Brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von elisa81 29.09.08 - 18:15 Uhr

Hallo liebe Mamis,

seit gestern Abend habe ich leichtes Fieber und meine linke Brust ist leicht rot und tut weh.

Was macht ihr denn dagegen?

Vielen Dank für Eure Tipps.


LG Elisa

Beitrag von aita91 29.09.08 - 18:29 Uhr

Zum Arzt gehen, schonen, mit Kind ins Bett legen, viel stillen, Kiefer zum Stau hin, nach dem Stillen kühlen, Quarkumschläge, vor dem Stillen wärmen (z.B. in Schüssel mit warmen Wasser hängen oder warmer Waschlappen)
Gute Besserung!

Beitrag von mietze07 29.09.08 - 19:12 Uhr

Hallo Elisa,

hatte ich zu Beginn meiner Stillzeit auch tierische Probleme. Wenn Du schon Fieber hast kannst du auch eine Paracetamol500 nehmen. Denk ich, dass nichts dagegen spricht. Sonst immer wieder Quarkwickel machen, wirkt Wunder ;-)

LG Katharina

Beitrag von rahele 30.09.08 - 12:14 Uhr

Hey du! Hatte in meiner 3. Woche eine Brustenzündung mit 6 Tagen zwischen 38,5-40° Fieber. Die Paracetamol darfst du nicht mehr als 3 Stück/Tag nehmen. Weiterstillen ist richtig und die Quarkwickel, nunja, es ist richtig hat aber bei mir wg. des hohen Fiebers nichts gebracht. Der Quark wurde durch die Wärme gleich zu Käse und mein Kleiner wollte nicht mehr trinken. Ich habe schließlich Voltarengel von der Gyn bekommen. In den Kühlschrank legen und immer kühlen. Mit den weichen Gelpads. Das ist das A+O. Bei mir spielten noch viele andere Dinge eine Rolle, ich stille nun nicht mehr. LEIDER! Liebe Grüße