für alle, die mir die daumen gedrückt haben

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von chuckwalla 29.09.08 - 13:25 Uhr

hey mädels!
ich wollte mich mal für die letzten tage bei euch bedanken. bedanken für die lieben worte, fürs zuhören und für die vielen mails... hat gut getan.

seit freitag weiß ich nun definitiv, dass ich nicht mehr schwanger bin, die 5 tage vorher waren der reinste krieg in meinem kopf...hoffnung gegen angst.

jetzt muss ich beta hcg werte kontrollieren lassen, weil meine fa im gebärmutterhals noch was gesehen hat, was wie "reste" (tolle beschreibung für etwas, was mein leben verändert hat, nicht wahr?) oder so, die sich noch nicht ganz abgesondert haben, aussehen.
wenn bis mittwoch wieder alles ok ist, bleibt mir ne ausschabung erspart.

mein mann ist total fertig, spricht kaum, weint viel (wenn er denkt, ich merke es nicht), geht auf das thema nicht ein....
er meidet mich richtig, das ganze wochenende hab ich ihn vll ne halbe stunde gesehen, ansonsten war er spazieren etc. ich würde gerne mit ihm darüber reden, aber er will momentan einfach nicht. ich fühl mich schon richtig alleingelassen mit meinem kummer...

wie haben eure männer reagiert??

liebe und traurige grüße

Beitrag von binchen73 29.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo!

Ach ja die Männer.... Bei meinem ist das so eine Sache! Beim ersten mal hat er sich gleich eine Woche freigenommen, damit ich nicht alleine bin und sich ganz feste um mich gekümmert! Die darauffolgenden 6 mal war er recht verschlossen, so als ginge es ihm nichts an und jetzt bei Lukas war er schon sehr fertig! Hat auch ab und zu ein bißchen geweint und hat trotzdem versucht stark zu sein - für mich! Obwohl mir es eher geholfen hätte, zu sehen, daß er fühlt wie ich!

Aber Männer ticken halt einfach anders! Zumindest meiner!

Jeder trauert anders und jeder geht mit seinem Schicksal anders um!

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit und daß Dein Mann und Du vielleicht doch ein bißchen zusammen trauern könnt!

Liebe Grüße
Sabine mit Lara-Sophie (4 J.) fest an der Hand, sieben klitzekleinen #stern und Sternchen Lukas (15. SSW) unvergessen im Herzen

Beitrag von kabau 29.09.08 - 13:40 Uhr

Hallo,

mein Mann ist noch immer sehr traurig. Aber richtig anmerken lassen mag er es sich nicht.

Naja, ist ja für alle schwierig, sich erst zu freuen und sich gedanktlich 100% drauf einzulassen und dann von heute auf morgen ist das Kleine nicht mehr da.

Die ganze Geschichte ist bei mir nun ca. 6 Wochen her, um eine Ausschabung kam ich glücklicherweise drum rum. Das hätte meinen Mann wahrscheinlich noch mehr mitgenommen.

Ihr werdet es schaffen.

Liebe Grüße
Katrin mit Finn (3,5 Jahre) und #stern

Beitrag von lihsaa 29.09.08 - 15:22 Uhr

hallo du und mein mitgefühl...

ich werd nie das gesicht von meinem mann vergessen, als wir zu vorsorge waren (11.ssw) und die ärztin sagte: da ist ihr kind... aber keine herztöne. (ich hatte es gleich gesehen...) mein mann starrte ganz begeistert auf das bild - bis ich ihm sagte: schatz, das baby ist tot.

da brach bei ihm alles ein.

er hat mich am nächsten tag zur AS (zum glück ambulant bei meinem fa in der praxis) begleitet und war auch die tage danach immer für mich da.
aber die trauer saß bei ihm nicht so tief, denke ich . eine weile war er auch unglücklich - aber nach einigen wochen wurde es besser für ihn.
er hat mir aber trotzdem immer zugehört.


lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern, Linnéa (7 Monate) und #ei (7+0)

Beitrag von sternchen-08 29.09.08 - 19:33 Uhr

Hey, tut mir echt Leid mit deinem Sternchen. Mein Mann war fix und fertig. Die ersten Tage haben wir nur da gelgen/gesessen) und geweint (er ganz wenig wenn ich bei ihm war).Er hat versucht durch die Arbeit den Schmerz zu verdrängen, geholfen hat es nicht. Ich glaube ab dem dritten Tag aber darüber ganz offen geredet. Mittlerweile gehts ihm besser, mir nicht wirklich.
Totzallem gebe ich die Hoffung auf ein gesundes Baby nicht auf!!!Drück uns allen die Daumen!!

Liebe Grüße Sternchen

Beitrag von lusami 29.09.08 - 21:07 Uhr

Mein Freund ist zum weinen vor die Tür, ich habe ihn damals noch nie so laut weinen hören. Aber er hat immer die starke Seite gezeigt und mich aufgebaut wo ich es brauchte obwohl es ihm nicht gut ging.
Lass ihm Zeit, er kommt von allein. Ich weiß du bist mit deinen Kimmer alleine, aber er kann vielleicht nicht darüber in diesen Moment sprechen.

Knuddels dich mal ganz ganz dich
Sandra mit Lukas(8) und #stern (03.09.2007) und neu an der Hand Collin Pascal 02.07.2008

Beitrag von pullerie 29.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo!

also mein Schatz musste es leider am Telefon erfahren, denn ich war 500km entfernt von zu Hause!

und er konnte erst drei Tage später zu mir kommen!wir haben beide darüber geredet!und er hat mir auch erzählt, das er geweint hat!

lg Jacqueline