brauche Hilfe! bin so unsicher! bei Fläschenernährung (Matteo,7 Wo),

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rahele 29.09.08 - 14:54 Uhr

#flascheHey!
Brauche mal eure Hilfe! Mein kleiner ist jetzt 7 Wochen alt. Seit 4 Wochen gebe ich ihm das Fläschchen.
Unser kleiner Schatz hat die ersten Wochen ganz viel geweint.#schrei
Nach 17 Tagen stillen, musste ich abstillen (lange, traurige Geschichte) und wir stellten fest, er hatte die ganze Zeit Hungern müssen.
Wir kauften HIPP Pre HA und er weinte immernoch ganz viel. Nun aber wurde er wenigsstens satt und wir fanden heraus das er unter 3 Monats Koliken leidet/litt. Seit 1,5 Wochen haben wir nun umgestellt auf Aptamil Pre HA, da wir durch einen dummen Zufall feststellten das er Hipp nicht verträgt und das ihm auch starke Bauchweh macht.

Nun meine Frage:
Am Anfang trank er alle 2,5-3 Std. ca. 70-90ml. Dann in der 6. Woche alle 2 Std. - lt. Aptamil-Beratung der typische Wachstumsschub. Jetzt, in der 7. Woche trinkt er tags alle 2-2,5std. ca. 30-60ml und nacht zwischen 2,5 und 4! Std. 30-70ml.
Meitens jedoch höchstens 60ml. Also 2 Löffel. Lt. Packung kann er 5x170ml/Tag. Ich habe solche Angst das er zu wenig trinkt.
Aber man bekommt auch nicht mehr in ihn rein. Er kneift dann den Mund ganz fest zu.
Kakkak macht er ca. jeden 2. Tag und dann 1mal richtig grünes. Woher weiß ich bloß ob er genug hat? Will doch alles richtig machen. Hätte nie gedacht das ich mal so Angst um mein Baby habe. #babyIch danke euch schon jetzt für eure Hilfe.#liebdrueck

Beitrag von kitty0280 29.09.08 - 15:11 Uhr

Also erstmal du machst das alles schon richtig. Pre füttert man nach bedarf, also so wie man es beim stillen machen würde. Was auf der Packung steht sind richtwerte, jedes Kind ist da anders.
Mein kleiner hat bis zur 7 wo. auch 60ml alle 2 std. getrunken. Ab der 8. wo. dann aufeinmal 120ml alle 3 Std. Jetzt mit 10 Wochen sind wir bei 150 alle 3-4 Std.. Nachts schläft er durch.
Also jedes Kind ist anders. Wenn er wächst oder einen Schub mach isst Felix auch mal viel mehr.

Lg

Nadine

Beitrag von amy1977 29.09.08 - 15:30 Uhr

Das hab ich hinter mir. Leider war es bei uns so, dass Justus die Nahrung nicht schmeckte. Hätte ich nie für möglich gehalten, immerhin kennen die Kleinen doch nichts anderes. Aber es war so schlimm, dass ich einfach so verzweifelt war und wie folgt das Problem lösen konnte:
Erst als ich mich getraut habe, ihm Williams-Christ-Birne von Hipp mit zwei Löffelchen ins FLäschchen zu tun, trank er ganz gierig. Hab ich gemacht, als er 13 Wochen alt war.

Für Deinen noch jungen Kleinen (der noch kein Obst bekommen darf) gibts von Humana die Baby-Fit 1 mit Bananengeschmack. Bekam immer die Kleine meiner Freundin, die auch alles verweigerte. Nur die Humana mit Banane mochte sie.

https://shop.apotal.de/produkte/suche.html

Ach ja: ich hätte es nie für möglich gehalten, aber die Sprüche von Bekannten und Kinderarzt stimmen: Milumil macht Kinder glücklich.
Satt, zufrieden...was will man mehr.

ABER: besprich das mit Deiner Hebi oder Kinderarzt.
Man sollte nie wild Nahrungen wechseln, weil die Kleinen das nicht immer so gut vertragen.
Bei uns und auch bei meiner Freundin klappt es Gott sei Dank ohne Probleme

Beitrag von danisahne24 29.09.08 - 16:18 Uhr

Aber man sollte auch nicht einem 13 Wochen alten Säugling Brei in die Flasche geben!!!!

1. Gehört Brei auf den Löffel
2. 13 Wochen sind viel zu jung für den "Beikoststart" (Siehe Anmerkung auf dem Glässchen!!!!)
3. auch keine Milch mit Geschmack gehört in Babys Mund - denn sonst würde meine MUMI auch nach Erdbeere schmecken.....#schock

Bitte Bitte gehe du deinem KIA und besprich die Stituation
mit ihm! und höre nicht auf solche Schwachsinns-Antworten!

LG
Dani

Beitrag von kitty0280 29.09.08 - 17:17 Uhr

DAs Baby Fit 1 mit Banane, wird meist nur bei Durchfall oder Spuckneigung gegeben. Die kann man auch nur noch im Internet oder der Apotheke kaufen, aus guten grund. Bei so kleinen macht sie Verstopfung.
Das mit dem nicht satt werden find ich quatsch, stillkinder weden auch die ganze stillzeit bis zum beikoststart mit der "einen" Milch satt.
Wenn dein kleines pre bekommt, dann geb das weiter, soviel und vorallem SOOFT er will. Misch nichts rein, das bringt nichts. Es ist schon richtig das die verschiedenen Marken verschiedene Geschmäcker haben, da muß man halt schauen welche deinem kleinen mundet.
Ich hatte vergessen im ersten posting zu schreiben welche Milch ich hatte/habe: Zuerst Aptamil HA pre, danach Humana pre. Die trinkt er sehr gerne.

Lg

Nadine

Beitrag von lulu2003 29.09.08 - 17:42 Uhr

Hallo,

mir ging es mit dem Stillen ähnlich wie dir. Luis hat dabei abgenommen und erst jetzt seit er die Flasche bekommt weiß ich, was vollgepieselte Windeln sind. ;-)

Luis bekommt auch Aptamil, allerdings das Normale. Er trinkt auch schon seine 170ml, alle 4-6 Stunden. Er kommt so auf seine 4-5 Mahlzeiten am Tag.

Laß deinem Schatz die Zeit, sein Pensum zu erhöhen. Wenn er vorher nicht viel Muttermilch bekommen hat, muß sich sein kleiner Magen ja auch noch an die Mengen gewöhnen. Da es sich ja um Pre Nahrung handelt, gib ihm immer wie er möchte. Der Bedarf steigert sich sicher noch. Und es gibt immer Kinder die mehr oder weniger als angegeben trinken. Mach dir keine Sorgen. So lang die Windeln immer schön nass sind, ist doch alles ok.

Und höre bloß nicht auf den Unsinn das man Milch mit Geschmack kauft oder was in die Flasche gibt. Tztztz. Dein Kleiner ist 7 Wochen und keine 6 Monate. manche haben aber auch Tipps auf Lager. #kratz

Liebe Grüße
Sandra + Luis 6 Wochen

Beitrag von amy1977 29.09.08 - 19:58 Uhr

Also Ihr lieben Mamis,
dazu möchte ich gerne mal was sagen.

Wenn man ein Kind hat, das alles verweigert, vor Hunger nur noch so schreit: dann kann man hier mitreden, sonst nicht!

Ich kannte die Geschichten mit Geschmack in der Milch auch nur von meiner Freundin, fands völlig bescheuert und hirnrissig. Ein Baby kennt keine Geschmäcker, kann ja gar nicht wählerisch sein!

Bis...tja bis unser Justus eben genau das tat, was ich nie für möglich gehalten hätte.

Und wenn man dann über Wochen sich quält, das Kind nie wirklich trinkt, immer viel weint vor Hunger und Essen trotzdem verweigert, dann fängt man an Dinge zu tun, die man vorher für völlig bescheuert hielt.

Eben die Milch mit Geschmack zu kaufen.
Ich bin froh und dankbar, dass es so etwas gibt!!!!
Wir haben jetzt ein Baby, dass Nahrung aufnimmt bis es satt ist und zufrieden und glücklich seinen Tag begehen kann.

Und da lass ich mir von NIEMANDEM sagen, sowas wäre bescheuert!

Beitrag von kitty0280 30.09.08 - 11:11 Uhr

Ich weiß wie das ist wenn ein Kind vor hunger weint. Ich hab dann von pre auf 1er gewechselt, das hat schon gereicht!

Beitrag von maschm2579 29.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo,

um himmels Willen hör dir das nicht mit der williams Birne an #klatsch

Hannah ist 7 Monate und trinkt meistens nie mehr als 100 ml.
Sie hat bis zum 5ten Monat am liebsten alle 2 Std so 50-100 ml getrunken.

Pre und 1er Nahrung darfst Du soviel und sooft geben wie Du möchtest.
Wichtig ist die Tagesmenge. Man sagt ca. 1/7 des Körpergewichtes bis zum 4ten Monat und danach 1/6.
Schreib es Dir doch mal auf und dann bist Du evlt beruhigter. Ich hatte so einen SChreibwahn und habe bis vor 4 Wochen jeden Tag fast 6 Monate jede Mahlzeit und Menge aufgeschrieben #augen

Wenn er mehr als 1000 ml über 2 Wochen trinkt, wird er nicht satt. Solange darf er trinken wie er lustig ist. Und wenn es jede Std sein sollte.

Meine Maus ist heute noch der Häppchen Esser und nicht der Reinschaufler. Menschen und Babys sind unterschiedlich.

Mach Dir nicht so große Sorgen, das wird schon.

lg Maren und Hannah