Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tannosch 29.09.08 - 19:25 Uhr

Hallo!

Ich bräuchte mal Eure Meinung zu meiner Situation auf der Arbeit.Es geht darum , dass ich gerne versuchen möchte ein Beschäftigungsverbot zu bekommen.

Ich arbeite in einem Krankenhaus als Reinigungsfachkraft auf 25 Std. Woche ( unbefristetes Arbeitsverhältnis). Die Arbeit ist schwer körperlich. Die Infektionsgefahr meiner Meinung nach sehr hoch( WC´s reinigen wo Blut , Urin , Kot, Erbrochenes etc. vorkommen kann) . Dann in den Patintenzimmern die Waschbecken reinigen , wo ebenfalls Blut etc. drinn sein kann. Oder die Papiereimer wo Bluttupfer, teilweise sogar Spritzen drinne sind!!!
Jetzt meint meine Hausärztin , dass ich wohl ein Beschäftigungsverbot nicht durch bekommen würde , weil ich nur 25 Std. arbeite. Ich könnte doch in einen Bereich versetzt werden wo keine Infektionsgefahr besteht. Nur wo in einem Krankenhaus soll bitte so ein Bereich sein??? Toiletten gehören zu ALLEN Bereichen.

Hat jemand hier so eine ähnliche Situation auch schon mal gehabt??
Würde mich über Ratschläge freuen.
Achso, ich werde morgen einen Termin beim Betriebsarzt machen und möchte dann ganz gerne ein paar Fakten in der Hand haben;-)

Danke schon mal im Voraus

Gruss

Tannosch 9. Woche#ei

Beitrag von suess2003 29.09.08 - 19:30 Uhr

hallo,

ich habe von anfang ein BV und dabei arbeite ih nicht mal, da ich noch 2 weitere kinder habe!!!!

Beitrag von tannosch 29.09.08 - 19:33 Uhr

Hallo!

Leider hab ich keine weitern Kinder. Du hast so ein Beschäftigungsverbot bekommen? Das ist ja komisch....Musstest Du nichts einreichen bei der Krankenkasse oder sonst wo???

Gruss

Tannosch

Beitrag von sonjahell 29.09.08 - 19:55 Uhr

Ich bin auch grad in der Vorbereitung für ein BV. Dein Arbeitgeber kann das auch ausstellen, wenn er die keinen geeigneten Arbeitsplatz zur verfügung stellen kann. Er muß dich weiter bezahlen, kann aber von deiner KK das Geld zurückholen.

Weitere Infos (ob deine Krankenhaustoilettenarbeit zulässig ist z.B. ) gibt dir das Amt fürs Mutterschutzgesetz (bei mir in der Gegend ist das Frau Maurer in Köln : o221-21696277 - kann dir bestimmt auch deine Ansprechadresse geben.)

Dann gibt es infos über das Mutterschutzgeld während eines BV bei deiner KK. dort haben die auch eine Arbeitgeber Betreuung.

Viel Glück und eine schöne Schwangerschaft,
Sonja