Krampfaderfrage, auch an Hebi-Gabi

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sunnygirl81 29.09.08 - 19:41 Uhr

Hallo!

Meine Geburt ist jetzt 5 1/2 Monate her. Ich hatte eine schmerzhafte Krampfader an den SChamlippen, ich dachte die vergeht nach der Geburt, aber sie ist immer noch da, wie lang wird es dauern, bis sie weg ist?

LG
#sonnegirl

Beitrag von munirah 29.09.08 - 19:49 Uhr

Verhütest du? Wenn ja, womit? Bei mir bildeten sich die Krampfadern nach der zweiten Geburt schnell wieder zurück, kamen aber wieder, als ich hormonelle Verhütungsmethoden benutzte! Es hat auch einige Monate gedauert, bis ich den Zusammenhang begriff. Als ich wieder auf natürliche Familienplanung überging, wurde es schnell wieder besser - bis zur nächsten Schwangerschaft.

Munirah

Beitrag von sunnygirl81 29.09.08 - 20:20 Uhr

Autsch, kommen die da wieder so ausgeprägt, dann glaube ich verzichte ich auf ein drittes Kind!
Wir verhüten mit Kondom, aber ich stille noch voll, kann es sein, dass das ein Grund ist?

Beitrag von munirah 29.09.08 - 20:26 Uhr

Bei Verhütung mit Kondom und voll Stillen wurde es bei mir aber besser.

Und bei mir wurden die Krampfadern jedes mal schlimmer, aber wenn ich mein drittes Baby (12 Wochen alt) im Arm halte, sind die schlimmsten Probleme alle vergessen ;-). Ich kann mir zur Zeit auch kein weiteres Kind vorstellen, aber sollte es doch passieren, wüsste ich: es wird wieder besser! (Allerdings wünsche ich mir, dass alles wieder gut wird. Ob das möglich ist?)

Beitrag von sunnygirl81 29.09.08 - 20:44 Uhr

Bei meinem Sohn hatte ich die noch nicht. Bei der Geburt war das schlimmste, dass CTG schreiben, da man ja doch ruhig liegen soll und komischer WEise schmerzte es mehr, wenn ich nicht auf der Seite lag, wo ich die Krampfader hatte#kratz
WAr es eine Erleichterung, als meine Elisabeth auf der WElt war und auch der DRuck wie weg geblasen war.
Schlimm war immer das Aufstehen in der Nacht (war es wegen Sohnemann oder einfach ein Toilletengang), da konnte ich die ersten Schritte fast nicht gehen.

LG
Martina