kinder haben. er arbeitet und sie kommen mit wenig geld aus. dafür sahen die kinder alle ganz ordentlich angezogen und so aus. dass ein kind mal bonbons einsteckt im laden kann schonmal vorkommen. auch wenn es das wissen sollte! und ehrlich gesagt bezweifle ich, dass sie bei der fahrt das kind im glückskäfer hatte. hätten die mit den dreharbeiten gewartet, bis alle kinder erst eingestiegen, angeschnallt und dann wieder abgeschnallt, der kleine aus dem sitz gehoben und in den sack gepackt wäre, dann wär die sendung jetzt noch nicht zu ende. sie werden es wohl so gestellt haben. die eltern kamen mir zu verantwortungsvoll vor, als dass sie das baby so transportieren, wenn alle anderen kleinen kinder ordnungsgemäß im autositz festgeschnallt waren.

ich sehe ehrlich nicht, was dich so aufregt.

lg,
adina

Beitrag von fraukef 29.09.08 - 13:34 Uhr

Ich habs gesehen - und hab im ersten Moment das Gleiche gedacht...

Aber dann ist mir was Entscheidendes aufgefallen:

Die sind da nicht gefahren - sondern haben grad noch ihre Burger gegessen... Es wär ja theoretisch möglich, dass das Kleine danach ordnungsgemäß im Babysafe verstaut wurde eh losgefahren wurde...

Beim Rest muss ich dir recht geben - es war ein ziemliches Durcheinander - aber ich muss auch gestehen, dass ich nicht weiß, ob und wie ich mit so einer Rasselbande zurecht kommen würde...

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07) und #ei (38.SSW)

Beitrag von woelkchen1977 29.09.08 - 13:39 Uhr

Ich finde nicht, daß man sich anhand einer kurzen Reportage ein Urteil über eine solche Familie fällen darf. Ich weiß selbst persönlich, wie das mit den Kameras/Film so abläuft. Da heißt es dann "Mach mal das" und "tu mal so, als würdest Du das die ganze Zeit so machen" etc. etc.

Daß ganz zufällig ein Kind etwas einsteckt, wenn grad die Kameras dabei sind, hm...?! Wie lange haben die gefilmt? Wieviel hat man da gesehen?

Ob es das alles wert ist, sich dann hierüber aufzuregen? Ich habs nicht gesehen, aber wie gesagt, ich gebe da eh nicht viel drauf. Und gerade SAM berichtet so einiges, was SO nicht ganz richtig ist (wie ich ebenfalls wieder aus persönlicher Erfahurng weiß). Hauptsache ein paar Aufreger bringen oder auch nicht.

Naja, meine Meinung.

Beitrag von mellemeli 29.09.08 - 16:03 Uhr

Ihr kommt tagsüber zum Fernsehen #kratz?? Und so ´nen Schund #augen würd ich mir sowieso nicht antun!