Wie lange muss man traurig sein....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig allein 29.09.08 - 15:02 Uhr

Nach einer großen Enttäuschung Anfang letzten Jahres und einigen Bekanntschaften mit zweitklassigen Typen, die nur das eine wollten, bin ich seit Anfang des Jahres mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen auch mittlerweile zusammen, was nicht sonderlich aufwändig war, da wir beide noch zu Hause wohnten.

Er ist 26 und ich werde es in einigen Wochen auch.

Soviel zur Vorgeschichte....

Wie sehr habe ich mir gewünscht, jung Kinder zu bekommen. Nun werde ich schon jenseits der 30 sein, sofern es überhaupt dazu kommt. Die meisten meiner Schulkameradinnen haben schon Kinder im Kindergarten- oder gar Schulalter. Auch die meisten meiner Mit-Studentinnen bei meiner Fortbildung sind verheiratet. Obwohl sie zum Teil sogar jünger sind als ich.

Es macht mich traurig, wenn diese 22 oder 23-jährigen von ihren Hochzeiten erzählen, Bilder zeigen und von ihren Hochzeitsreisen schwärmen. Und natürlich wünschen sich deren Männer auch Kinder.......

Ich hingegen bekomme von meinem Freund wortwörtlich zu hören: Hast du dir etwa eingebildet, dass ich dich heirate und dass wir bald Kinder bekommen?

Er hat das schon mehrmals gesagt. Dass er "MICH" "sowieso niemals heiraten würde" hat er mehrmals wortwörtlich fallen lassen.

Und das tut total weh.

Warum haben die anderen Frauen Männer, die so sehr lieben, dass sie sie heiraten wollen? Und dass sie sich Kinder von ihnen wünschen? Ich bin doch auch nicht anders. Ich bin doch auch nicht schlechter.

Ich bin schrecklich enttäuscht. Noch nicht einmal, weil ich unbedigt heiraten will. Sondern weil mir jemand so einen Satz einfach so ins Gesicht knallt. Ich kann gar nicht beschreiben, wie traurig mich das macht.

Ich will Kinder. Und das bald. Ich will nicht weit jenseits der 30 sein. Es sei denn natürlich, ich bliebe so lange ungewollt kinderlos.

Ich habe keine Lust darauf, eine Frau zu sein, die jahrelang in einer "Warteposition" ausharrt, in der Hoffnung, dass MANN es sich noch anders überlegt. Dass es doch ein "Happy end" gibt. Ich will das nicht investieren. Wenn es sein "irgendwann" nicht gibt, sondern er in ein paar Jahren abhaupt etc., dann habe ich meine besten Jahre vergeudet. Und er ist immer noch jung genug, mit einer jungen Frau Kinder zu bekommen.

Und wo bleibe ich?

Ich habe ihm in meiner Wut an den Kopf geknallt, dass ich mir dann einen anderen suche, der mich heiraten will und der Kinder von mir will. Außer: Du findest so schnell eh keinen, der dich heiratet und von dir Kinder will, kam nicht mehr viel.

Am Liebsten würde ich heimlich meine Sachen packen und gehen.

Ich fühle mich gedemütigt. Ausgenutzt. Soll ich ihm jahrelang die ehrerbietende Freundin machen? Die man mal irgendwohin mitbringen kann, die daheim kocht und putzt und die man ja, schließlich ist man nicht wirklich gebunden, entsorgen kann?

Vielleicht kann mich jemand verstehen?! Ich fühle mich ziemlich allein.

Beitrag von agostea 29.09.08 - 15:08 Uhr

Nein. Verstehen kann ich dich nicht.

Es gibt im Leben wahrhaftig mehr, als Heiraten (kotz) und kleine Quälgeister in die Welt zu setzen.

Ausserdem bist du noch so jung, mensch. Hau doch erstmal auf die Kacke, leb dein Leben. Sind erstmal Kids am Start, bist du gefesselt und geknebelt.

Und ausserdem - mit einem Heiopei, der mir eiskalt ins Gesicht schleudert, das er mich EH NIE heiraten würde...oder ich EH NIE einen finde, der mich heiratet und mir Kinder macht...toll. So einen Typi wollt ich gar nicht mein Eigen nennen.

Und - der liebt dich auch nicht. Klare Sache. Kannst dich eigentlich gleich trennen.

Gruss
agostera

Beitrag von friendlyfire 29.09.08 - 15:12 Uhr

Hallo,

also irgendwie versteh ich dich nicht. Ich bin grad frisch verliebt und manchmal, ja, sogar immer öfter phantasieren mein Freund und ich von der Zukunft. Und dann haben wir auch schon die wirklich wichtigen Dinge angesprochen und unsere Positionen, also die "Fronten" geklärt.
Er will unbedingt noch Kinder, ich will noch warten. (ich hab schon ein Kind, er hat keins) Wie solls mit dem Zusammenziehen laufen (führen grad ne Fernbeziehung), Heirat, wenn man sich gut versteht ja/nein!
Ach manches sind auch nur Träume, aber das ist ja erlaubt.

Warum hast du das denn nicht vor dem Zusammenziehen geklärt. Wenn der Wunsch bei dir so ausgeprägt war?

LG

Beitrag von codie 29.09.08 - 15:15 Uhr

Warum glaubst du ist ma nur mit Kind ein vollständiger Mensch?

Sieh es doch positiv: Je länger du wartes, desto länger hast du die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und dich darauf vorzubereiten.

Beitrag von silkstockings 29.09.08 - 15:15 Uhr

>>Ich hingegen bekomme von meinem Freund wortwörtlich zu hören: Hast du dir etwa eingebildet, dass ich dich heirate und dass wir bald Kinder bekommen?
Du findest so schnell eh keinen, der dich heiratet und von dir Kinder will, kam nicht mehr viel.

Am Liebsten würde ich heimlich meine Sachen packen und gehen.>>

Wieso heimlich? Wenn ein Mann so respektlos zu mir wäre, würde er hochkant rausfliegen.

ABER:>> Es macht mich traurig, wenn diese 22 oder 23-jährigen von ihren Hochzeiten erzählen, Bilder zeigen und von ihren Hochzeitsreisen schwärmen. Und natürlich wünschen sich deren Männer auch Kinder.......<<

Ja, und das sind dann die die wenige Jahre später dastehen und jammern, geschieden und alleinerziehend.

Man muss mit 22 noch keine Kinderschar haben. Studier zu Ende und LEBE.

Kinder kriegen kannst du auch noch später.

Beitrag von anyca 29.09.08 - 15:22 Uhr

Ja, ich kann Dich verstehen. Und wenn Du Ehe und Kinder willst, dann nimm den Mann ernst, wenn er sagt, er will Dich nicht heiraten, statt jahrelang zu warten ob er es sich nicht doch noch anders überlegt.

Mit 26 zählst Du sicher noch nicht zum "alten Eisen" (und alle in meinem Bekanntenkreis, die mit 22 oder so geheiratet haben, sind schon wieder geschieden ....) aber ich würde an Deiner Stelle nicht zu viel Lebenszeit an einen Mann verschwenden, der nicht die selben Zukunftspläne und Partnerschaftsideale hat wie Du.

Was ich aber nicht verstehe: Wieso bist Du fürs Kochen und Putzen zuständig? Arbeitest Du nicht?

Beitrag von traurig allein 29.09.08 - 15:27 Uhr

Doch ich arbeite. Und würde es auch wollen, wenn ich ein Kind hätte. Ich bin gar nicht die "Mutti" die daheim bleiben und zum Baby- oder Schwangerschaftsturnen gehen will. Gerade jetzt fühle ich mich jung genug dafür, das beides zu machen. Da hat er eine Frau, die weiter arbeiten gehen will und noch nicht mal eine, die ihm auf der Tasche liegen will, und das ist auch nicht recht. :-(

Beitrag von anyca 29.09.08 - 15:34 Uhr

Nun ja, entweder er will nicht heiraten oder er will (wie er ja selber sagt) DICH nicht heiraten. Ist hart, sowas zu hören, aber besser Du hörst es jetzt als daß ihr 10 Jahre rumdümpelt und Du dann 36 bist ...

Verabschiede Dich und teil ihm freundlich mit, sollte er sich jemals bereit für Ehe/Kinder fühlen, darf er gern mal anrufen und nachfragen, ob Du zufällig solo bist.

Beitrag von rosanovember 29.09.08 - 15:41 Uhr

#profind ich gut:-)

lg

Beitrag von shalyda 29.09.08 - 15:57 Uhr

Hallo,

du würdest gern heimlich Deine Sachen packen??

Also heimlich halte ich, in anbetracht dieses Kerls, für viel zu aufwendig. Jemand der mir so respektlos gegenübertritt - mir somit sehr deutlich sagt wie weit seine Liebe mir gegenüber geht (nämlich gar nicht) - dem würde ich nichts mehr an Aufwand zukommen lassen.

Er würde DICH nie heiraten, aber grundsätzlich schon heiraten?

Verschwende Deine Zeit nicht weiter.. ER wird nie der Mann sein, der mit Dir betreffen Deiner Zukunftsplanung konform läuft.

Shalyda

Beitrag von engelchen113 29.09.08 - 16:13 Uhr

Hi Du,

also mal abgesehen davon, daß die Aussage Deines Freundes allerunterstes Niveau ist, habt ihr offensichtlich verschiedene Auffassungen Eurer Zukunft.
Soll heissen: Eine gemeinsame Zukunft sehe ich da nicht wirklich.

Wenn es Dein Wunsch ist, Kinder zu bekommen und zu heiraten, Why not? Ich persönlich finde aber nicht, daß man mit 26 bald zum "alten Eisen" gehört. Und bevor man gemeinsam eine Familie gründet, sollte man seinen Partner schon etwas besser kennen und das Zusammenleben testen.

Daß sich Dein Freund noch umentscheidet glaube ich nicht, darauf würde ich auch nicht warten...der Ärger ist dann später vorprogrammiert...:-[

Eine Beziehung in der solche Worte fallen würde ich persönlich nicht fortführen, Kinderwunsch hin oder her...

Viel Glück!


Beitrag von fantusa 29.09.08 - 16:16 Uhr

Hm, also ehrlich gesagt kann ich Dir nachdem was Du über Deinen "Freund" so schreibst nur eines raten:
pack Deine Sachen und geh!

Ich weiß, dass ist jetzt sicherlich hart für Dich, aber in meinen Augen leider die einzige Möglichkeit wie Du mit ein bißchen Stolz & Würde noch aus dieser "Beziehung" rauskommst.
Beziehung in Anführungszeichen, weil das für mich so wie er mit Dir umgeht keine wirkliche Beziehung ist!

Jede Sekunde die Du länger mit ihm verbringst & über ihn nachdenkst ist reine Verschwendung!!!
Er hat Dir außerdem klar und deutlich gesagt wie er zu Dir steht- also was willst Du noch von einem Typen der Dich nicht will?#kratz

Wünsche Dir ganz viel Kraft & alles Liebe,

fantusa

Beitrag von juniorette 29.09.08 - 16:20 Uhr

"Er hat das schon mehrmals gesagt. Dass er "MICH" "sowieso niemals heiraten würde" hat er mehrmals wortwörtlich fallen lassen. "

Warum bleibst du bei einem Mann, der dir sowas sagt #schock?

Nein, DAS kann ich nicht verstehen, sorry.

LG,
J.

Beitrag von frieda05 29.09.08 - 16:31 Uhr

Nicht heimlich packen - sondern unheimlich schnell. Besser noch seine Klamotten -----> Koffer vor die Tür.

Wie respektlos ist das denn.

Wenn Du jetzt noch drüber nachdenkst --- kannst Du auch nix dafür!

Und ---> geh wirklich --- nicht warten bis der Traummann Dich aus der Beziehung boxt. Vielleicht kommt der Knabe nicht, wenn Du liiert bist. Dann galloppelt der mit seinem Schimmel glatt an Dir vorbei!

Zudem ist es kein Beinbruch erst mit über 30 Kinder zu bekommen...., bin heilfroh drüber. Dieser Idiotenkram zu glauben, wenn man früh Kinder bekäme, wäre man früh wieder frei für die Disse ist absoluter Mega-Quatsch. Mit 40 sind Deine Kinder groß...., und Du ziehst um die Häuser? Zeig mir eine die das macht - ich kenne keine. Die sorgen jetzt alle als rüstige Omas für die Enkel, weil ihre Kinder auch früh Kinder kriegen. Etwas mehr Egoismus kann nicht schaden.

(Gilt natürlich nicht für alle....., keine Pauschalierungen bitte...#schein)

Gott zum Gruße
Irmi

Beitrag von smash79 29.09.08 - 17:04 Uhr

Hallo

Also erstmal #liebdrueck Ich kann Dich verstehen. Meine oberste Priorität im Leben war auch immer, ich will ne eigene Familie haben, und war der Meinung, man kann nur mit Kindern wirklich von Grund auf glücklich sein. Heute ist der Wunsch zwar immer noch da, aber nicht so einfach realisierbar #schmoll so dass ich mich langsam auf andere Dinge konzentrieren muss...

Ich glaube, wenn Du dieses Ziel hast, dann hast Du Dir den falschen Mann geangelt, denn mit ihm wirst Du nicht glücklich werden. Wenn er jetzt sagen würde, jetzt noch nicht, aber in ein paar Jahren, wärs ok, aber solche Aussagen würde ich mir nicht bieten lassen.

Glaub mir, wenn sich zwei finden und dasselbe Ziel haben, dann kanns auch ganz schnell gehen mit dem Nachwuchs #liebdrueck

Aber dass Du zu alt bist und Dir der Zug abfährt glaub ich allerdings nicht. Ich bin jetzt 29ig, wir sind seit 3 Jahren ein Paar und "üben" seit 1 1/2 Jahren. Ganz ehrlich - hätte mein Freund damals gesagt, dass er mich NIE heiraten und NIE Kinder von mir wolle, hätte ich Schluss gemacht. Dabei geht es mir nicht ums Heiraten #augen Sondern einfach um das Bedürfnis, ne Einheit, ne Familie zu sein #herzlich

Für mich gehört zu ner Beziehung auch ein gemeinsames Ziel, sei es nun eine Weltreise, ein Haus oder eben, ne Familie gründen....

Also, tu Dir das nicht länger an. Wenn Du siehst, es bringt nix und er bleibt dabei, dann zieh nen Schlusstrich und such Dir nen Partner, der Dich wirklich liebt und der sich auch ne richtige Zukunft mit Dir vorstellen kann, mit allem drum und dran ;-)

Jemand hat hier gesagt, dass das Leben auch ohne Kinder lebenswert ist. Das ist totale Ansichtssache. Wenn man den tiefen Kinderwunsch hat, kann man den nicht einfach hintenanstellen und sagen, ist egal. Den einen ist die Fortpflanzung wurscht, die kaufen sich lieber einen Porsche, den man nicht wickeln muss, andere wünschen sich nichts sehnlicher als ein #baby

So ist das Leben....
Viel #klee #klee #klee und alles Gute.

Beitrag von smaxx 29.09.08 - 17:10 Uhr

Ich kann das überhaupt nicht verstehen. Wenn er dir solche Sätze ins Gesicht sagt (und das sage ich hier als Mann!), dann würde ich gehen. Es mag ja sein dass er im Moment nicht heiraten will (und das muss ja auch nocht nicht sein), aber die Zeit läuft doch weiter.

Er hätte das wahrlich einfach anders ausdrücken können, ich an deiner Stelle würde ihn deutlich zur Rede stellen, dass solche Aussagen in einer Beziehung einfach nicht gehen. Er soll nicht jeden Tag sagen dass er dich am liebsten gestern schon geheiratet hätte, aber man kann da erheblich diplomatischer sein...

So einen Typen hast du dann auch nicht verdient, dafür klingst du viel zu sympathisch in deinen Aussagen!!

Beitrag von xxaniaxx 29.09.08 - 18:26 Uhr

Hallo

alle AUSNAHMSLOS ALLE werde mit Mitte 30 wieder geschieden sein.
Bweise mir das Gegenteil dann in 10 Jahren...
Die Frauen werden dann alleinerziehend um jeden Cent kämpfen müsse und sich rumärgern mit der Abwesenheit des Vaters.

Dann hast du einen Vorteil. Verlasse deinen Freund aber schleunigst. Bilde dich doch weiter und schiebe den Kinderwunsch weiter nach hinten, bis einer vor die Knie fällt und dich darum bittet, eine Familie zu gründen

lg ania
(ich bin alleinerziehend und jetzt gerade mal 30;-))

Beitrag von manavgat 29.09.08 - 19:30 Uhr

Ein Kerl der sagt:

Heiraten ist schon o.k (oder sogar toll) aber Dich! niemals.

der wäre hochkant bei mir rausgeflogen.


Warum gibst Du Dir das? Die Aussage bedeutet doch übersetzt: zum v...gln gut genug, aber ansonsten?


Mit dem Neid, das würde ich mir aufheben...

2/3 aller Ehen scheitern und zwar mit Verletzungen auf beiden Seiten, musste nur ein paar Jährchen warten.

insofern verstehe ich Dein Problem nicht.

Gruß

manavgat

Beitrag von chiemseekatze 29.09.08 - 21:10 Uhr

WEG DAMIT !!!!

Er hat Dir doch klar und deutlich zu verstehen gegeben, dass er DICH nicht heiraten will und schon gar keine Kinder haben will. Wie lange willst Du warten ?

Außerdem ist es mir immer schleierhaft, wie man mit 26 schon jammern kann, dass man niemanden mehr findet und für Kinder "zu alt" ist. #kratz

Bin selbst mitte 30, solo und hab die Hoffnung eine eigene Familie zu gründen noch nicht aufgegeben .....

Beitrag von asimbonanga 29.09.08 - 21:15 Uhr

Recht hast du - manche sind halt Spätzünder;-)
Viel Glück#klee

Beitrag von snoopy777777 30.09.08 - 12:08 Uhr

ich kann es auch nicht verstehen

Beitrag von unicorn1984 05.10.08 - 10:43 Uhr

Okay ich gehöre zu der kleinen "Neidgruppe"

Verheiratete mit 21, mit 23 nach langer Babywunschzeit endlich Mama geworden und mit 24 hoffentlich zweifach Mama.

Was dir dein Freund um die Ohren knallt ist unter aller Würde.

Ich mein wenn man nicht heiraten und keine Kinder will kann man das anders sagen.

Ich wusste schon warum ich mit gleichaltrigen und ca. 2 Jahre älteren Männern nie was anfangen konnte.

Mein Mann wollte schon immer Kinder haben es hat bei mir gedauert bis wir zu dem Entschluss kamen ein Kind zu wollen.

Ich weiß nicht ob ihr euch wirklich liebt und es das wahre ist.

Ich hoffe deine Wünsche erfüllen sich bald.

Ich wollte immer zwischen 20 - 23 mein erstes Kind haben als wir dann als ich 21 wurde anfingen nicht mehr zu verhüten hätte ich mir nicht träumen lassen mit 23 erst Mama zu werden.

Meine Schwägerin wollte spätestens an ihrem 28ten Geb. ein Kind, aber ohne Mann geht das ja auch nicht und so wurde sie leider 28 und wir wussten zu dem Zeitpunkt seit 1 Tag das wir neuen Nachwuchs erwarten.