bin beunruhigt über sein verhalten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von uggl 29.09.08 - 19:45 Uhr

Hallo,
ich schreibe jetzt mal in Kurzfassung sonst bin ich morgen noch nicht fertig ;-)

-Sohnemann ist 17 Monate alt
-spricht nichts ausser "nein" und "mamama", macht auch keinen Versuch etwas andres zu sagen
-er weigert sich etwas zu essen. Mehr als 300 ml Milch und ca 3 Esslöfel feste Nahrung am Tag will er nicht
-will dafür jede Nacht eine Flasche mit 240ml Milch
-braucht nen Schnuller seit er 15 Monate alt ist, davor wollte er NIE einen
-er kann mit KEINEM spielzeug was anfangen #schmoll lieber spielt er mit ner Gießkanne, nem Topf, meiner Klobürste, Kabel oder was er sonst zufällig in die Finger bekommt. Aber Spielzeug wird nicht angerührt. Das hat ihn irgendwie noch nie interessiert #schmoll
-statt zu reden grunzt er nur #schock egal was er möchte er zeigt drauf und grunzt #kratz und er kann ihn allen möglichen variationen grunzen#aerger

ich kenne so ein verhalten von keinem kind. klar jedes kind ist verschieden aber trotzdem beunruhigt mich das irgendwie wie er sich verhält. #schmoll
bin ich die einzige die so einen grunzenden, nichtessenden, nichtsprechenden und nichtspielenden zwerg zuhause hat? #gruebel

Beitrag von sakirafer 29.09.08 - 20:02 Uhr

Hallo Uggl,

also das mit dem Essen und dem Schnuller finde ich auch etwas eigenartig.

Das Alltagsgegenstände interessanter sind als Spielsachen kenne ich von meinem Kleinen. Damit verweilt er sich Ewigkeiten. Finde ich aber persönlich gar nicht bedenklich.

Manche Kinder sind sprechfaul, aber ich würde mal mit dem Kia darüber sprechen, ob da nicht irgendetwas an den Ohren oder ähnliches ist.

Ich würde an deinser Stelle vielleicht wirklich mal einen Termin beim KiA machen und über die Bedenken sprechen.
Er kennt deinen Zwerg sicher auchschon von klein auf.

LG Sara

Beitrag von baldurstar 29.09.08 - 20:11 Uhr

wieso findest du das mit dem essen seltsam?
das find ich nun gar nicht seltsam.
es ist halt so das manche kinder die milchnahrung länger brauchen und wollen. drum steht ja auch überall drauf bis ins kleinkind alter oder auch kindergarten alter. unser kia sagte bis 3 jahre dürfen die soviel milchnahrung wie sie wollen solang sie halt auch andres essen probieren usw.

und wegen der sprache ich denke nicht das er was mit den ohren hat. mein sohn hat nix mit den ohren der hört sehr gut und hat auch erst jetzt richtig losgelegt.

schnuller...vielleicht ist er einfach ein wenig unsicher und in einer phase, schnuller vermitteln den kindern halt leider doch ein gefühl von sicherheit und halt daher kann es leider auch vorkommen das kinder die nie einen wollten plötzlich schnuller wollen oder die kinder die schon keinen mehr hatten den wieder zurück fordern.

lg,
alex

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:11 Uhr

Das mit dem essen und dem schnuller macht mir am meißten sorgen #gruebel
er hatte immer brav gegessen, dann waren wir im urlaub ne woche. hatte alles gut funktioniert. als wir zurück kamen war er einen tag später bei seinem vater zu besuch für nen tag. seitdem rührt er mir nix essbares mehr an #schmoll
davor war es nie ein problem, die beiden sehen sich zwei bis dreimal pro woche, dann eine woche nicht und danach gingen die probleme los. panik vorm hochstuhl hat er seitdem auch. ich hab seinen vater schon drau angesprochen aber er geht gar nicht darauf ein.

das mit dem schnuller fing auch erst an als mein zwerg 8 stunden zum vater sollte und nicht mehr 4 stunden.


hören tut er super, er versteht alles was ich sag. auch ein hörtest beim kia hat er super bestanden. scheinbar ist er wirklich nur redefaul #kratz

Beitrag von baldurstar 29.09.08 - 20:16 Uhr

tja dann haste ja schon mal die erklärung für den schnuller...
er fühlt sich durch irgendwas im zusammenhang mit dem vater verunsichert und nimmt den schnuller als halt quasi.

das tat dave im urlaub auch da hat er auch genuckelt wie ein irrer. weil er eben total verunsichert war und das vertraute gesucht hat.

wegen essen...tja dann vermute ich nun mal das da was vorgefallen ist was deinem kleinen einfach zu nah ging.
kann es sein das sein vater z.b. gebrüllt und getobt hat wenn der kleine gekleckert hat beim essen? und das er deshalb das essen zwar möchte sich aber nicht mehr so recht traut? das kenn ich von der tochter einer bekannten die ist 2,5 und mag nicht mehr richtig essen weil ihr vater ihr sagte sie ist dick und hässlich und sie darf nicht essen. nun sitzt das kind immer da und sagt kann nicht essen, darf nicht essen :-(

wegen dem redefaul das sind die buben halt fast alle. denke das ist einfach so n fall von mädels und buben sind einfach unterschiedlcih mhm

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:22 Uhr

ich könnte mir vorstellen, dass etwas vorgefallen ist, aber sicher weiß ich es leider nicht da sein vater alles runter spielt und auf meine fragen gar nicht eingeht.
er antwortet nur immer "bei mir isst er aber brav immer alles auf" #augen
"bei mir braucht er nie nen schnuller" und so weiter

Beitrag von josili0208 30.09.08 - 00:13 Uhr

#liebdrueck
Das 2. Lebensjahr ist ne harte Sache für die Mamas ;-)

Zum Essen: das übliche Lehrbuch#bla#bla: im 2.Lebensjahr wachsen die Kinder viel langsamer und brauchen daher nicht mehr soviel Nahrung wie im 1.Lj. Dazu kommt noch dass sie neue Sachen lernen und dadurch ständig was besseres zu tun haben als Essen. Viele Kinder essen nur noch wenn sie unbedingt müssen. Das legt sich aber wieder, meist essen sie um den 2.Geburtstag wieder ganz normal ;-) Mach Dir bitte keine Gedanken solange er fit und glücklich ist, er holt sich was er braucht.
(meine Grosse hat ihr 2. Weihnachten mit 20 Rosinen rumgekriegt #schock#klatsch und sie lebt noch und wird bald 9 ;-))
Zum Schnuller: wo hat er den denn plötzlich her? Neues entdecken ist normal und er ahmt nach. Wenn alle Kinder in seinem Alter Schnuller benutzen, ist das doch voll interessant und er will auch. Versuch ihm das unauffällig wieder abzugewöhnen und lass die dummen Dinger verschwinden ;-)
Spielen: solange er spielt ist es eigentlich egal womit. Hauptsache er wechselt seine Spiele und bekommt nichts gefährliches in die Finger (Kabel #kratz)
Sprechen: das ist normaler als Du denkst. Viele Kinder (Jungs) sprechen bis zum 2.Geburtstag fast nichts und plappern dann los. (Mein Sohn hat nun innerhalb 1-2Monate von einem halben Dutzend Wörter auf 4Wort-Sätze umgestellt, mit Bitte und Danke #schock Vorher gabs auch nur Mama Papa und nein...

Lass ruhig den Kia draufgucken, aber ich denke schon dass alles relativ normal ist :-)

lg jo

Beitrag von baldurstar 29.09.08 - 20:07 Uhr

also in dem alter hat dave ausser nein, mama, ham, tinken, papa und mal ein ja auch nix gesagt.
er hat zwar nicht gegrunzt wie deiner aber dafür sehr lautstark alarm geschlagen wenn er was wollte und das nich ging.

er hat nich mal da gesagt oder sowas.

und essen tja naja er wollte schon alles probieren aber hat auch nur mega wenig gegessen und fast nur milch nahrung zu sich genommen.

das mit dem spielzeug war bei ihm anders, spielzeug hat er schon immer mit begeisterung angenommen. aber auch ein karton oder topf nimmt er gern zum spielen. die kleinen spielen halt auch gerne mit alltagsgegenständen. aber dave hat seit er ganz klein war auch normales spielzeug angenommen.

ich denke dein zwerg braucht halt noch etwas zeit...
wenn ich überlege dave ist nun im mai 2 geworden und die letzten wochen plappert er immer mehr und isst richtig fleissig das normale essen. aber er besteht z.b. vor dem schlafengehen auch noch auf milch aus der flasche...das möchte er halt noch.

ich denke mit dem alter ist es total ok wenn er wenig sagt und noch milch will. mein kia sagt die kleinen dürfen bis sie drei sind soviel milch wie sie wollen und die wüssten schon was sie brauchen aber klar man muss halt immer normales essen anbieten. und ab 3 sollten sie dann mit der milch aufhören.
also hat dein kleiner noch zeit.
sprach entwicklung...ja mai jungs sind da nich so flott. dave is bei sovielen dingen vorraus gewesen schon immer aber beim reden...er fängt erst jetzt so richtig an und andre das sind dann aber fast nur mädels sprechen mit 12 monaten schon soviel wie er jetzt.

das mit dem spielzeug keine ahnung warum er das nicht möchte...wie wäre es wenn du versuchst ihm alltagsgegenstände zu besorgen als spielzeug. z.b. ein mini spiel staubsauger und ihr "spielt" zusammen wohnung saugen und so sachen? vielleicht wäre das ja was für ihn?
evtl. war einfach noch nicht das richtige dabei oder er möchte halt lieber mit den sachen spielen mit denen die mama halt auch "spielt".

kopf hoch ich denke nich das du dir sorgen machen musst.

lg,
alex

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:14 Uhr

*g* ein kleiner staubsauger steht schon im keller für weihnachten #freu

Beitrag von baldurstar 29.09.08 - 20:18 Uhr

grins.

fein.
hab bei dave festgestellt am tollsten sind eben die spielsachen die genau aussehen wie die sachen mit denen die mama den ganzen tag spielt. drum hat er auch zum 2. geburtstag ne küche bekommen gehabt. weil er nun auch in töpfen rührt und fleissig kocht *gg

Beitrag von faxl 29.09.08 - 20:08 Uhr

hi
das mit dem sprechen würde mich nicht beunruhigen ich kenne viele kinder die erst viel später zu sprechen begonnen haben und das er sprechen kann merkst du schon am mamama und nein
was ich allerdings sehr ungewöhlich finde ist das mit dem spielen.
klar ilvi spielt ihr leben gern mit dingen die nicht für kinder gemacht sind: knöpfe klopapier,......aber nicht nur sie spielt auch gernde mit ihren puppen, bausteinen, autos,...........und all die tausend dinge die wir sonst noch haben.
spielt er denn mit sowas gar nicht?
kann er sich stundenlang alleine beschäftigen (zb mit einem tuch oder so ?)
wie viele zähne hat er schon (wg schnuller) bzw. wg. essen- kenn viele kinder die nicht essen wenn zähne kommen.
wie ist sein sozialverhalten?
im grunde denke ich du brauchst dir keine sorgen machen wäre aber trotzdem an den antworten interessiert
hast du mit kiarzt gesprochen wg essen?
lg susi

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:18 Uhr

ja alleine beschätigen kann er sich schon. wenn er das klo putzt #augen den staubsauger auseinander nimmt oder irgendwas geklaut hat das er nicht haben soll wie ein kabel oder ne schraube.
mit spielzeug beschäftigt er sich nie länger als eine minute. wenn etwas neu ist dann wird es untersucht und dann links liegen gelassen.

zähne hat er schon alle seit er 12 monate alt ist #gruebel mit 8 wochen kamen die ersten beiden

sozialverhalten? hm gute frage. am spielplatz nimmt er den kindern die spielsachen weg, sucht sich eine ecke und spielt dann mit den geklauten schaufeln. egal ob die kinder 2 oder 6 sind, er holt sich derren spielzeug. jungs sind völlig uninteressant, die schubst er weg #schock mädls werden angegrinst und angehimmelt.

nein beim kia war ich deswegen noch nicht. aber bei der nächsten impung in ein paar tagen werd ich ihn mal drau ansprechen

lg uggl

Beitrag von marie.lu 30.09.08 - 13:12 Uhr

"ja alleine beschätigen kann er sich schon. wenn er das klo putzt den staubsauger auseinander nimmt oder irgendwas geklaut hat das er nicht haben soll wie ein kabel oder ne schraube.
mit spielzeug beschäftigt er sich nie länger als eine minute. wenn etwas neu ist dann wird es untersucht und dann links liegen gelassen"

Genau wie bei uns! Unser Zwerg (17 Monate) rührt leider auch kein Spielzeug an. Und wenn, wird es nur weggetragen (wenn es was grosses ist) oder weggeschmissen.
Auch Bücher und Stofftiere sind völlig uninteressant, leider
#augen

Beitrag von moonerl 29.09.08 - 20:19 Uhr

Hallo,

auf jeden Fall zum Kinderarzt und zum Zahnarzt mit dem Kleinen !!

Die Tagesration was er ißt ist zu wenig !! Vorallem sollte mehr feste Nahrung dabei sein.

Das mit dem Spielzeug kommt noch. Kann es sein das er zuviel Spielzeug hat ??

Wenn er was will und nur grunzt, sag ruhig zu ihm, ich versteh dich nicht. Sag mir genau was du willst !!
Vorallem sprich mit deinem Kleinen. Erklär ihm die Welt.
Gib ihm einfache Befehle, etwa *.. gib mir bitte den Topf, die Gießkanne etc.*

Wie kommt dein Kleiner mit 15 Monaten hinter einen Schnuller ??
Wer hat den Schnuller deinem Kleinen gegeben ??

Grüßle :-)

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:27 Uhr

die schnuller lagen in ner schublade im nachtkästchen. die hat er einfach mal rausgeholt, er hatte oft zugesehen wenn ich was reinlege in die schublade und da hat er auch die schnuller immer gesehen aber sich nie dafür interessiert. bis er sie irgendwann von selbst geholt hat.

so viel spielzeug hat er eigentlich nicht, ich räume immer wieder etwas weg und dann kommt was andres runter vom schrank. nach ner zeit wird das dann wieder getauscht.

er versteht mich sehr gut. wenn ich ihn frage ob wir staubsaugen sollen dann holt er den staubsauger ausm schrank (ja er zieht ihn da wirklich raus), zieht das kabel raus und legt es neben die steckdose und wartet dann bis ich endlich anfange *g*
er holt auch schaufle und besen wenn ich mit dem großen besen kehre, deutet dann auf den staubhaufen und auf die schaufel. eben dass ich das jetzt damit wegmachen soll *g*
ist scheinbar wirklich ein typischer kerl der einfach redefaul ist :-p

Beitrag von bine3002 29.09.08 - 20:21 Uhr

Sprechen: Finde ich in dem Alter noch normal. Wenn dich aber trotzdem etwas beunruhigt, solltest Du einen Hörtest machen. Wenn er hört, wird er auch sprechen. Irgendwann...

Essen: Das klingt etwas ungewöhnlich. Meine Tochter isst auch wenig, aber soooo wenig nicht. Was sagt der Kinderarzt dazu?

Flasche: Ist in dem Alter auch noch relativ normal, würde ich aber nach und nach abgewöhnen bzw. weiter nach hinten schieben. Dann sollte er tagsüber eigentlich auch mehr essen.

Schnuller: Meine Tochter fand Schnuller auch erst spät interessant (auch so mit 15 Monaten). Ich habe ihr aber keinen mehr gegeben. Da sie ihn ja auch nicht kannte, hat sie ihn nicht vermisst. Interessant waren die Schnuller von anderen aber trotzdem.

Spielzeug: Was Spielzeug für ihn ist, definiert er selbst. Der Sohn einer bekannten hatte ausschließlich Interesse an Werkzeug. Immer schon. Mit 1,5 Jahren bekam er eine eigene (echte) Werkbank und konnte einen Schraubendeher perfekt bedienen. Mit 2 jahren hat er alles auseinander gebaut, was er finden konnte: Sein Bett, Stühle, Türscharniere. Ich habe es selbst gesehen, er war das so hartnäckig und konzentriert, dass man nur staunen konnte.

Grunzen: Einige Kinder Grunzen, andere geben andere Laute von sich, um sich verständlich zu machen. Wie gesagt: Wenn er hören kann, dann wird er auch sprechen. Geduld!

Beitrag von uggl 29.09.08 - 20:29 Uhr

hören tut er super.

das mit dem schraubendreher glaub ich dir aufs wort! meiner ist auch so ein kandidat der genau weiß was man damit macht. nur etwas aufschrauben schafft er dann doch noch nicht (gott sei dank)

Beitrag von juliocesar 29.09.08 - 21:24 Uhr

hallo

**spricht nichts ausser "nein" und "mamama**
es gibt kinder, die sprechen ganz lange nichts, hören aber sehr interessiert zu und lernen dann ganz viele wörter aufs man und können diese erstaunlich gut aussprechen.
**er weigert sich etwas zu essen. Mehr als 300 ml Milch und ca 3 Esslöfel feste Nahrung am Tag will er nicht**
wie ist es mit früchten, darvidas, etc, wenn ihr unterwegs seid? würd einfach immer etwas anbieten, aber ohne druck.
**will dafür jede Nacht eine Flasche mit 240ml Milch**
kann es sein, dass er tagsüber zu abgelenkt ist, um zu trinken und dies nachts aufholt?
**raucht nen Schnuller seit er 15 Monate alt ist, davor wollte er NIE einen**
saskia BRAUCHT nen schnuller, seit ihr brüderchen da ist, dh als sie zwei geworden ist. ich gebe ihr ihn nicht von mir aus, aber wenn sie danach fragt, eigentlich schon und bei der nächsten gelegenheit - wenn sie zufrieden und abgelenkt ist, steck ich ihn wieder ein.
**er kann mit KEINEM spielzeug was anfangen lieber spielt er mit ner Gießkanne, nem Topf, meiner Klobürste, Kabel oder was er sonst zufällig in die Finger bekommt. Aber Spielzeug wird nicht angerührt. Das hat ihn irgendwie noch nie interessiert.**
find ich gar nicht schlimm, ist eigentlich nur ärgerlich für das geld, das man ausgegeben hat. ist doch toll, wenn er die welt um sich herum so intensiv entdecken und spass daran haben kann, ohne viel schnick schnack.
**statt zu reden grunzt er nur egal was er möchte er zeigt drauf und grunzt und er kann ihn allen möglichen variationen grunzen**
saskia kann reden aber wenn sie etwas dringend möchte, fehlen ihr die worte und sie grunzt genauso.

lg gabriela, saskia und julian