Globuli bei Durchschlafproblemen???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von superfashionista 29.09.08 - 15:32 Uhr

Hallo,

gibt es hier im Forum jemanden, der Erfahrungen mit folgenden Globuli gemacht hat: Avena comp. Globuli velati von WALA. Das sind homöopathische Globuli, die helfen sollen bei Ein- bzw. Durchschlafschwierigkeiten. Unsere Tochter ist jetzt 7 Monate alt und schläft abends gegen 20 Uhr zwar fast immer problemlos ein, aber Schlag 23.30 Uhr wird sie zum ersten Mal wach und meldet sich dann teilweise stündlich, bis um 6 Uhr morgens die Nacht zuende ist. Habe schon alles ausprobiert: Flasche anbieten um 23 Uhr (hat bei den beiden älteren Geschwistern super geklappt und beide haben mit 5 Monaten durchgeschlafen), Familienbett, streicheln, singen, etc., aber nichts hilft. Tagsüber schläft sie zweimal und man merkt, dass sie nachts totmüde ist, aber sie findet nicht alleine zurück in den Schlaf. Dementsprechend ist sie auch total gerädert und wenn man sie nachts aus dem Bett rausnimmt, fängt sie gleich an zu brüllen. Dementsprechend stehe ich in guten Nächten ca. viermal auf, um den Schnuller wieder reinzustecken, dann ist ca. eine Stunde Ruhe, in schlechten Nächten bin ich auch "gerne" mal achtmal unterwegs in ihr Zimmer. Jetzt habe ich den Tip mit den Globulis bekommen und es würde mich sehr interessieren, ob es hier jemanden gibt, der bzw. die das auch schonmal ausprobiert hat. Ist zwar homöopathisch, aber am Ende des Tages natürlich trotzdem eine Art Medikament... Bin etwas ratlos #kratz und würde mich über Antworten bzw. Tips sehr freuen.

Lieben Gruß und viele Grüße,
Anja

Beitrag von danisahne24 29.09.08 - 16:27 Uhr

Hallo Anja,

habe ein paar Fragen zu deinem Thread:

1. Warum MUSS sie durchschlafen?
2. warum muss sie ALLEIne einschlafen?
3. Nur weil deine ersten 2 es problemlos gemacht haben heißt noch lange nicht, das auch deine 7 Monate alte tochter macht.
4. Hast du einen Mann? Warum gibt er nicht die Flasche? und steckt den Schnuller rein?
5. Können es Zähne sein?

Ich will dich nicht angreifen oder so, ich verstehe es nur nicht? Juliana ist fast 10 Monate alt und hat noch nie NUR eine Nacht durchgeschlafen. Zur Zeit ist nachts min. 1 Stunde am Stück wach und ich liege wach daneben. Klar bin ich müde. und ich würde alles dafür geben nur mal eine Nacht wieder durchzuschlafen. Das ut ja jeder gerne. Aber das ist der "Preis" für das schönste auf der Welt.

Wenn sie weint wenn du sie rausnimmst, dann setzt dich an ihr Bett erzähle ihr ne Geschichte oder sing was.

Wenn es nichts nützt dann, aber nur dann, gebe ihr 3 Globoli Chamomilla D12.
aber bedenke, das die aller allerletzte Möglichkeit!!!!

LG
Dani

Beitrag von ansi 29.09.08 - 20:37 Uhr

..... hey, GLÜCKWUNSCH !!!! Das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genau die Antwort die sie hören will. Warum haben eigentlich immer so viele Menschen das Gefühl, andere belehren zu müssen. Mann, mann, mann, sie hat 3 Kinder und nicht bloß eines und wenn ihr Mann auch nur annähernd so viel arbeitet und Verantwortung im Job hat wie beispielsweise meiner, KANN er nicht auch noch nachts x-mal aufstehen und Schnuller oä geben.
Bedenke auch mal andere Lebensumstände!
Und außerdem: Wie war doch das mit den Globuli?? Sicher nicht immer und überall geben, aber bei dir hört sich das echt gefährlich an #schock

Viele Grüße und Denkanregungen,
ansi:-p

Beitrag von superfashionista 29.09.08 - 22:05 Uhr

Liebe Ansi,

vielen Dank - ich habe genau dasselbe gedacht, hatte aber irgendwie nicht den Nerv, mich hinzusetzen und eine passende Antwort zu verfassen. Bin zu müde und habe zuwenig Zeit. Zum Glück gab's ja auch hilfreiche Antworten. Aber was manche Supermütter hier immer wieder schreiben, ist schon schräg. Früher im Deutschunterricht hätte man zu dieser Antwort jedenfalls klassischerweise gesagt "Thema verfehlt!"

Lieben Gruß und nochmals Danke,
Anja

Beitrag von ansi 29.09.08 - 22:58 Uhr

Hallo Anja,
das Thema hat mir kurzzeitig Power gegeben! Bei dem Übermuttergeschwafel teilweise hier, vergesse ich doch manchmal kurzzeitig meine Müdigkeit ;-)
Ich kann dir jedenfalls sehr gut nachfühlen und wenn ich den ultimativen Tip habe, melde ich mich! Einen Tip habe ich aber schon: Mal ein WE alleine (Oh großer Gott, wie kann sie nur !!!!) mit deinem Liebsten wegfahren. Das gibt auch wieder neue Kraft!

Jetzt aber gute Nacht,
ansi

Beitrag von danisahne24 30.09.08 - 09:19 Uhr

Ach Leute!
Ganz ehrlich da kann ich nur den Kopf schütteln.#augen


A Wollte ich niemanden belehren und B ist ein Forum da um seine Meinung zu verkünden.
Und das ist eben meine Meinung!:-p

Und ich denke, dass gerade wenn die Mutter schon soooo fertig ist, wie sie beschrieben hat, dann kann unter umständen mal eine Nacht der Vater die Nachtschicht übernehmen. Das wäre in meinen Augen kein Beinbruch. Und ganz ehrlich, jeder hat ein recht auf Schlaf - und selbst, wenn es nur mit Schnuller reinstecken getan ist.

Auch Globoli sind Meidkamente! Und auch so zu behandeln. Nur weil das Kind nicht SO schläft, wie die mutter das gerne hätte, sind sie nicht einzu setzen. Denn sie helfen (so zumindest laut Schilderung der Mutter) bei Dauermedikation rein gar nichts. Denn wenn es nur einmal wäre, dass das 7 monate alte Kind nicht durchschläft, wäre sie bestimmt nicht so müde?!
Und kurze Frage zwischendurch - wenn sie so müde ist??? Das verstehe ich nicht.:-p

ACHTUNG IRONIE OFF:-p
LG
Dani

Beitrag von ansi 30.09.08 - 10:22 Uhr

Hallo Dani,
könntest du bitte deine Antwort nochmal so schreiben, dass ich sie auch verstehe?! Insbesondere mit dem 3. Absatz habe ich so meine Schwierigkeiten, was den Sinn und Zweck betrifft. Und bei der letzten Frage, die scheinbar was mit Ironie zu tun haben soll, kann ich nicht folgen ....

Danach, wenn ich weiss um was es geht, antworte ich dir sehr gerne!

VG ansi

Beitrag von danisahne24 30.09.08 - 10:37 Uhr

Also,

deine Tochter schläft seit längerem nicht durch oder? oder war es noch nie? Denn sonst wärest du ja nicht so müde oder?!
Daher meinte ich das Globoli kein Dauermedikament ist. Man benutzt Globoli (alle Homöpatischen Mittel) nur im Akutfall. Niemal vorsorglich und niemals über einen längeren Zeitraum.

Dein "Problem" scheint aber eher dauerhaft zu sein, oder liege ich da falsch?

Außerdem was dein Posting weiter oben angeht - ich habe dir doch Tips gegeben? #kratz Oder ist das Kind zu beruhigen und es mit einer vertrauten Stimme zu besämftigen kein Tip? Achja und habe dir auch gesagt, das du Chamomilla D12 nehmen kannst. Oder?
Und da man mit Medikamenten Tips immer recht vorsichtig umgehen sollte habe ich den Hinweis geschrieben, dass Medikamente immer die letzte Lösung sein sollten.

An deiner Stelle würde ich jede Freie Minute nutzen um dich auszuruhen/zu schlafen. Gehen deine großen in den kindergarten oder Tagesmutter? Dann nutze die Zeit wenn du alleine bist um zu schlafen. Lass den Haushalt liegen - oder hat dein Mann da kein Verständnis?
gibt es einen Babysitter für die Großen, der kommen könnte, wenn deine kleine schläft - damit du dich dazu legen kannst?

zu meiner letzten Frage - mir ist da irgendwie Text abhanden gekommen:

Ich wollte sagen, dass es doch klüger sei sich abends um 22:00 uhr lieber schlafen zu legen - denn könntest du auch schlafen. und die tips, die dir die anderen gegeben haben, hätte man auch morgens noch lesen können. Oder ist bei dir noch ne Apotheke so spät auf, die auch immer Globoli vorrätig hat. - Für Anja #schein

LG
Dani

Beitrag von nana141080 30.09.08 - 13:22 Uhr

na du hast ja ahnung!!!#klatsch
mein sohn bekam phosphorus LM 6 8 wochen lang.um seine bronchien einmal zu stärken wegen seinem asthma(spastiken bei erkältung).
bei chronischen krankheiten kann man z.b. von lm 6 dann auf lm 9 dann lm 12 usw. weitergehen!

und nur ein HP kann einem helfen wenn man es mit globuli versuchen möchte!!!

uns hat nur das geholfen!alleine hätte ich das nie herausgefunden.

miriam

Beitrag von danisahne24 30.09.08 - 19:29 Uhr

#kratz
Nur ganz ehrlich, ich denke Asthma ist ein wenig was anderes als "das angebliche ohne Grund nicht durchschlafen wollen" oder sehe ich das irgendwie falsch.
Asthma ist chronisch -klar, keine Frage! Aber doch nicht das Nicht-Durchschlafen eines 7 Monate alten Kindes!#kratz

Und bei chronischen Krankheiten richtet sich die Länge der Einahme nach den Beschwerden des Patienten.
Außerdem bin ich bei meiner Aussage auch nicht davon ausgegangen, das das o. g. "Problem" chronisch ist.
Wenn es doch so sein sollte sollte die TE DRINGEND an einen Arzt wenden.

#aha außerdem ist es bei Dauermedikation - bei chronischen Krankheiten - unbedingt eine Therapiepause von einer Woche, alle 3 Wochen (nachzulesen auf Seite 29, GU das große Homöopathie Handbuch). Die sagte mein HP auch zu meiner Medikation bei meiner ND.
Noch Fragen :-p

MfG
Dani

Beitrag von nana141080 30.09.08 - 19:56 Uhr

du hattest geschrieben das man globulis nicht über einen längeren zeitpunkt geben darf!punkt!

ich schrieb Z.B.:man kann höher steigen auf.....

ich schrieb louis bekam phosphorus lm 6 8 wochen lang!nicht IMMER!

und ob ein GU ratgeber einen kinderhomöopathen der seit 15 jahren mit lungenfachärzten und kinderärzten zusammen arbeitet, übertrumpfen kann im wissen,das bezweifle ich stark!
vielleicht kann er nen tip bei bauchwehchen,schlafstörungen etc geben.aber nicht bei wirklichen beschwerden.
und,wenn alle in der familie durch den schlafentzug wirkliche beschwerden haben,dann sollte sie dringend zum HP oder auch kia.der aber meist eh nur abwiegelt!!!

UND,kinder und erwachsene sind immer unterschiedlich zu therapieren!sowie auch die versch. potenzen etc..unterschiedlich lang einzusetzen sind.

NOCH FRAGEN???!!!:-p

Beitrag von danisahne24 30.09.08 - 21:00 Uhr

Nööööö, keine Fragen mehr.
Nur komisch, das mein HP mit der Aussage im Buch einhergeht und komisch, dass ich wegen meiner ND genauso behandelt wurde und immer noch werde. Komisch, komisch, ist das schon, oder?

http://209.85.135.104/search?q=cache:woEnZrY77jsJ:www.homoeopathie-heute.de/download/index.php%3FFile%3DBuch_Schwangerschaft.pdf+dr.+med.+Markus+Wiesenauer&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de

Komisch, der gilt als Koryphäe im Fachgebiet Homöpathie (Autor des Buches, welches ich genannt habe).

UND ich habe nie behauptet, dass man alle Patienten gleich behandelt - im Gegenteil; ich zitiere mich selber:

"Und bei chronischen Krankheiten richtet sich die Länge der Einahme nach den Beschwerden des Patienten."

Oh, ups....ich habe ja nur chronische Patienten geschrieben, natürlich meine ich ALLE Patienten.Zumindest in den Fällen, die vom HP betreut werden.
Denn bei Selbstmedikation, ist meist die Dosierung gleich - z.B. Osanit, Vibrucol Zäpfchen. :-p

Habe ich deiner Meinung nach was vergessen?

LG
Dani

Beitrag von nana141080 01.10.08 - 13:36 Uhr

willst du nen wettstreit darüber wer den besseren HP hat?#kratz
oder wer mehr infos über homöopathische mittel hat?#kratz

ok,DEIN HP ist der allerbeste,andere sind alle doof und wissen nicht was sie tun!SEIN (angebliches) buch ist das allerbeste und keiner darf anders handeln.denn menschen sind ja so zu behandeln wie es in dem buch steht und wie es DEIN HP sagt zu behandeln.

in diesem sinne

DU hast gewonnen!

tschüß:-p

Beitrag von nana141080 01.10.08 - 13:37 Uhr

ach nochwas,eine zusatzqualifikation,wie sie der ARZT hat,haben viele.nur wer die GANZEN jahre homöopathie studiert hat,weiß auch was sache is.
hey,vielleicht schreib ich auch mal ein buch?denn,das kann und darf ja auch jeder.:-p

Beitrag von misskitty1 29.09.08 - 17:26 Uhr

Hallo!

Viele Kinder schlafen erst viel später durch, das hat was mit dem Stoffwechsel zu tun.

Hast du es dunkel im Zimmer. Wir haben im Flur ein kleines Nachtlicht wegen der Großen, dadurch konnte unsere Kleine sich in der Nacht immer schön was gucken und hat sich dann manchmal ne Stunde was erzählt. Seitdem es richtig dunkel ist, meldet sie sich nur noch einmal zur Flasche.

Auf keinen Fall in der Nacht mit ihr reden. Dann ist sie bestimmt erst richtig wach.

Die Globuli habe ich auch zu Hause, habe sie bisher aber noch nicht benutzt.

Beitrag von mausi830331 29.09.08 - 19:58 Uhr

Hi

wir benutzen sie seit ca 4 Tagen, incl. Globuli Coffea. Ich bin der Meinung das es sich nicht viel verbessert hat. Sie schläft etwas leichter ein. Aber kann trotzdem nicht ihne mich schlafen. D.h. sie wird nach ca. 1 std wach und dann nehme ich sie mit zu mir ins bett, denn dann ist ans Einschlafen nicht mehr zu denken. Ab wann wirken die Globuli richtig?


LG

Beitrag von ansi 29.09.08 - 20:47 Uhr

Hallo du,
wir haben gerade ähnliche Probleme mit unserer Süßen, mit dem Unterschied, dass sie 27 Monate alt ist und unsere Schlafprobleme schon 1 Jahr dauern. Ich gehe auch manchmal am Stock und mein Mann kann aus beruflichen Gründen weder tagsüber noch nachts eine Hilfe sein. Wir haben an homöopatischen Mittelchen schon Gott und die Welt ausprobiert .... schaden tut´s in keinem Fall, lass dir also nichts einreden! Wir haben probiert: Coffea D6, Carmomilla D12 und C30, Valeriana D12, Virbucol Zäpfchen und SedInfant. Hab ich was vergessen? Keine Ahnung. Ach ja, mit Lavendelöl einreiben. Momentan bekommt sie gar nichts außer Osanit für die Backenzähne. Die Situation ist damit nicht besser und nicht schlechter. Sie schläft gerade immer bei uns im Bett, so dass ich wenigstens etwas leichter zu meinem Schlaf komme. Mein Mann zieht dann allerdings gelegentlich ins Gästezimmer. Wir harren jetzt der Dinge und hoffen auf baldige Besserung ;-)

Viele Grüße
ansi

P.S. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne per VK erreichen.

Beitrag von nana141080 29.09.08 - 20:50 Uhr

hallo,
ich kann dir nur raten zu einer kinderhomöopathin zu gehen!du kannst nicht irgendein kügelchen geben und hoffen das es paßt.das ist wie osanit:alles zu niedrig dosiert und zuviel durcheinander nach dem schrotschußprinzip:eins paßt schon!#augen

meine freundin hat ihrem immer chamomilla gegeben.die HP hat es schnell neutralisiert und was ganz anderes rausgefunden,sowie ihr ein paar tricks gezeigt!

ich kann es auch nur empfehlen!

lg nana

Beitrag von superfashionista 29.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten - das hilft mir bis auf eine Ausnahme tatsächlich wirklich weiter. Von manchen Mitteln wußte ich noch gar nichts, danach werde ich auf jeden Fall mal meine Kinderärztin fragen, wenn sie wieder im Lande ist. Natürlich will ich nicht nach dem "trial and error"-Verfahren, sondern verantwortlich vorgehen, aber mittlerweile gehe ich echt am Stock und fürchte mich vor den Nächten, zumal ich mittlerweile auch wieder teilweise arbeite, vor lauter Müdigkeit aber nur weiße Mäuse sehe...;-) Ich habe die Kügelchen jetzt jedenfalls mal ausprobiert - mal sehen, ob es etwas bringt. Denn mal abgesehen davon, dass ich mir für mich wieder mehr Schlaf wünsche, bin ich mir sicher, dass es auch meiner Kleinen gut tut. Ich sehe ja, wie fertig sie ist, wenn sie nachts dauernd aufwacht.

Also, nochmal vielen Dank - und es tut immer wieder gut zu wissen, dass man nicht alleine ist...

Liebe Grüße und vor allem allen hier eine gute Nacht,
Anja