Abenditual ändern - bloß wie ohne Flasche...?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hexxl 29.09.08 - 12:35 Uhr

hallo,

ich hoffe, ihr habt ein paat tipps für mich. unsere maus ist jetzt 13 monate alt und bekommt abends zum einschlafen noch ihr milchfläschchen. sie ißt normal abends bei uns mit oder auch ab und an mal extra. nachts braucht sie auch noch ein fläschchen (sie ißt ziemlich viel und gerne ;-)). ich würde ihr, da sie jetzt eeeeeendlich 2 zähnchen hat, das einschlaffläschchen abgewöhnen, da sie vorher zähne putzt. das problem ist, daß sie ohne ihre flasche trinken im bett liegend nicht "runterkommt", ohne wird nur gemotzt, geschrien und aufgestanden etc. wir haben es echt lange versucht wegzulassen, oder wasser zu geben,das ganze langsam zu verdünnen etc. keine chance. jetzt suche ich irgendwelche möglichkeiten sie abends auch so in ihrem bett einfach ruhiger zu bekommen. wenn ich nur dabei sitze ist das eher für sie eine aufforderung sich hinzusetzen, aufzustehen, versuchen mit mir zu spielen. da kann ich noch so ruhig ein stück nebendran sitzenbleiben.
ich dachte ihr evtl etwas vorzulesen, wobei ich befürchte, daß sie dann auch nur rumturnt anstatt ruhiger zu werden, da sie ja noch nicht versteht, was ich da lese.
ich selber bin als kind (ok, da war ich schon älter) ne zeitlang auch nur mit kassette hören eingeschlafen. meint ihr ich soll das mal versuchen? oder habt ihr eine andere idee???
achso, spieluhr findet sie schon immer blöd ;-)

wie macht ihr das abends denn so????? bin für jeden tipp dankbar!!!!

lg, hexxl

Beitrag von baby1012 29.09.08 - 12:38 Uhr

Hallo,

unsere Lisa ist jetzt 21 Monate jung und hat die Flasche bis vor 4 Wochen bekommen. Sie wollte sie von alleine nicht mehr.
Bisher habe ich mit dem Abwarten und alleine entscheiden gute Erfahrungen gemacht.
Anstatt der Flasche darf ich jetzt singen. Ihr Lieblingslied ist "Kommt ein Vogel geflogen".
Das klappt alles ganz prima.

Mach dir keinen Stress und erzwinge nichts. Das bringt weder ihr noch dir etwas.

Liebe Grüße, Heike

Beitrag von xandria 29.09.08 - 12:41 Uhr

Hallo Hexxl,
ich würde ihr die Flasche weitergeben, aber nicht in ihrem Bett, sondern ganz in Ruhe auf einem Sessel im Kinderzimmer, gedimmtes Licht. Danach noch Zähne putzen im KiZi. Sie spült ja noch nicht mit Wasser nach oder spuckt was aus, also geht das noch im KiZi.
So machen wir es auch. Nele ist fast 14 Monate und braucht die Flasche, um über die Nacht zu kommen (sie ist aber auch ein schlechter Esser).
Jedenfalls haben wir unser Ritual so und ich hatte ihr zuerst auch die Zähne vor der Flasche geputzt, was aber ja total unsinnig ist. Nun mach ich es wie oben beschrieben und das hat nichts an ihrem Schlafverhalten verändert.
Wenn eure Kleine die Flasche noch will, ist das doch in Ordnung, aber ihr müsst versuchen, die Flasche aus dem Bett zu kriegen, denn da hat sie nichts zu suchen!

LG, Kathrin und Nele

Beitrag von hotandspicy1975 29.09.08 - 14:15 Uhr

Hallo, wir hatten mal ein ähnliches Problem, da hat unser Kleiner die Abendflasche nicht richtig getrunken, sondern nur zum einschlafen benutzt. hat dann mehrmals nachts geweint, und immer wenn ich dachte er hat Hunger und ich ihm eine Flasche gemacht habe, hat er 2 Schluck getrunken und ist dann selig eingeschlafen.
Als wir das gemerkt haben, haben wir ab dem Abend auf einen Abendbrei umgestellt und ihm danach nichts mehr gegeben. Er konnte sich sattessen, danach gabs noch Wasser aus der Flasche, und wenn er ne Stunde später ins Bett ging, gabs nichts mehr. Klar wars schwer ihn anders zu beruhigen, aber wir haben ihn viel rumgetragen, dabei leide gesungen, immer wieder Köpfchen gekrault und gestreichelt und ihn so beruhigt.

Es war ein paar Tage echt hart, keine Frage, aber dann wars umgestellt und seitdem schläft er ohne Hilfsmittel ein und vor allem durch. Ich mache lieber ein paar Tage richtigen Terror mit als jahrelang eine schlechte Gewohnheit zu tolerieren, denn wenn deine Tochter sich abends richtig satt isst, braucht sie die Flasche wirklich nicht mehr.

Glaub mir, es wird schwer, aber du musst da echt konsequent sein!

Beitrag von moonerl 29.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo,

mein Junior ist schon über 2 1/2 Jahre alt und kriegt abends auch noch seine Milchflasche mit der er einschläft.

Warum soll ich ihm die Flasche *abquälen* wenn er damit ruhig einschläft ??

Bei deiner Kleinen würde ich sagen, laß ihr die Abendflasche und gewöhn ihr das Nachtfläschchen ab. Dafür kriegt sie eine Wasserflasche.

Leg sie ins Bett, gib ihr ihre Flasche, lies und sing ihr was vor.

Zum Vorlesen ohne Einschlafhilfe ist sie noch zu klein, das versteht sie noch nicht. Mit Flasche gewöhnt sie sich an deine ruhige Stimme.

Warte also noch mit dem Abendfläschchen abgewöhnen, du machst dir nur absoluten Stress und deine Kleine unglücklich.

Grüßle :-)

Beitrag von hibbelina 29.09.08 - 15:04 Uhr

Hm, vorher würde ich vielleicht warm baden zum Runterkommen, auf jeden Fall Buch anschauen, Schlaflied singen, kuscheln.

Wenn sie noch richtig fit ist, vielleicht Schlafenszeit nach hinten verlegen.

Wenn sie im Bett immer noch nicht müde wird, wir haben es so gemacht, dass wir eine Matratze neben das Bett gelegt haben. Dann haben wir uns drauf gelegt und so getan, als ob wir selbst schlafen. Und immer sagen: Gute Nacht, Mama/Papa schläft schon. So lange bis Kind sich auch hinlegt und einpennt. Ggf. Händchen halten. Allerdings waren es bei uns auch immer nur kürzere Phasen, wo das nötig war.

LG
Dani

Beitrag von sonne2309 29.09.08 - 21:16 Uhr

Hallo Hexxl,

ich muss auch mal ganz kurz etwas dazu sagen.

Ich habe mir auch über diese Situation (unser Sohn ist 14 Mon.) drüber Gedanken gemacht.

KiArzt hat mich aufmerksam gemacht, dass ich nach der Flasche Zähne putzen muss u. nicht davor #schock, ups wusste ich nicht. Ist aber eigentlich nachzuvollziehen.

Früher:
hat er in einem abgedunkelten Raum seine Flasche bekommen u. dann ist er fast eingeschlafen u. dann ist er ins Bett.

Jetzt:
bekommt er seine Flasche im Hochstuhl im Eßzimmer (wird ja zum Glück jetzt schon zeitig dunkel). Wir haben das Glück, dass wir die Lehne nach hinten klappen können u. daher kommt er auch zur Ruhe. Schläft zwar nicht ein, aber ist auch ok. Zähe putzen machen wir dann auch gleich im Anschluß u. dann trage ich ihn in meinen Armen (liegend) in sein KiZimmer.
Bis jetzt hat das gut funktioniert. Noch ein Abendlied "schlaf Kindlein schlaf" und dann muss es ok sein.

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konne. Aber lass Dich nicht stressen wg. der Flasche. Mach das, was Du für richtig hältst. Ich würde die Flasche weiterhin geben.

LG
Patricia