Praxisgebühr bei VU???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von july1988 29.09.08 - 19:07 Uhr

hallo ihr lieben!

habe mal gelesen, dass man für die vorsorgeuntersuchung in der ss keine praxisgebühr zahlen muss...

stimmt das? habe letztes quartal nämlich gezahlt. und ich muss mittwoch hin und da wäre sie ja dann eigentlich wieder fällig...

zahlt ihr sie denn?

danke für´s antworten und nen schönen abend noch...

jule+mäuschen, 40.ssw

Beitrag von puffelchen 29.09.08 - 19:09 Uhr

Ja ich zahle auch die Praxisgebühr. Ich glaube man muss sie nicht zahlen, aber dann darf der Arzt nur reine Routinesachen machen und keine Fragen beantworten oder sowas!
Ich bezahle wohl keine Medikamentengebühr, für Sachen die ich in der Schwangerschaft brauche, wie z. B. mein Presinol.

LG Sandra 22.SSW

Beitrag von juju277 29.09.08 - 19:11 Uhr

Hallo!

Ich hatte das damals auch nachgefragt. Irgendwie war das ziemlich komisch, sobald der Arzt was macht musst du nämlich doch zahlen. Also zeimlich dämlich das System, denn der Arzt macht bei der VU ja doch immer was.

LG Juju

Beitrag von brummbrumm80 29.09.08 - 19:16 Uhr

Hab heute im Wartezimmer der FA auch gelesen, dass man die bei der VU nicht zahlen muss....allerdings macht meine FA ja auch immer fleissig US und ich bekomme auch jedes Mal nen Bildchen- von daher zahl ich die Gebühr auch gerne ;-)

Beitrag von fibi84 29.09.08 - 19:17 Uhr

ja das stimmt..offiziell braucht man in der schwangerschaft keine praxisgebühr zahlen..jedoch ist es tatsächlich so, dass man da die normale vorsorge untersuchung bekommt...blut, urin, gewicht und das war´s...sobald man fragen an den doc hat oder ein gespräch zählt das nicht mehr...totaler schwachsinn, aber da gibts ja so einiges im gesundheitssystem!!

Beitrag von july1988 29.09.08 - 19:25 Uhr

achso....

na wenn das so ist, dann zahl ich sie lieber #schein

da frag ich mich doch ernsthaft, was die sich dabei gedacht haben... man hat ja doch immer fragen oder so... naja, deutschland halt #augen

aber #danke

Beitrag von pinarcik 29.09.08 - 19:38 Uhr

Ich weiss von meinem FA, dass man bei der VU keine Praxisgebühren bezahlen muss. das gehört nämlich zur Kassenleistung und dies rechnet der Arzt mit der kasse ab.

Ich musste bis jetzt für nichts bezahlen, weder für die Ultraschallbilder noch für Zuckerbelastungstest und Schwangerschaftsbescheinigung für den Arbeitegeber.#huepf

Ich lese hier einige Sachen und habe ihn mal darauf angesprochen, ob das auch tatsächlich so stimmt. Er meinte einige Ärzte haben andere Vorstellungen bzw. andere Vorgehenweise er nimmt lieber die Bürokratie auf sich als seine Patienten jede Kleinigkeit bezahlen zu lassen.

Finde es persönlich Super!!!!

LG

pinarcik

Beitrag von schneggal27 29.09.08 - 22:38 Uhr

Kleiner Tipp:

Frage: bei welcher Krankenkasse bist du??
wenn z.B. GEK ( Gmündner Ersatzkasse -> bei der bin ich)
da gibt das sogenannte "Hausarztmodell"
da zahlst du einmal im Jahr die 10 Euro bei deinem Hausarzt.
wenn du nun zum FA mußt brauchst du nur zu deinem Hausarzt, Versichertekarte abgeben und er stellt dir ne Überweisung aus, dann brauchst die 10Euro beim FA nicht bezahlen

Gruß SAbine