Bausparer kündigen, wer kennt sich aus ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von happy060504 29.09.08 - 19:36 Uhr

Hallo, ich habe 2 Bausparer bei der Schwäbisch Hall ueber die Raiffeisen Bank. Nun will ich beide kündigen da ich das Geld fuer einen Wohnungswechsel benötige.

Laut Schwäbisch Hall kein Problem. Diese brauchen jedoch das ok von der Bank welche nicht zustimmt, da ich einen als Absicherung fuer mein 'Dispo angegeben habe. Dieser ist aber ausgeglichen. Ist das rechtens, dass die die Kündigung ablehnen ? Ich bin auch bereit den Dispo zu kündigen wenn das dann ginge.

Bitte helft mir.

Danke.

Beitrag von nightingale1969 29.09.08 - 20:48 Uhr

Wie? Bei Dir sind zwei angestellt, die Bausparen betreiben, also Bausparverträge haben, also Bausparer sind? Und denen willst Du kündigen?

Beitrag von happy060504 29.09.08 - 20:56 Uhr

Ohh nein, sorry habe mich aber auch blöd ausgedrückt. Ich habe 2 Bausparverträge. Ich will diese frühzeitig kündigen da ich das angesparre Geld benötige.

Beitrag von nightingale1969 29.09.08 - 20:58 Uhr

Weiß ich doch, aber ich konnt's nicht lassen, ein wenig zu kalauern. #hicks

Beitrag von happy060504 29.09.08 - 20:59 Uhr

Ahh...musste aber auch schmunzeln. Und kannst du mir helfen ??

Beitrag von nightingale1969 29.09.08 - 21:11 Uhr

Nein, leider nicht wirklich. Vom reinen Rechtsempfinden her würde ich es sehen wie Du: Wenn der Dispo ausgeglichen ist und Du auf ihn verzichtest, sollte es kein Problem sein.

Wobei: Wir haben für unseren recht hohen Dispo auch keine weiteren Sicherheiten als unseren Gehaltseingang, von daher verstehe ich das mit der "Sicherheit" nicht wirklich. #kratz

LG
Ch.

Beitrag von 051978 29.09.08 - 21:03 Uhr

Hi,

sag deiner Bank, dass du keinen Dispo mehr brauchst und lass die den Bausparer freigeben, dann dürfte das Kündigen kein Problem sein.

VG
Sanja

Beitrag von happy060504 29.09.08 - 21:05 Uhr

@sanja:
Hast du denn davon schon einmal gehört ? Ich rief heute an und die stellte sich stur,als wenn dies dann trotzdem nicht geht.

Nu muß ich morgen hin, wollte mich aber vorher schlau machen, warauf ich bestehen kann.

Beitrag von nightingale1969 29.09.08 - 21:11 Uhr

Vielleicht mal die Verbraucherschutzzentrale anrufen?

Beitrag von 051978 29.09.08 - 21:12 Uhr

Ich habe schon davon gehört, dass man Pfand für einen Dispo bei Banken hinterlassen muss. Wenn ich aber keinen Dispo mehr brauche, muss die Bank mir das Pfand in deinem Fall den Basparer wieder freigeben. Solltest du aber Kreditkarten haben müsstest du die wieder zurückgeben. Ausser die Bank hat nicht nur wegen des Dispos den Bausparer bekommen, evtl. hast du noch Kredite...

Beitrag von happy060504 29.09.08 - 21:26 Uhr

ja ich habe noch einen Kredit jedoch bei easy c....aber abgeschlossen über die Raiffeisen. Aber es wurde nichts davon gesagt, dass wir den Bausparer als Absicherung nehmen. Vorallem bin ich ja voll berufstätig.

Beitrag von 051978 29.09.08 - 22:08 Uhr

Wir haben unseren Kredit für das Eigenheim mit Bausparern und Sparbüchern abgesichert. Das steht aber in unserem Darleehnsvertrag drinnen. Wenn das bei euch nicht drinsteht, dann darf die Bank das auch nicht einbehalten, wenn du regelmäßig deine Raten bezahlst. Versuch das morgen mit denen zu klären.