Einlauf???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 20baby08 29.09.08 - 22:06 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche...

also hab mal ne Frage zur Geburt!
Habe am 15.11.07 ET..
Und möchte gerne normal entbinden,hoffe es klappt auch,bis jetzt sprach nichts dagegen#huepf

Nun würde mich aber interessieren,ob man vor jeder Geburt,wenn die Zeit noch reicht,einen Einlauf gibt??#kratz

Habe letztens irgendwo gelesen,dass es heute in modernen Kliniken nicht mehr gemacht wird?
Ist zwar eine intime Frage,aber wenn hier Mami´s wären,die mir sagen könnten wie es bei ihnen war,wäre ich sehr dankbar ;-)

Lieben Dank..#herzlich

Vani mit #stern und #baby im Bauch 33ssw

Beitrag von tassima78 29.09.08 - 22:08 Uhr

hallo,
bei meiner ersten Geburt vor 10 Jahren wurde ich garnicht gefragt, da wurde einfach ein Einlauf gemacht. Bei meiner zweiten geburt vor 6 Monaten wurde mir gesagt das man es nur noch auf Wunsch macht und ich hatte keine Lust dazu ging auch ohne gut!;-)
Tassi78

Beitrag von july1988 29.09.08 - 22:09 Uhr

die frage hab ich mir auch schon gestellt... schau mal hier, das dürfte dir weiterhelfen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=1679355

lg, jule+mäuschen, 40.ssw

Beitrag von schnulle22 29.09.08 - 22:10 Uhr

Ich dachte den bekommt man immer! Vor jeder Geburt! Davor hab ich mehr Angst als vor der Geburt! :-(

Beitrag von tassima78 29.09.08 - 22:12 Uhr

Davor brauchst du wirklich keine Angst zu haben. Ist nur etwas unangenehm tut aber überhaupt nicht weh;-)
Tassi78

Beitrag von nisivogel2604 30.09.08 - 07:47 Uhr

DU entscheidest ob du einen bekommst oder nicht, wenn du keinen willst dann sag das. Ich hatte auch keinen und es kam nur das Kind raus.

LG Denise

Beitrag von 20baby08 29.09.08 - 22:20 Uhr

äähm... meinte natürlich das mein Et 15.11.2008 ist ne:-p

ich doofe#klatsch:-p


Beitrag von murmel79 29.09.08 - 22:42 Uhr

Hab mir da auch tierisch Gedanken gemacht.... aber der Körper regelt da viel selbst hab zwei tage vorher den ganzen Tag auf der Toi verbracht mit Durchfall... hab mir nix bei gedacht im Gegenteil hatte schieß dass ich mir noch ne Magen-Darm Grippe eingefangen hab....

während der Geburt ist nix passiert....im Ggenteil war erst nach 6 Tagen wieder auf der Toi....
Also Kopf hoch und versuch wenn es los geht los zu lassen das hilft ungemein...Hatte so ne Angst das BEI DER gEBURT WAS ANDERS RAUS KOMMT UND IRGENDWANN DACHTE ICH LASS ENTLICH LOS UND DANN GING ES RUK ZUCK:::UND NIX PASSIERT

Beitrag von ninchen2006 29.09.08 - 22:55 Uhr

Hallo,

bei der Geburt meiner Tochter am 02.02.06 wurde ein Einlauf gemacht und ich fand das nicht schlimm, ganz und gar nicht, weiß nicht was manche gegen so einen Einlauf haben.

Grüssle Anke

Beitrag von floeckchen09 29.09.08 - 23:56 Uhr

Hallo

Ich habe auch gehört das man es nicht mehr so oft macht wie früher. Vielleicht auf Wunsch. Aber wozu denn ein Einlauf? Bei der Geburt wird sowieso Kot raus kommen und Einlauf ist manchmal unangenehm, finde ich zumindest. Aber jeder sollte selber wissen. Wie man sich fühlt und so :)

LG Flöckchen + Tyler (24SSW)

Beitrag von nisivogel2604 30.09.08 - 07:49 Uhr

Bei mir ist nichts ausser dem Kind rausgekommen. Ohne Einlauf. Das passiert nicht zwangsläufig.

LG Denise

Beitrag von katzendame 30.09.08 - 06:24 Uhr

Hallo
ich würde es immer mit wollen.
da man dne schliessmuskel bei der geburt nicht unter kontrolle hat.
je nachdem wie lange das kind draufdrückt.
bei mir siehts momentan nicht nahc normaler geburt aus,falls doch noch will ich das auf jeden fall.

lg kathi

Beitrag von nisivogel2604 30.09.08 - 07:40 Uhr

Hallo,

mir wollte man unbedingt einen geben. Hab die Hebi nach dem 5.mal drängen fast angeschrien, das ich das nicht will. naja, dann war sie beleidigt mit mir. Ich konnte sie sowieso nicht leiden. Es kam auch beim pressen nichts ausser dem Kind mit raus. Es werden heutzutage meist nur noch so Miniklistiere gegeben, die machen nur die letzten cm von Enddarm frei (oder wirken auch mal gar nicht) und bis zum Pressen hat der Darm schon längst weitergearbeitet und es kann halt eh wieder was rauskommen und ich lass mir bestimmt keien 2 Liter Wasser in den Popo pumpen #schock, halt mit diesen alten Einlaufdingern. Hätte mir auch mit den Wehen nichts schlimmeres vorstellen können, als auf dem Klo zu hocken.

LG Denise

Beitrag von lexa8102 30.09.08 - 08:08 Uhr

Hallo Vani,

obwohl ich mich anfangs total vor einem Einlauf geekelt habe, würde ich ihn doch gern vorher machen wollen (wenn die Zeit reicht).

Meine Hebi meinte, die Frauen, die einen erhalten haben, pressen viel besser mit, weil sie keine Angst haben, "eine Wurst auf den Tisch zu legen" #hicks

Vg Lexa (mit #baby in 29+2)

Beitrag von floeckchen09 30.09.08 - 21:52 Uhr

Ich denke mal nicht das wenn man Schmerzen hat und sein Baby endlich haben möchte, das man noch denkt "Ich hoffe da kommt keine Wurst raus" :) Außerdem wäre man nicht die erste Frau falls es passieren würde, also mir wäre es egal was die anderen denken, sie wissen ja alle was ich durch mache, da lachen sie nicht einen aus weil mein noch mehr raus gepresst hat

Lg Flöckchen + Tyler (24SSW + 1)