Pascal bald 13 Mon. hat noch kein festen Bettzeit, braucht er sie?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von octobersunshine 29.09.08 - 18:07 Uhr

Hallo,
mein Sohnemann Pascal hat noch keine konstante Bettzeit, er ist oft zwischen 8 und 22 Uhr im Bett.
Jetzt ist er 17:40 schon müde gewesen.
Er wird dann öffter quengelig sucht meine nähe, vorallem die Brust.
keine 2-3 min. später schläft er =)
Nun findet Pascas-Papa es garnicht toll, das Pascal so unterschiedliche Zeiten hat, denn das Baby seines Kumpels geht immer 19 Uhr ins Bett.
Ich bekomme das so nicht hin, kommt immer was zwischen !!
Braucht mein Sohn jetzt feste Zeiten.
Ich arbeite daran das er einen geordneten Tagesablauf hat.
Ich kann ihn doch, wenn er vorher einschläft nicht einfach wecken, das arme Kind#schock#schrei
Achja Pascal schläft bei uns im Schlafzimmer in seinem eigenen Bett, wird er Nachts wach kommt er zu uns Bett.

Beitrag von octobersunshine 29.09.08 - 18:09 Uhr

Braucht mein Sohn jetzt feste Zeiten ?
(hatte das Fragezeichen vergessen=)

lg Luise+#baby(ohne Schnulli)

Beitrag von elcheveri 29.09.08 - 20:10 Uhr

Hallo

bei Henry hat sich die "feste Zeit"von alleine entwickelt....dadurch das er regelmäßige Essenszeiten usw tagsüber hat,wird er immer gegen halb 7 müde und dann kommt er ins Bett...


Im moment ist es glaub ich noch nicht wirklich wichtig aber irgendwann wird er sich ja dran gewöhnen müssen..spätestens wenn es ab in den Kiga geht.....ist zwar noch hin aber je eher desto besser...


Lg Eva

Beitrag von jasudan 29.09.08 - 20:11 Uhr

hallo,

mir war es ein bedürfnis, dass ich wieder mehr zeit mit meinem mann alleine verbringen möchte. aus diesem grund führten wir eine feste schlafenszeit ein.
davor ist unser sohn (er ist fast 15 monate alt) nach belieben ins bett...
vom gefühl her würde ich sagen, dass jetzt die zeit gekommen ist, dass dein sohn eine feste zeit für den nachtschlaf einhält. denn jetzt beginnen so viele gewohnheiten zu wurzeln!
unser sohn wacht morgens immer mit uns auf und wir haben genau beobachtet wann er müde (quengelig) wurde. dann haben wir ihn für den mittagsschlaf hingelegt. abends wollten wir dann, dass er zwischen 18 und 19 uhr schläft. so brachte ich ihn, verbunden mit einem zu bett geh ritual, ins bett und nach einer woche war die gewünschte zeit drin.

es ist so, dass unser sohn an sich wenig schläft. er wacht gegen 6 uhr auf. schläft dann gegen 9 uhr nochmals für 30 minuten / max. 2 stunden. und bleibt dann bis 18 uhr wach #gaehn... er schläft auch mit uns im bett, muss ihn nachts mehrmals stillen/beruhigen.

lg jasudan

Beitrag von perserkater 29.09.08 - 20:14 Uhr

Hallo

wenn er nicht frühs in den Kiga muss braucht dein Sohn keine festen Zeiten! Allerspätestens als Schulkind muss er wirklich zu festen Zeiten ins Bett, aber wie weit das in der Ferne liegt, weißt du ja.

Von daher setzt dich nicht unter Druck! Die wenigsten Babys/Kleinkinder schlafen Punkt 19 Uhr ein. Dein Sohn verhält sich völlig normal und du hast Recht, wieso unnötig Stress machen? Warum schon so früh unflexibel sein? Ich bin froh, das mein Sohn nicht pünktlich schlafen muss. Er geht zwischen 19.00-21.30 Uhr ins Bett. So können wir Abends auch mal länger im Restaurant sitzen oder bei Besuch sein.

Wenn das Einschlafstillen noch so gut klappt beneid ich dich richtig. Viele Kinder schlafen dabei nicht mehr so schnell ein. Also weiter so!

Grüßle
Sylvia & Tim(21 Monate) + #ei 9.SSW

Beitrag von dani-79 29.09.08 - 20:54 Uhr

Hallo. Matthias hat seit ca. 3 Wochen eine feste Bettzeit. Er schläft oft um 19.00 Uhr an mei ner Brust ein, wird dann um 19.30 nochmal wach, dann ziehe ich ihn um und dann gehts zum Einschlafstillen in sein Zimmer bei Dämmerlicht und Entspannungsmusik. Er schläft dann mit meist 2 Unterbrechungen bis 8.00 Uhr am nächsten Morgen und ist dann topfit. Ich habe zwar keine Ahnung ob das auch in 1 Jahr noch so ist aber momentan funktionierts. Und er ist auch tagsüber viel ausgeglichener weil er relativ feste Zeiten für den Tagschlaf hat.
LG Dani mit Matthias, 5 Monate

Beitrag von zotteli.82 29.09.08 - 21:18 Uhr

hallo
ich bin auch der meinung, dass kinder feste bettzeiten haben sollten.
wir haben unsere tochter ca. mit 1 jahr daran gewöhnt immer um die gleiche zeit ins bett zu legen +/- 1/2 std.
meistens wars zwischen 20 und 20.30 uhr.
da wurde noch gekuschelt, gelesen, gesungen und dann bin ich rausgegangen und hab die tür offengelassen einen spalt gross.

nun ist sie 3 jahre alt und sie geht ohne murren ca. um 19.30/20.00 uhr ins bett, sie kennt schon das ritual und somit läuft das bei uns sehr harmonisch ab.

klar hatten wir auch zeiten wo sie nicht ins bett wollte als sie einen schub hatte, krank war o.ä. aber das waren nur phasen.

ich würde es wieder so machen :-)