wie geht ihr mit ausdrücken um?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von maboose 29.09.08 - 19:43 Uhr

jetzt ist mir gerade- nach einem kurzen shock moment- doch noch eine frage eingefallen.

meine kids sind ja seit ein paar monaten im kindergarten.
nun hat mein junior vor ein paar (ca 3) wochen angefangen "blöde....(mama, papa, wer auch immer) zu sagen wenn ihm was nicht passt....also wenn wir nicht gleicher meinung sind bin ich die "blöde mama".....da habe ich geschluck als ich es das erste mal hörte. habe ihm gesagt (in einem deutlichen ton) das ich das nicht möchte und das so nicht in ordnung ist....er hat zwar gesagt das er mich verstanden hat, aber letztendlich kriegen wir es immer noch zu hören. :-(

heute ist uns aber wirklich die spucke weg geblieben.....er hat sich über irgendwas geärgert am tisch und hat in seiner wut "blödes arschloch" gesagt #schock#schock#schock:-[

ich muß dazu sagen, das wir schon auf unseren umgangston aufpassen, gerade vor den kindern...also nehme ich an das er es irgendwo im kiga aufgeschnappt hat.

ich habe ihm auch dieses mal (schärferer ton) gesagt das man sowas nicht sagt und das ich es am tisch oder sonst wo nicht hören möchte. (als folge wäre gewesen, das er das er vom tisch muß) als er darauf mit "blödes arschloch" antwortete :-[:-[:-[:-[#schock#schock#schock:-(:-(:-( hab ich ihn aus der küche geschickt, und hab sein teller weg geräumt.

ich war einfach zu perplex. ich meine, wie geht ihr mit solchen situationen um? wie sollen wir uns verhalten?

wäre für jeden tip dankbar

lg pauli

Beitrag von ninchen1986 29.09.08 - 20:11 Uhr

huhu

Das wüsste ich auch zu gerne,wie die Mamis und Papis das hier so handhaben.
Mein Kleiner kommt auch immer mit mehr nach Hause,seit er in den Kindergarten geht.Am anfang auch "nur" so Sachen wie blöde/doofe vorgestern war es dann fuck,ebenso fällt hier gerne mal das wort scheiße #contra

Ich reagiere da ähnlich wie du,oder aber ignoriere ihn bzw das was er sagt,nur leider bringt das noch kein erfolg mit sich,deswegen bin ich mal gespannt ob wir hier gute tipps bekommen :-)

lg

Beitrag von zaubertroll1972 29.09.08 - 20:12 Uhr

Hallo,
wie ich in Deiner VK sehen konnte ist Dein Kind nicht einmal 3 Jahre alt.
Da finde ich es doch ziemlich heftig wenn Kinder einen solchen Wortschatz haben.
Mein Sohn ist 5 und kennt solche Begriffe auch aber benutzt diese nicht.
Ich würde aber genauso reagieren wie Du. Ich denke in dem Alter Deines Kindes versuchen sie noch vieles, testen Reaktionen aus und ihre Grenzen. Ich denke Du mußt da einfach dran bleiben.

LG Z.

Beitrag von maboose 29.09.08 - 20:28 Uhr

hallo,
ich finde es auch extrem heftig. meine kids werden in einem monat 3 und da finde ich wirklich das solch eine ausdrucksweise nicht sein muß...ich hoffe es renkt sich wieder ein :-( ...leah sagt komischerweise nix der gleichen hmmm #kratz

lg

Beitrag von jasmind25 29.09.08 - 20:25 Uhr

Hallo,
ich finde es nicht merkwürdig das dein Kind das mit 3 schon aufschnappt, gerade wenn er schon im Kiga ist. Fabian ist fast 4 und bringt auch immer mal wieder "nette" Sprüche oder Ausdrücke mit. Ich sage ihm natürlich auch das ich es nicht gut finde und man so was nicht sagt, aber in Momenten wo er sich wegen irgendwas aufregt und anfängt zu schimpfen überhöre ich es. Es dauert keine 2 Tage da hat er das meiste schon wieder vergessen.
Lg Jasmin

Beitrag von steinchen80 29.09.08 - 20:29 Uhr

Hallo pauli,

Ich habe auch schon überlegt ob ich heute einen Post mit diesem Thema eröffen - ich werde neuerdings auch "blöde Mama" genannt wenn meinem Sohn (Dez.05)
etwas nicht passt.
Übrigens bin nicht nur ich "blöd" - auch der Papa, und Opa und seine Schwester sowieso #schock

Heute Abend hat es bei uns auch Überhand genommen :-(
Ich sage immer wenn er "blöd" sagt, das ich das nicht möchte und das niemand blöd ist.
Vorhin beim Umziehen war ich eine "blöde, böse Mama"
Das hat mich so getroffen, das ich auch richtg erschrocken war und traurig.

"die blöde, böse Mama" hat ihn dann ins Bett gebracht, erklärt das sie ganz ganz traurig ist und hat keine Geschichte vorgelesen...

Er hat den ganzen Abend echt Terror gemacht, mit Essen rumgespuckt und sowas... das "blöd und böse" war dann noch das i-Tüpfelchen. #heul

Er war dann echt nachdenklich... ich habe ihn lieb ins Bett gebracht, ihm erklärt das ich traurig bin und eben heute onichts vorgelesen.
Eigendlich finde ich das nicht schön von mir, aber ich wusste nicht wie ich reagieren soll.
Er ist ohne Geschrei und Gejammer auch ohne Geschichte eingeschlafen - ich sitze hier und grüble...

Werde es morgen mal mit ingnorieren versuche...

Ich hoffe du bekommst noch ein paar Antworten ;-)

Liebe Grüsse und alles Gute.

Steinchen mit C.(Dez.05) und C.(Jan.08)

Beitrag von ue3 29.09.08 - 20:37 Uhr

hallo,
ich ignoriere es meißt oder biete alternativen an.
also, wenn er sagt, blöde mama,
dann sage ich energisch, ich bin nicht blöd und möchte das nicht hören, aber wenn du grad sauer bist, dann versteh ich das.

dann sage ich meißt, er könne "mist" oder "sowas blödes" sagen, aber nicht mich als blöd anreden.
richtige schimpfwörter haben wir eingetauscht in
schwammknödel oder knirpskartoffel.
das klappt, denn so gar nichts sagen ist , glaub ich einfach schwer, wir schimpfen ja auch mal und da rutscht einem mal was raus,
ärgerlich sein darf man ja auch ruhig als kind mal sein oder genervt.
nur persönlich jemanden beleidigen mit , blöde kuh oder so, das darf man nicht.
l.g.

Beitrag von mamajustine 29.09.08 - 20:55 Uhr

Hi,

ehrlich gesagt, schimpft mich meine tochter immer, wenn mir mal was rausrutscht. Kommt ja schonmal vor, das man kurz sch***e aufschreit wenn man sich den zeh anhaut oder so. Man sagt auch mal schnell am telefon zu ner freundin wenn was net klappt, des ist ja blöd oder so. Da hör ich dann immer nur MAMA DAS SAGT MAN NET.

Denn so hab ich darauf reagiert, als sie mit solchen worten aus dem kiga gekommen ist. Hab ihr erklärt das die worte nix schönes bedeuten und eigentlich keiner sowas sagen sollte, aber es erwachsenen nunmal ab und an rausrutsch. Und wenn es ihr mal rausrutscht werde ich sie daran erinnern das man das net sagt und andersrum genauso.

Sie sagt ab und an mal blöd, wenn ihr was beim spielen net gleich gelingt. Aber sie ertappt sich da gleich selber bei und korrigiert sich. Ich muss ehrlich gestehen das sie mich öfters korrigieren muss. Aber ich entschuldige mich gleich und lobe sie das sie ja recht hat. Dann ist sie immer ganz stolt wie eine "bösewortpolizei".

Also noch gelingt uns das so. Mal sehen wie es wird wenn sie noch größer wird.

LG

Beitrag von onetta 29.09.08 - 21:27 Uhr

hallo,

das ist eine gute Frage!

Ich war vor kurzem mit meiner Tochter einkaufen. Sie hat beim Einkaufen einen kleinen Kinderkoffer bekommen, nicht weil wir ihn unbedingt brauchten, aber er war hübsch, günstig und es war 2 Tage vor unserem Urlaub.

Auf dem Heimweg hat mein Goldstück, dann angefangen mich "blöde Mama" zu nennen.

Mehrmals habe ich ihr gesagt, dass ich das nicht hören möchte.
Leider kam das alles nicht wirklich an, und ich war dann auch echt sauer.
An der Haustür ging es weiter:" Blöde Mama, blöde Mama!" Ich habe die Haustür aufgeschlossen und zu ihr gesagt:" So meine Liebe, jetzt zeige ich dir was eine blöde Mama macht! Eine blöde Mama verschenkt keine lustigen Koffer!"
Ich habe den Koffer genommen und auf meinen Kleiderschrank gelegt!

"Nein, du bist keine Blöde Mama!!!" "Ach! Doch, jetzt bin ich eine blöde Mama!"

Natürlich hat sie den Koffer zum Urlaub wiederbekommen, aber erst am Urlaubsmorgen!

Ob das jetzt gut war, weiß ich nicht, wohl eher nicht. Mir tat es aber gut, und ich habe dieses Wort seitdem nicht mehr gehört.

Lieben Gruß
Onetta

Beitrag von p_c 29.09.08 - 23:20 Uhr

Hallo Pauli,

ignorieren !!

P.S. mit 17 war ich in England und wurde in einer Telefonzelle von einer "Bande" 8-10-jähriger "gestört", eine Bekannte von mir war in Paris in einen Auffahrunfall verwickelt.
Du kannst Dir kaum vorstellen, wie nützlich es in beiden Situationen war, die Worte, die Deine Kinder nicht in der Kita lernen sollen, auch noch in einer Fremdsprache zu kennen ;-)

Ohren zu und tief durchatmen ;-)

P_C