Einleitung endete im KS! *LANG*

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von mariallena 29.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo ihr lieben.. nun auch mein Geburtsbericht!

Seit der 31. Woche hatte ich Vorwehen. Die Kleine rutschte fest ins Becken und mein FA war sich sicher: Die läßt nicht mehr lang auf sich warten!

Also stellte ich sämtliche Aktivitäten auf ein Minimum ein und hoffte es wenigstens bis in die 36/37. Woche zu schaffen.

Die Zeit verging, die Wehen nicht. Mein FA war verblüfft dass die Kleine immernoch im Bauch war. Als wir uns dem ET näherten meinte er sie wäre wohl schon ziemlich groß und die Geburt wird mit Sicherheit nicht einfach.

Als der ET vorüberzog ohne dass sich was tat war ich schon total am Ende mit den Nerven. Nun wartete ich schon so viele Wochen auf die vermeintlich schnelle Ankunft!

7 Tage nach ET durfte ich nach einem langen Gespräch im KH endlich zur Einleitung. Auch die Ärztin dort meinte die Kleine wäre wohl zu groß für mein Becken aber keiner riet mir zum KS also wurde eingeleitet.

Morgens um 8 gings los mit Untersuchungen (MuMu weich aber zu) und um 9.30 Uhr bekam ich die erste Tablette. Meine bereits vorhandenen Wehen wurden schlagartig stärker aber noch gut auszuhalten (hatte ja schon Übung darin :-[ )

Nach 4 Stunden CTG und nächste Tablette. Wieder wurden die Wehen noch ein Stück heftiger aber immernoch akzeptabel. Wir spazierten nun schon die x-te Runde ums KH aber nix weiter tat sich.
Weitere 4 Stunden später also noch die 3. Tablette und holla... dann gings mal richtig ab. Keine Stunde später durfte ich in den Kreißsaal und nahm erstmal ein Entspannungsbad. Nun hab ich bei jeder Wehe schon richtig geschrien vor Schmerzen.

Nach dem Bad bekam ich Zäpfchen gegen die Schmerzen und wurde untersucht... was soll ich sagen... MuMu zu!!! Ich hätte heulen können! Das konnte doch nicht wahr sein!

Gegen 22 Uhr wurde ich erneut untersucht... endlich 1-2 cm und bei der Untersuchung platzte auch endlich meine Fruchtblase, ich schöpfte Hoffnung, doch die Hebamme meinte es sieht garnicht gut aus. Für die Intensität der Schmerzen die ich hätte müßte schon viel mehr passiert sein.

Sie meinte wenn ich möchte probieren wir noch den Wehentropf und wenn sich nach 2 Stunden nichts tut bleibt nur noch der KS.
Also bekam ich eine PDA und der Wehentropf wurde angeschlossen.

Ich war heilfroh über die PDA, denn was das CTG da an Wehen aufgezeichnet hat... nee nee das wollte ich nicht erleben!

Leider brachte aber auch das nichts, MuMu blieb unverändert und somit brachte ich um 04.05 Uhr am nächsten Morgen meine kleine Maus per KS, wegen drohender Uterusruptur auf Grund eines Mißverhältnisses zw. kindlichem Kopf und mütterlichem Becken, auf die Welt.

Schade dass es nicht geklappt hat aber ich hab es wenigstens versucht! Ich werde nie den Moment vergessen wo ich sie zum ersten Mal gesehen hab! Es war einfach unbeschreiblich! #herzlich

Beitrag von aleyna21 29.09.08 - 15:23 Uhr

#herzlichHerzlichen Glückwunsch zu eurem BABY#herzlich

Und war euer Baby den wircklich soo groß oder haben sie sich verschätzt..

Frage nur dewswegen weil meine kleine bei 36+0 auf ca.3000g geschätzt wurde und die Ärzte meinen sie wäre groß und etwa eine Woche weiter.. Aber ob es wircklich stimmt wer weiss....

LG, CAnan + 37.ssw

Beitrag von mariallena 29.09.08 - 15:27 Uhr

Danke!#herzlich

Sie war 51cm, wog 3660g und hatte einen KU von 35,5cm.

Sie wurde vom FA auf 3600g und von der Ärztin im KH auf 3700g geschätzt, also lagen beide richtig.