Energiesparlampen, nein danke!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von doris.r. 29.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo!

So, da hatte ich die letzten Jahre ein schlechtes Gewissen, weil wir kaum Energiesparlampen#aha im Haus haben (haben neulich extra eine neue Lampe fürs Wohnzimmer gekauft) und nun ist dieser Artikel veröffentlicht worden#schock:

http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgp.cgi?doc=91415

lg#blume
doris

Beitrag von monaeaush 29.09.08 - 20:40 Uhr

Hallo Doris,

davon habe ich neulich schon gehört.

Aber mal ganz von dem Problem abgesehen, halte ich eh nichts mehr von Energiesparlampen.
1. macht sich das auf unserer Stromabrechnung null bemerkbar.
2. Wohnen wir jetzt seit fast einem Jahr in dieser Wohnung und haben in der Zeit 8 (!) Birnen auswechseln müssen, weil sie durchgebrannt sind.
3. ist es ätzend, wenn mein Sohn abends in sein Zimmer geht, das Licht anschaltet und es noch immer fast duster ist. Seine Birnen brauchen gut 5 Minuten, bis sie ihre Helligkeit erreicht haben.


LG Mona

Beitrag von cinderella2008 30.09.08 - 08:07 Uhr

<haben in der Zeit 8 (!) Birnen auswechseln müssen, weil sie durchgebrannt sind. <

Kann es sein, dass Ihr die Lampen häufig an- und ausschaltet? Das sollte man bei Energiesparlampen nicht tun, das vertragen sie nicht. Lieber auch mal brennen lassen, wenn man nicht im Zimmer ist.

Mir wurde von einem "Experten" gesagt, dass meine Energiesparlampe im Bad z.B. Unsinn ist, da ich das Bad ja kaum benutze oder nur kurz und die Lampe dauernd an- oder ausmache. Und gerade im Bad ist mir auch schon eine durchgebrannt. Dort habe ich jetzt wieder eine normale Lampe drin.

Die anderen Energiesparlampen in der Wohnung waren bisher o.k. und halten.

Was den Stromverbrauch angeht, kann ich noch nichts sagen, ich habe erst seit ca. 9 Monaten auf Energiesparlampen umgestellt und warte auf die nächste Abrechnung.

Beitrag von daddy69 30.09.08 - 09:00 Uhr

>>1. macht sich das auf unserer Stromabrechnung null bemerkbar

Dann habt Ihr wohl nie ein Licht an? Wie kann sich das null bemerkbar machen?

>>2. Wohnen wir jetzt seit fast einem Jahr in dieser Wohnung und haben in der Zeit 8 (!) Birnen auswechseln müssen, weil sie durchgebrannt sind.

Dann hast Du die falschen Birnen gekauft

>>3. ist es ätzend, wenn mein Sohn abends in sein Zimmer geht, das Licht anschaltet und es noch immer fast duster ist. Seine Birnen brauchen gut 5 Minuten, bis sie ihre Helligkeit erreicht haben.

Siehe Punkt 2

Beitrag von marion2 30.09.08 - 13:08 Uhr

Hallo,

bei uns machen sich die Energiesparlampen bemerkbar.

Wir haben seit ihrer Anschaffung noch keine auswechseln müssen.

Und: Es ist toll, wenn morgens das Licht langsam angeht.

LG Marion

Beitrag von .elfe 29.09.08 - 22:47 Uhr

Bei mir hat es schon viel gebracht, vor allem beim Strompreis, das liegt vielleicht auch daran, daß es hier aussieht wie in einem Lampenladen. #hicks
Mit dem Licht ist es so 'ne Sache, manche Lampen machen wirklich grauenvolles Licht, doch hab ich jetzt einige, die ganz normal leuchten, meine Schreibtischlampe hat 20W ist aber sehr hell (wie ca. 60W) und nicht so künstlich...schließlich ist sie im Winter bestimmt 10 Stunden am Stück an.
Und die Strahlung...nix strahlt so wie meine eigene Leuchte.#aha
;-) Elfe

Beitrag von moonerl 30.09.08 - 08:58 Uhr

Hallo,

Alternative ??

In ein paar Jahren gibt es keine normalen Glühbirnen mehr !!

Wir haben die Erfahrung gemacht, das nur Energiesparlampen vom Markenhersteller lange halten und auch nicht so schnell kaputtgehen.

Als wir vor ein paar Jahren auf Energiesparlampen gewechselt sind, wurde die Stromrechnung niedriger.

Grüßle :-)

Beitrag von andythepooh 30.09.08 - 10:39 Uhr

Hallo

wir lHaben auch schon lange die energiesparlampen und muss sagen vor 2 jahren haben wir 300 euro wieder bekommen #huepf

nun haben wir fast über all die LED drin und licht machen die auch super. bei uns läuft sowieso wenig (TV ist nur abends An der pc auch nur 2 Std über all neue geräte )
ich denke das macht auch viel.

aber ich habe auch die erfahrung gemacht das mann nicht die billigen nehmen solte.

Beitrag von glu 30.09.08 - 13:06 Uhr

Wenn ich in einem Artikel schon das Wort "Glühbirne" lese weiß ich nicht wirklich was ich davon halten soll!

Davon mal ab gibt es diese Lampen seit mind. 15 Jahren und jetzt auf einmal sind sie schlecht #kratz

lg glu

Beitrag von marion2 30.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo,

klar weißt du, was du davon halten sollst.













nüscht

;-)

LG Marion

Beitrag von glu 30.09.08 - 13:21 Uhr

Auch wieder wahr #schein

lg glu

Beitrag von nisivogel2604 30.09.08 - 13:54 Uhr

Was ist denn jetzt an dem Wort "Glühbirne" so schlimm?

LG Denise

Beitrag von glu 30.09.08 - 13:59 Uhr

Birnen hängen am Baum! :-p

lg glu

Beitrag von nisivogel2604 30.09.08 - 15:30 Uhr

aber wie heißt es denn dann richtig? Ich bin mit der Glühbirne aufgewachsen. Glühleuchte oder wie?

LG Denise

Beitrag von glu 30.09.08 - 15:38 Uhr

Glühlampe!

lg glu

Beitrag von doris.r. 30.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo!

Ich habe mit großem Interesse Eure Meinungen zu diesem Thema gelesen#danke

und dennoch: klar könnte ich persönlich Stromkosten sparen, aber was bringt es der Gesundheit meiner Familie und der Umwelt?#gruebel
Mein Sohn hatte neulich eine Energiesparlampe aus dem Schrank erwischt und sie zerbrach auf dem Boden#schock, tja und ich habe sie angefasst, im Restmüll entsorgt und die Scherben mit dem Staubsauger aufgesaugt => Quecksilber #schock
Wie ihr seht hab ich innerhalb von 1 Minute so einige Fehler gemacht und ich war mir dessen nicht mal bewusst.#schock

Im Bericht wurde auf mögliche andere Alternativen hingewiesen: zum einen sollen Halogen-Lampen mit Schraubsockel hergestellt werden, zum anderen sind wohl die LED-Lampen im Kommen.#aha

lg#blume
doris

Beitrag von marion2 30.09.08 - 13:36 Uhr

Hallo,

laut VK bist du Erzieherin. Das ist das, was du hier beschreibst schon eine schwache Leistung.

Das liest sich wie:

Nie wieder Waschmittel - das dürfen Kinder nicht trinken.#schock Das hab ich gar nicht gewusst.

Sorry, aber du solltest alles, was leicht zerbrechlich ist, außerhalb der Reichweite deiner Kinder aufbewahren.

Gruß Marion

Beitrag von doris.r. 30.09.08 - 14:35 Uhr

Hallo!

Darum ging es inhaltlich zwar nicht, aber ich antworte dir trotzdem gerne.
Übrigens bin ich zwar Erzieherin, aber auch Mutter und Mensch;-).

Natürlich habe ich die Energiesparlampen außer Reichweite: in einer Kiste, eingeperrt in einer Kommode.
Neulich musste ich aber eine Lampe wechseln und schwupp war mein Sohn mal wieder schneller als ich gucken konnte.

Ich war nach diesem Artikel einfach erstaunt, in wie viel verschiedenen Punkten die Energiesparlampen negativ abschneiden. Und ich glaube kaum, dass all diese Infos so bekannt waren.

Unsere Prioritäten: Im Wohnzimmer bleibt unsere Energiespar-Deckenlampe (sie brennt eine lange Zeit am Tag) , aber z.B. am Nachtkästchen kommen die Energisparlampen raus.

lg#blume
doris

Beitrag von curlysue1 01.09.09 - 06:20 Uhr

Guten Morgen,

also ich wußte es auch nicht und bin erschrocken, über diese Quecksilber Geschichte.

LED Leuchtmittel hatten wir auch schon, die haben aber entweder nicht die Helligkeit gebracht, oder ein total kaltes Licht und die Haltbarkeit, war auch schlecht.

Aber es gibt bruchsichere Energiesparlampen, die sind doppelt ummantelt, wenn die bricht, kann nix raus, da sie nochmal mit bruchsicherem Glas ummantelt sind, die werde ich jetzt besorgen.

LG