heute auf dem spielplatz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von laura2030 29.09.08 - 18:16 Uhr

hallo, ich platze gleich vor wut.
wir waren heute auf dem spielplatz, mein sohn (3) und ich waren alleine und haben toll gespielt.

dann kam eine andere mutter mit ihrer "Lena".
sie war etwa 1,5 Jahre alt. jedenfalls waren sie gerade 2 min. da, da sagte die mutter schon : "Lena, jetzt bist du ganz schmutzig."
ja, mein gott das ist halt so wenn kinder spielen.

mein sohn rutschte und stand unten und hielt seinen arm vor die rutsche als eine art schranke.er zieht den arm beiseite wenn das kind dann rutscht. ich sagte dann er solle das jetzt nicht tun,weil das kleine mädchen nicht wisse was das bedeute.
die mutter von lena sagte:" Gehst du da jetzt mal weg."
ich noch nichts gesagt.
dann ist mein sohn die leiter der rutsche hoch und gleich gerutscht und hat nicht gesehen das "Lena" von unten gerade die rutsche hochklettern wollte.ich habe ihn beim rutschen noch festgehalten und die Mutter von der ach so armen "Lena" hat ihre tochter gleich weggerissen nd meinen Sohn angeschnautzt er könne doch nicht das arme mädchen umrutschen, wenn er das nicht kann dann dürfe er halt nicht rutschen. etc.pp.
Dann habe ich zu ihr gesagt:" er hat es doch nicht mit absicht getan, er hat nicht gesehen das sie auf der rutsche war und das sie ihn deshalb nicht so anschreien braucht."
Sie daraufhin:" wenn ich schreie sieht das anders aus."

und ich müsse meinem sohn das beibringen und hat uns hingestellt als wäre er der schlimmste junge der welt und ich hätte auf der ganzen linie als mutter versagt.ich habe dann nur gesagt das ich bei solchen übermüttern die krise kriege und bin innerlich fast geplatzt.am liebsten hätte ich mich vergessen und hätte sie richtig zur schnecke gemacht.konnte und wollte ich vor den kindern einfach nicht tun.

jedenfalls hätte ihre "Lena" in weißer Hose und Weste ja auch nicht die rutsche hochklettern müssen.da hat sie genausowenig aufgepasst wenn sie weiß das mein sohn und ein anderer junge dort rutschen.

ich war jedenfalls auf 180 und weil mein sohn sich noch selber sand ins auge geworfen hat sind wir dann nach hause.

meine güte er ist gerade mal drei jahre alt geworden und ist sonst ein lieber und netter junge ( klar bekommt er auch die berühmt-berüchtigten Wutausbrüche) er hat noch niemals ein anderes kind geschlagen oder ihm wehgetan.und wir werden da als "assis" hingestellt weil er nicht gesehen hat das die in schneeweiß gekleidete "lena" bei regenwetter auf der rutsche hochklettert....sorry fürs viele blabla aber es mußte mal raus und ich könnte immer noch vor wut platzen.

danke fürs zuhören und einen schönen tag

Gruß laura #blume

Beitrag von sunny9 29.09.08 - 18:24 Uhr

#liebdrueckReg dich nicht auf....das ist nur verschwendete Energie!

Wir hatten schon die selbe Diskussion auf dem Spielplatz, nur mit dem Unterschied, dass meine Tochter den Bub umgerutscht hat :-)

Es ist eine Rutschbahn und keine "Hochlaufebahn"!

Und ausserdem hast Du ihn ja rechtzeitig stoppen können.

LG
Sunny

Beitrag von laura2030 29.09.08 - 18:38 Uhr

danke, ich denke du hast recht.
und ausserdem wo sollen unsere kinder denn noch spielen wenn nicht auf dem spielplatz?

Beitrag von glueckskleechen 29.09.08 - 19:48 Uhr

hättest du der Schnepfe mal erklärt, wie eine Rutsche funktioniert und dass man da an der Leiter hochklettert!

meine Kinder klettern auch liebend gern die Rutschbahn hoch, aber ich hab ihnen erklärt, dass das nur geht, wenn keine anderen Kinder rutschen wollen.
das muss "Lena" auch noch lernen ;-)

ansonsten, reg dich nicht auf, lohnt sich nicht. solche Schnepfen triffst du immer wieder mal. ich könnt da auch oft ausflippen, aber ich denk mir, wozu, das sind die Damen echt nicht wert!

dein Sohn is schon richtig, was die Schnepfe denkt is doch schnuppe...

LG #klee

Beitrag von leah_81 29.09.08 - 19:56 Uhr

Hallo

Die Rutsche ist, wie der Name schon sagt, zum Rutschen da.
Fürs Klettern kann man zum Klettergerüst gehen.

Mich stört es nicht wenn Kinder dort trotzdem hochklettern- aber dann eben nur wenn sie auch gerade frei ist.

Die Frau hat daür zu sorgen dass ihr Kind nicht die Rutsche blockiert, Dich trifft hier keine Schuld.
Immerhin ist dein Sohn nicht einmal mit Absicht gerutscht, als sie drauf stand- dann wär es natürlichz was anderes.

Sag das nächste mal doch einfach zu Deinem Sohn, dass er mit der Frau nicht reden soll, sie hätte ihm nichts zu sagen.
Was meinst Du wie die sich darüber ärgert.

Soll sie doch mit Ihrem Prinzesschen Zuhause bleiben, wenn es sich eh schon nicht schmutzig machen darf.

LG
Leah

Beitrag von jasmind25 29.09.08 - 20:30 Uhr

Hallo,
nicht aufregen, einfach drüber lachen.
Ich war mal mit Fabian auf dem Spielplatz, da war er auch gerade 3 Jahre und er hat ein kleineres bis gleich altes Mädchen unverhofft in den Arm genommen. Nichts weiter, er hat ihr nicht weh getan, er hat sie nicht geküsst... aber dann kam die Mutter und sagte ich solle doch aufpassen das er das sein lasse weil das Mädchen es nicht mag wenn es BEDRÄNGT wird!!!!
Ich kam mir vor als wäre ich die Mutter von einem Grabscher!
Das war schon sehr lächerlich...
Lg Jasmin

Beitrag von saja503 02.10.08 - 18:33 Uhr

Gröööööööööööööl!
Ich schmeiß mich weg!
Das ist nicht wirklich passiert, oder?

Mann, Leute gibt es, ohne Worte! Statt dass diese Tante sich freut, dass dein Sohn sowas Süßes macht. Wär`s ihr lieber gewesen, er hätte ihre Tochter geohrfeigt?

Oh Mann... Dein Sohn ist sicher kein Grabscher, sondern eher ein ganz lieber. :-)

Liebe grüße

saja503

Beitrag von nessi104 30.09.08 - 07:36 Uhr

ach mach dir aus der blöden kuh nichts.
die scheint einfach dumm zu sein.auf solche idioten trifft man immer wieder mal...da kann ich ein lied von singen.denen musst du gleich die passenden sprüche reindrücken-dann ist ruhe.

ich glaub ich wär an deiner stelle nicht so freundlich geblieben...#schein

aber auch lenchens mama wird sich eines schönen tages mal blöd anmachen lassen müssen,wenn lenchen irgendwas anstellt.schade das ich dann nicht dabei bin:-p

bis dann die nessi#blume

Beitrag von mutterschaf 30.09.08 - 08:29 Uhr

Hi!
Ich möchte mal wissen, was DU getan hättest, wenn DU die Mutter der "armen Lena" gewesen wärst. Wenn also jemand Deine 1,5 jährige Tochter umgerutscht hätte und seinen Arm über die Rutsche gelegt hätte. Dann würdest Du nämlich über die Mutter schimpfen, dass sie ihrem Kind ein solches Benehmen durchgehen lässt.
das Mädchen ist halb so als wie Dein Sohn. Es kann noch gar nicht wissen, dass man eine Rutsche nicht hochklettert und ehrlich gesagt bezweifel ich, dass sie das in dem Alter überhaupt versucht hat. Und selbst wenn: Wenn Du sowas siehst, hättest Du meiner Meinung nach, Dein Kind daran hindern müssen zu rutschen. Du nimmst keine Rücksicht auf andere, kleinere Kinder, schreibst selber aber über DEIN Kind: "..meine güte er ist gerade mal drei jahre alt geworden.."
Nee, sorry, hab ich kein Verständnis für.
LG,
Sandra

Beitrag von nessi104 30.09.08 - 09:10 Uhr

sie hat ihn doch gehindert zu rutschen,als das mädchen hochgeklettert ist.
ergo hat er das mädchen überhaupt nicht umgerutscht.
außerdem hätte ja wohl eher die mutter des mädchen ihr kind daran hindern müssen da hoch zu klettern.denn eine rutsche ist zum rutschen da.
er hat doch nichts böses gemacht.er hat nur seinen arm als schranke rübergelegt.sobald das kind gerutscht ist,hat er doch den arm weggenommen.ich sehe da kein schlechtes benehmen...

man man man.erst lesen,dann aufregen....
du bist wohl auch so eine "lena" mutti,die darf alles,selbst die rutsche raufklettern,obwohl andere gerade am rutschen sind,und die anderen sind alllleeee böse....

mein beileid

Beitrag von laura2030 30.09.08 - 09:41 Uhr

...erst lesen, dann aufregen.

1. sehe ich da kein schlechtes benehmen, wenn ein kind eine schranke mit dem arm macht.er spielt halt.

2. habe ich dieses nicht "durchgehen lassen."

3. hat er das "arme" mädchen nicht umgerutscht.es ist nix passiert.

>>Es kann noch gar nicht wissen, das man eine Rutsche nicht hochklettert.>>
Lenas Mutter hätte selbst aufpassen können, das ihre prinzessin nicht die rutsche versucht hochzuklettern.
Sie hat dafür zu sorgen das die anderen kinder ungehindert rutschen können.mein sohn mit seinen drei jahren konnte auch nicht wissen, das prinzesschen dort hochklettert.

Ich weiß ja nicht ob deine kinder mit 1,5 jahren noch wie ein rollschinken auf dem teppich lagen, mein sohn und auch meine neffen sind in dem alter schon geklettert.

ICH nehme keine Rücksicht auf andere?? soll das ein witz sein? wenn es so wäre hätte ich ihn einfach rutschen lassen...

was ich als mutter getan hätte??
ich hätte die ganze sache objektiv betrachtet.
es sind ja nicht alle anderen böse,nur mein kind nicht.

und extra nochmal für dich: nächstes mal ERST lesen, DANN kannste den mund aufreissen.

SOrry, habe ich auch kein verständnis für.

Beitrag von mutterschaf 30.09.08 - 12:26 Uhr

Ich habe den Beitrag durchaus gelesen.
Dein Sohn hat den Arm gefälligst nicht über die Rutsche zu legen, wenn andere Kinder damit spielen.
Und sich dann auch noch darüber aufzuregen, dass dieses Verhalten Deines Sohnes kritisiert wird, ist an Dreistigkeit wohl kaum zu überbieten.
Punkt 2: Ist es wohl eine Selbstverständlichkeit auf kleinere Kinder Rücksicht zu nehmen, ob sie nun die Rutsche hocklettern oder nicht. Und sich DARÜBER aufzuregen ist ebenfalls unglaublich dreist.
Wenn Du nicht genug Sozialverhalten besitzt um mit solchen Pipifax-Situationen umzugehen ohne Dich künstlich aufzuregen, dann solltest Du öffentliche Plätze am Besten meiden.
LG,
Sandra

Beitrag von laura2030 30.09.08 - 13:44 Uhr

nee, wenn du lesen könntest dann hättest du den beitrag auch verstanden.

es ging darum dass niemand das recht hat meinen sohn grundlos anzuschnauzen.eben wegen solcher pipifax situationen.
es würde mir im traum nicht einfallen fremde kinder anzuschreien.

und wenn du es als schlechtes benehmen siehst, wenn ein kind aus spass den arm vor die rutsche hält, möchte nicht nicht wissen wie du in heftigen situationen reagierst.

das einzige was hier dreist ist, bist DU.es ist eine frechheit ein kind hier als schlecht erzogen, etc. pp hinzustellen oder mangelndes sozialverhalten zu unterstellen.du tust so als wären wir hirnamputiert und mein sohn ein axtmörder.
Und wann und wo ich öffentliche Plätze aufsuche mußt schon mir überlassen.
kehre du erstmal vor deiner eigenen tür bevor Du dich über andere künstlich aufregst.du bist sowieso ständig auf krawall aus.

Diskussion mit dir beendet, Mutterschaf!! #gaehn

Beitrag von mutterschaf 30.09.08 - 13:54 Uhr

Wow, Du bist ja wirklich sehr erwachsen.#augen
Wenn man Dir die Meinung sagt, wirst Du zickig und beleidigend. Wenn Du könnst, würdest Du wohl auch noch die Tür knallen.
Im Forum muss man damit rechnen, dass Kontra gegeben wird. Und ich (und auch andere Leute hier) finden Dein Benehmen NICHT ok. Ich denke doch gar nicht daran, Dir oder anderen Leuten nach dem Mund zu reden. Wenn Du das "auf Krawall gebürstet" nennen willst: Bitte sehr. Kratzt mich nicht.
Ich sage meine Meinung, ob es den Leuten passt oder nicht.
Und da Du es immer noch nicht verstanden hast: Dein Sohn wurde nicht GRUNDLOS "angeschnauzt", denn er hat sich falsch verhalten. Und Du Dich auch. Auch wenn es Dir nicht in Deinen selbstgefälligen Kram passt.
Und ja: Du benimmst Dich asozial. Lies Dir mal Deine Beiträge durch. Um ehrlich zu sein wirst Du mit jeder Antwort asozialer.
Aber was solls, Du siehst ja eh den Wald vor Bäumem nicht.
Schönen Tag noch.

Beitrag von gaku 30.09.08 - 10:18 Uhr

Hallo,
ich bin der Meinung, daß ein 3jähriger sehr wohl schauen kann ob unten an der Rutsche jemand ist.
Und es regt mich immer tierisch auf, daß fremde Kinder an der Rutsche Schranke spielen müssen.


Mary

Beitrag von laura2030 30.09.08 - 11:05 Uhr

"Und es regt mich immer tierisch auf, daß fremde Kinder an der Rutsche Schranke spielen müssen."


Das zeigt schon das Du auch so eine Mutter bist die alle fremden Kinder nicht ausstehen kann.

Und ein dreijähriger ist auch ein Kind und kein Roboter.

Wenn ein fünfjähriger aus dem Fenster fällt, ist er wahrscheinlich auch selber Schuld, er hätte ja wissen müssen, das man dort nicht hochklettert.

jaja klopft euch mal alle schön auf die schulter und seid stolz auf euch und eure perfekten dreijährigen.
wenn euch nicht passt, das andere leute auch auf dem spielplatz sind, dann packt eure gestylten babies in watte und bleibt zu hause.dann braucht man sich auch nicht über fremde Kinder aufregen.

Beitrag von gaku 30.09.08 - 11:29 Uhr

Du hast Dich über ein anderes Kind auf dem Spielplatz aufgeregt.
Ich hab geschrieben, daß es mich stört, wenn andere Kinder Schranke spielen. Aber ich hab noch nie etwas gesagt, das machen meine Kinder selbst.
Und ich bin gewiß keine Mutter, die fremde Kinder nicht ausstehen kann. Du bist eine, die nur Augen für ihren Sohn hat und Verhaltensweisen anderer Mütter nicht akzeptiert/toleriert.
Vielleicht war der Spielplatzbesuch von Lena und ihrer Mama nicht geplant und sie sind zufällig dort vorbei gekommen. Dann kann ich schon verstehen, daß die Mutter sagt, ihre Tochter soll sich nicht schmutzig machen.


Beitrag von laura2030 30.09.08 - 13:59 Uhr

ich habe mich nicht über das kind aufgeregt sondern über die mutter.und ich habe nicht nur augen für meinen sohn, ich kann das ganze schon objektiv sehen, schließlich habe ich meinem sohn gesagt das er das jetzt nicht tun soll, da das mädchen nicht weiß was die schranke zu bedeuten hat.

und als er zu schnell die rutsche runter ist, habe ich ihn auch festgehalten,also ich lasse meinen sohn mit sicherheit nicht machen was er will.

und wenn eine fremde frau meinen sohn anschreit wegen einer lapalie, die er nach meiner aufforderung auch gelassen hat, dann kann und werde ich das verhalten dieser frau mit sicherheit nicht tolerieren.

schmutzigmachen hin oder her.ich weiß net wie es bei anderen aussieht aber wir haben eine waschmaschine.
jedenfalls wollte ich damit nur aufzeigen das es eine mutter war, die keinen schmutz duldet oder wenn irgendjemand ihrem töchterlein zu nahe kommt, weil ja krankheiten übertragen werden könnten.und genau solche frauen sind es dann die sich über spielende kinder ärgern.
mein sohn wird hier hingestellt als wäre er ein potenzieller verbrecher und ich als würde ich ihn in allem unterstützen was er macht.
also bitte.

Beitrag von lene77 30.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist drei und weiß das er nach dem Rutschen das Spielgerät freigeben muss (also nichts von wegen "Schranke spielen")

Aber wir haben unserem Sohn auch von Anfang an klar gemacht das man eine Rutsche nicht hochklettert, das verstand er auch schon mit 1,5 Jahren ...


LG, Marlene


Beitrag von laura2030 30.09.08 - 10:57 Uhr

meine güte es ist doch kein verbrechen, wenn ein kind den arm vor die rutsche hält.es ist niemand zu schaden gekommen.

ihr müsst euch alle immer für supermütter halten.

mein kind macht sowas nicht.ja ist schon klar.

oh, toll dann bin ich auch eine supermutter, denn mein sohn hat noch nie jemanden geschlagen oder sonstwas gemacht.

wenn sie nicht auf dem spielplatz spielen dürfen , wo dann?