Elternzeit bald Ende, neuer Kinderwunsch: was Chef sagen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anela- 29.09.08 - 12:27 Uhr

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir helfen:

Am 04.04.2009 wird meine Tochter 3 und meine Elternzeit geht zu Ende. Wir planen jetzt unser zweites Kind (habe Anfang diesen Monats die Pille abgesetzt).

Heute hat mein Chef angerufen und wollte wissen, wie es mit nächstem Jahr aussieht, ob ich wieder arbeites etc. (Meine Vertretung müßte sich ja sonst neu bewerben). Ich habe mit ihm für nächste Woche einen Termin vereinbart um dies zu besprechen.

Evtl. bin ich sogar schon schwanger, für einen Test ist es aber noch etwas früh.

Was soll ich ihm sagen, wenn ich noch nicht schwanger bin? Ich würde, wenn überhaupt höchstens nur halbtags oder nur stundenweise Arbeiten wollen. Bis April ist natürlich noch Zeit zum schwanger werden, aber ich kann ihm ja nicht sagen, daß ich dann auf jeden Fall wieder schwanger sein werde.

Für den Fall, daß ich schwanger bin, wie ist es mit der Zeit zwischer jetzigen Elternzeit und der neuen?

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Beitrag von julio 29.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo!
Dein Beitrag hätte auch von mir kommen können;-)
Da wir ein sehr gutes Verhältnis haben, hab ich meinem Chef gesagt das wir wieder versuchen ein Baby zu bekommen. Eigentlich muss man es ihm nicht sagen, aber ich fand es ihm gegenüber (und auch meiner SS-Vertretung) einfach fair.
Bei uns hats dann zum Glück gleich im ersten ÜZ geklappt, somit hatte er (und wir auch:-p) Gewissheit wie es weitergeht.

Wünsch dir alles Gute

LG Uschi

Beitrag von raena 29.09.08 - 13:14 Uhr

Am besten ist es diplomatisch und ehrlich zu sein. Ich würde ihm jetzt nicht sofort auf die Nase binden das ihr an einem 2. Kind bastelt, das ist Privat und geht ihn nix an. Wenn er nach der Langzeitperspektive fragt, sag ihm dass ihr schon 2 Kinder möchtet, die nicht so weit auseinander sein sollen, dann kann er selber interpretieren wie er will.
Ich würde ihm auch ganz klar sagen, das du nur Halbtags arbeiten willst. Das könnte ein Killerpunkt sein, denn du hast laut Gesetz einen Anspruch auf einen gleichwertigen Job wie vor der Elternzeit, nicht aber auf einen Halbtagsjob. Diesen Anspruch hast du nur in der Elternzeit. Wenn er also eine Ganztagskraft sucht, kann es durchaus sein, dass er dir kündigt.

Wenn du jetzt schwanger wirst, dann ist in der Tat nicht viel Zeit zwischen wieder Arbeitsbeginn und Mutterschutz. Wenn du deinen Anspruch auf einen Arbeitsplatz behalten möchtest, mußt du wieder anfangen zu arbeiten im April bis eben der Mutterschutz beginnt und dann laufen die 3 Jahre wieder von vorne. u.U. kann es aber sein, dass du in der Übergangszeit dann Vollzeit arbeiten mußt (was sich aber u.U. auch recht positiv auf die Höhe des Elterngeldes bezieht).

Ich hoffe geholfen zu haben.

LG
Tanja

Beitrag von 1374 29.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo!
Also ich gehe nicht davon aus, daß ich in naher Zukunft wieder ganztags arbeiten werde.
Habe bei meinem ersten kind in der Elternzeit halbtags gearbeitet und nun mein 2. Kind bekommen.
Ein 3. Kind würden wir auch gerne haben, aber erst wenn das Kleine in den Kindergarten kommt (soweeit man das planen kann....).
Falls es aber doch irgendwie nötig sein sollte, daß ich wieder vollzeit arbeite, wenn die Elternzeit nach nr. 3 rum ist, hätte ich dann Anspruch wieder in eine Vollzeitstelle zurückzugehen?
Lg,
1374