Wie lernt mein Baby alleine zu schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mybabyconstantin 29.09.08 - 21:56 Uhr

mein kleiner ist jetzt 12 wochen alt. im krankenhaus hat er in seinem bett geschlafen, als ich nach hause kam habe ich ihn mit in mein bett schlafen lassen, da es angenehmer beim stillen war. wie bekomme ich es hin dass er in seiner wiege schläft. wenn ich ihn alleine liegen lasse weint er ganz doll.

Beitrag von perserkater 29.09.08 - 22:13 Uhr

warum solltest du etwas an der jetzigen Situation was ändern wollen? Babys schlafen dort, wo sie sich am wohlsten fühlen. Und das ist immer noch bei Mama im Bett!

http://das-kind-muss-ins-bett.de/hints.html
http://www.continuum-concept.net/familienbett/familienbett_martina.html
http://www.ferbern.de/index.php?page=co_sleeping&m=38
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-hunt-10gruende.shtml

Grüßle
Sylvia & Tim(21 Monate) + #ei 9.SSW alle im Familienbett#liebdrueck

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 00:21 Uhr

wäh, wirste jetzt auch eine, die alle Kinder und Hausetiere, schwangerschaftswoche und Zusatzinformationen in die "Signatur" packt?

mal gut, das der Rest so vernünftig war :-)

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 15:31 Uhr

wäre das schlimm?#kratz

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 16:56 Uhr

naja... ist ganz schön NUGig...

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 19:44 Uhr

#schock aber ich dachte wenn man schwanger ist, darf man eine bissle doof sein#schmoll

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 19:48 Uhr

doof ja, NUGig nein!

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 20:08 Uhr

ok, keine Signatur mehr#heul bin doch niemalsnie ein NUG#schock

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 20:13 Uhr

wenn du so weitermachst schon. Du musst mal die NUGgöttin fragen, wie sie das schafft ;-)

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 20:14 Uhr

#schein

Beitrag von lille81 29.09.08 - 22:44 Uhr

Hallo!

Es ist vollkommen normal, dass dein Baby weint.
Es spürt deine Nähe nicht mehr, hat Verlassensängste.
Es ist doch noch völlig hilflos und zu klein um zu begreifen,. dass du auch wiederkommen wirst.
Wenn du weiterhin damit zurechtkommen würdest, lass ihn bei dir schlafen.
Wenn nicht, könntest du als Alternative das Kinderbett als Babybay umfunktionieren, falls du Platz hast.
Es wäre weniger Streß für euch beide.

LG Lille

Beitrag von 3ag 29.09.08 - 22:45 Uhr

hi!

stimme meiner vorrednierin zu, unser schatz hat auch die ersten wochen IMMER bei uns im bett geschlafen, völlig problemlos. irgendwann kommt dann ein rythmus rein, warte mal ab. dann schläft er vielleicht beim letzten stillen schon ein und du kannst ihn sanft in die wiege legen. und wenn erstmal nur für 2 stunden oder so ist.

mittlerweile ist es bei uns so, dass ich meinen kleinen um halb acht ins bettchen lege (in seinem kinderzimmer) und so gegen 12 wird er dann nochmal wach und trinkt eine flasche. die bekommt er bei uns im bett und dort darf er dann auch gemeinsam mit uns weiterschlafen bis zum morgen. ich denke mal, irgendwann wird er die nacht-flasche nicht mehr wollen und somit automatisch bis morgens in seinem eigenen bettchen schlafen. hm.... ich kann mich noch gar nicht recht mit der vorstellung anfreunden ;-(((

dein schatz ist noch sooo klein und liebesbedürftig, lass ihn doch einfach schlafen wo er mag, und das ist numal ganz dicht bei dir#herzlich#gaehn

lg, 3ag mit Spatz (*April 2008)

Beitrag von bine3002 29.09.08 - 23:44 Uhr

Indem Du es mit sehr viel Geduld immer mal wieder probierst. Einige Babys schaffen es problemlos, andere brauchen länger dafür. Meine Tochter ist das erste Mal mit 16 Monaten alleine eingeschlafen, dann mal wieder nicht und seit sie 19 Monate alt ist, klappt es immer. Sie schafft es aber bis heute nicht, einen Mittagsschlaf in ihrem Bett zu machen. Den machen wir immer gemeinsam... na ja, nicht schlimm, ich freue mich auch über den Schlaf und das Kuscheln ist zu schön :-)

Beitrag von muffin357 30.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo und guten #Sonne -Morgen,

hach ... ich find die "extremen" Nähe-und Familenbettbefürwörter ja echt nicht so produktiv .... Ein Baby schläft 20 Stunden am Tag..... selbst Julian schläft noch 14-16 Stunden.....

Ja soll eine Mami das erste Halbe Jahr komplett ins Bett einziehen?....

Solche Fragen gelten ja auch für den Tag oder den frühen Abend, wo man sicher auch mal auf die couch möchte....

zur Antwort:
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, dein Baby in den Schlaf zu kuscheln/tragen und es dann mit Wärmflasche vorsichig abzulegen? .... irgendwann später kannst du versuchen, Dein Baby im Bett in den Schlaf zu umarmen .... viel später wirds nur noch Händchen halten usw....

Ich gebe allen recht. Die kleinen brauchen Nähe.... aber das heisst für mich nicht, dass ich 16std am Tag mit dem Baby im Bett liege oder es trage....

Bezüglich dem besseren Schlafen: hast Du schonmal versucht zu pucken?

Liebe Grüsse
Tanja mit Julian 20 Wochen

Beitrag von mybabyconstantin 30.09.08 - 08:18 Uhr

Guten Morgen.

Habe schon alles ausprobiert. Wiegen, durch die Gegend laufen und pucken, aber der Kleine will auf keinen Fall in seinem Bett alleine schlafen. Wenn ich mit ihm ins Bett gehe, er einschläft und ich aufstehe, so vorsichtig wie es auch geht, wacht er sofort auf und weint.

Er schläft nur im Kinderwagen, wenn ich jedes Schlagloch mitnehme, was ich finde.

Der Kleine schläft auch keine 20 Std. Er ist ständig wach, guckt sich um, lutscht an der Hand oder grinst sich einen.

Mit ner Wärmflasche lässt er sich auch nicht austricksen.

Beitrag von dawn79 30.09.08 - 12:58 Uhr

Warum willst Du ihn denn überhaupt "austricksen"? Er fühlt sich am wohlsten in Deiner Nähe. An dem, was Du schon alles ausprobiert hast sieht man doch, wie sinnlos es ist, eine ganz normale Sache abgewöhnen zu wollen. So ist das eben mit Babys. Und wenn sie größer sind, dann muss man fragen, bevor man sie in den Arm nehmen darf. Akzeptiere es wie es ist. Und vor allem: Nähe ist doch das einfachste, was man geben kann! Die hat man immer mit! ;-)

Beitrag von kja1985 30.09.08 - 09:52 Uhr

Das Elternbett vermittelt sogar Nähe und Geborgenheit, wenn Mama und Papa nicht drin liegen. Meine Kinder schlafen beide um acht Uhr, ich geh frühestens um Mitternacht ins Bett und lege mich auch mittags nicht mit dem Kurzen hin. Der fühlt sich so wohl in Mamas Bett, da brauch ich gar nicht anwesend sein. Und wenn ich nicht drin liege kuscheln sie sich am Liebsten auf meinen Platz.

Familienbett rocks!