PCO - Was für ein Scheiß!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von isa0609 29.09.08 - 20:06 Uhr

Hallo!
Muss meinen Frust loswerden. Bevor wir angefangen haben zu üben hatte ich mir extra einen Termin bei meinem FA geholt um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist. Was er mir auch bestädigte.
Gleichzeitig ließ ich auch einen Test auf Gebährmutterhalskrebs machen.

Aufgrund das der FA uns grünes Licht gab fingen wir an.
Heute NMT +4 und nach 4 negativen Test und machte ich mir Gedanken und rief an.
Dort teilte man mir mit ich solle zu einem Test vorbeikommen.
Als der Test fertig war, teilte mir dir Sprechstundenhilfe mit " Leider negativ, aber bei einem PCO-Syndrom kann das sein".
Ich daraufhin "WAS". (Habe es nicht richtig erklärt bekommen). Aber was mich richtig wütend macht ist:
- Ich habe seit je her einen Zyklus von 28 Tagen
- Die Rechnung für den Scheiß-GHK-Test war am Folgetag im Briefkasen
und sowas wichtiges bei einem Kinderwunsch kann man nicht mitgeteilt bekommen. Scheiße!!!!

Sorry, aber ich mußte mich mal auskotzen. Hat jemand vielleicht auch PCO und kann mit etwas Hoffnung machen?

Danke fürs Zuhören (bzw. Lesen)
Isa

Beitrag von snak77 29.09.08 - 20:12 Uhr

Entschuldige, aber was bedeutet PCO-Syndrom??? Bin zwar gelernte Krankenschwester, habe die Abkürzung aber noch nie gehört#kratz

Liebe Grüße

Snak77

Beitrag von isa0609 29.09.08 - 20:18 Uhr

Das Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) ist die häufigste endokrinologische Erkrankung geschlechtsreifer Frauen

Beitrag von marianne22 29.09.08 - 20:29 Uhr

Hallo,

also, als erstes würde ich mal mit dem Arzt ein Wörtchen reden, da ist ja wohl was schief gelaufen, wenn du es von der Helferin erfährst!
Aber ich kann dir Mut machen, meine Freundin hat PCO, sie hat allerdings ewig lange Zyklen, beim ersten Kind wurde der ES ausgelöst, beim 2ten hat es so geklappt, und jetzt ist sie, zwar ungewollt, aber ein drittes mal schwanger! Und die Ärztin hat damal beim ersten Kind gesagt, sie wüsste nicht, ob sie überhaupt Kinder kriegen kann! ...so viel dazu!

Ich würde auf jeden Fall nochmal mit dem Arzt reden und lass die nicht entmutigen!!

Viel Glück beim Üben,

Marianne

Beitrag von isa0609 29.09.08 - 20:32 Uhr

Vielen Dank, werde ich auf jeden Fall machen#danke

Beitrag von claudia_1984 29.09.08 - 20:49 Uhr

hi isa

ich habe auch das PCO-Syndrom, habe ich nach zwei jahren üben erfahren. mein FA machte mir sehr wenig hoffnung in der nächsten zeit schwanger zuwerden ( dies war letztes jahr im März) und ich wollte dies nicht glauben und hab mir immer wieder gesagt das es mir egal sei was der FA sagte. und schwub im Mai07 habe ich Positiv getestet und im Dezember ist mein Sohn (leider vier wochen zu früh) auf den WEg gemacht. heute gehts ihm prima.
Und das beste ist, was ich echt nicht glauben konnte, im Januar bekomme ich nr2. und das nur durch einmal Sex. mein FA hat nicht geschlecht geschaut.

Also kopf hoch, wenns bei mir geklappt hat dann wird es bei dir auch klappen. ich drücke dir die Daumen.

Lg claudia und jamie*10.12.2007 und kruemmel 24+0