Rotavirus-Impfung - Ja / Nein???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von speedy22 29.09.08 - 16:09 Uhr

Hallo,
meine frage steht ja schon oben. Lasst ihr eure Kleinen dagegen impfen? Unsere private Krankenkasse würde die Impfung übernehmen. Nächste Woche steht bei uns die 1. 6-fach Impfung an, anscheinend soll / kann man es gleich mitmachen lassen.
Ich hatte den Virus vor 3 Jahren selber, war echt heftig!!!
Wisst ihr, wie lang die Impfung hält?

LG Anne

Beitrag von bienchen807 29.09.08 - 16:24 Uhr

Hi!

Unsere private Kasse hat das nicht gezahlt und wir haben die Impfung trotzdem machen lassen und der einzige Nachteil war damals, dass die Drei-Monats-Kolike ca. eine Woche nach der Impfung jeweils für einige Tage ganz extrem doll waren. Ich würde das immer wieder machen lassen, denn die Rota-Viren sind ja ziemlich verbreitet!
Wie lange der Schutz hält? Da habe ich grad keine Ahnung #hicks

LG

Beitrag von speedy22 29.09.08 - 19:12 Uhr

Hallo Bienchen,

darf ich fragen, bei welcher privaten Kasse du bist, dass die es nicht bezahlen? Was hat es dich denn gekostet? Wie oft musstest du euer Kind impfen lassen? Hatte er / sie die Koliken auch schon vor der Impfung?

LG Anne

Beitrag von bienchen807 30.09.08 - 10:22 Uhr

Hi!

Wir sind bei der Halleschen.
Die Impfung hat ca. 170€ gekostet (weiß ich aber grad nicht so genau, aber irgendwas zwischen 170 und 190€)
Die Koliken hatte Leonard auch vor der Impfung schon ganz doll, sie wurden dadurch nur verstärkt (hielt ein Woche an). Bei Babys ohne Koliken habe ich noch nicht gehört, dass sie dolle Bauchprobleme bekommen haben nach der Impfung. Meiner ist da wohl sehr empfindlich...

LG

Beitrag von schullek 29.09.08 - 16:35 Uhr

nein, ich würde das betsimmt nicht impfen lassen, da die rota viren zwar scheisse und zehrend sind, aber im notfall, wenns ganz schlimm wird gut zur not auch im kkh behandelbar sind. dafür würde ich mein kind nicht einer impfung mit allen ev. nach- und nebenwirkungen aussetzen.

lg,
adiná

www.impf-info.de

---- vielleicht hilft dir das bei der entscheidung!

Beitrag von miau2 29.09.08 - 16:46 Uhr

Hi,
wir haben Max nicht impfen lassen.

Denn er gehörte zu keiner Risikogruppe, war weder immungeschwächt (also kein "echtes" Frühchen und fit wie Turnschuh obwohl Mangelgeburt), noch hatte er ältere Geschwister im Kindergarten, noch waren im ersten LJ KH Aufenthalte absehbar (also nichts geplantes), noch war geplant, ihn vor dem 2. Geburtstag in eine Fremdbetreuung mit anderen Kindern (speziell Krippe) zu geben.

All das wären Dinge, die das Risiko auf Rota deutlich erhöht hätten, und all das wären ggfs. Argumente für eine Impfung gewesen. Da all das nicht zutraf haben wir darauf verzichtet, denn JEDE Impfung hat nun mal kleine, aber vorhandene Risiken, und warum soll ich dann gegen etwas impfen, wo es zum einen kein erhöhtes Risiko für Max und zum anderen keine erhöhte Gefährdung gibt (denn Rota ist zwar extrem unangenehm, langwierig, lästig, führt auch ggfs. ins KH - aber wenn man nicht gerade sein Kind mit heftigem Brechdurchfall zu hause mit Hausmittelchen behandelt und das verschleppt oder man nicht gerade einen blinden Kinderarzt hat, ist es halt weit weg von allem, was wirklich gefährlich wäre).

Und länger als bis zum 2. Geburtstag soll die Impfung eh nicht wirken - die Zeit haben wir übrigens ohne alle heftigen Magen-Darm-Viren, egal, ob Rota oder Noro, hinter uns gebracht.

Beim zweiten Kind ist es eine Überlegung wert, denn Max ist dann im KiGA, was das Ansteckungsrisiko deutlich erhöht. Dann werden wir die Sache mit unserem KiA besprechen, und ggfs. impfen lassen (unsere - gesetzliche - KK übernimmt die Kosten für alle Kinder, empfiehlt es aber nur für Risikogruppen).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von seni81 29.09.08 - 20:39 Uhr

Hallo,

ja ich werde auf jeden Fall impfen lassen.

Meine Nichte hatte letztes Jahr den Virus und es war furchtbar. Nach 3 Wochen zu Hause kämpfen mit dem Virus und einer Woche Kh, hatte sie sich komplett verändert. Sie hat nicht mehr gelacht, gequasselt und hat das krabbeln wieder verlernt. Außerdem hatte sie mega abgenommen.
Als sie dann wieder zu Hause war, haben wir bemerkt, das sie überall blaue Flecken hatte.

Ich fand es furchtbar und will es bei einem so kleinen Kind/Baby nicht nochmal erleben.

Muß aber eigentl jeder selbst wissen.



Beitrag von speedy22 30.09.08 - 08:12 Uhr

Hallo,
wir haben uns jetzt auch dazu entschieden. Auch wenn es unsere Krankenkasse nicht zahlen würde (aber das tut sie ja zum Glück!) hätten wir uns dafür entschieden. Nachdem ich als Erwachsene den Virus schon hatte und weiß, wie schlimm es für mich schon war, will ich nicht wissen, wie es für kleine Babys ist?!?Und deine Beschreibung von deiner Nichte hört sich auch nciht sonderlich toll an!!! Hoffe, sie ist wieder ausgeglichener???

LG Anne mit Mona (*30.07.08)

Beitrag von seni81 30.09.08 - 16:24 Uhr

Na hallo,

ja sie ist jetzt wieder die alte. Hat ca. 3-4 Wochen gedauert. Wir waren damals auch jeden Tag bei meiner Schwester um die kleine abzulenken und meiner Schwester zu helfen.

Alles Gute und LG Seni

Beitrag von blackcat9 29.09.08 - 22:35 Uhr

Hallo Anne,

wir haben Colin die Rotaviren-Schluckimpfung geben lassen. Haben wir privat bezahlt, weil es keine Kassenleistung ist. Nächste Woche bekommt er seine 2. und somit letzte Impfung gegen Rotaviren. Pro Impfung haben wir 87 Euro bezahlt.

Die erste Impfung haben wir zusammen mit der 6fach-Impfung machen lassen. Colin hat beides superlässig weggesteckt. Kein Fieber oder sonstiges.

Wir haben es machen lassen, damit unser Schatz bei einem eventuellen Rotaviren-Angriff besser geschützt ist. Wenn ich meinem Kind die Möglichkeit geben kann, einem stationären Aufenthalt mit Infusionen aus dem Weg zu gehen, dann tu ich das.

Aber das müssen die Eltern selbst entscheiden.

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)

Beitrag von speedy22 30.09.08 - 08:09 Uhr

HI Franzi,

wir haben uns auch entschieden und werden es nächste Woche mit der 6-fach Impfung machen lassen. Auch wenn es unsere Krankenkasse nicht bezahlen würde (was ja zum Glück nicht der Fall ist). IN welchem Abstand kam die 2. Schluckimpfung?

LG Anne mit Mona (*30.07.08)

Beitrag von blackcat9 30.09.08 - 10:37 Uhr

Die erste Schluckimpfung hatten wir vor 3 Wochen, in einer Woche kommt die nächste. Also 4 Wochen Abstand.

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)