Eine schöne, relativ kurze, schmerzhafte und ungewöhnliche Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sunshine7321 29.09.08 - 23:28 Uhr

*08.05.2008
Geburt von Laura Amalie

Also eigentlich ging es schon in der Nacht vom 6. auf den 7. Mai los, nur war mir das zu diesem Zeitpunkt noch nicht so ganz bewusst. Ich hatte in dieser Nacht stündlich Wehen, was ich aber als leichte Krämpfe abgetan habe. Ich bin dann auf’s Klo und danach war wieder alles weg.
Als ich dann in der Früh aufgestanden bin ging dann der Schleimpfropf ab, und da wurde mir dann bewusst, dass es evtl. nicht mehr lange dauern würde.
Der Tag verlief dann aber eher „langweilig“. Ich hatte zwar mittlerweile alle 30 min diese Krämpfe, hab mir aber nicht wirklich was dabei gedacht, da es auch nicht so wirklich weh getan hat. Wir haben dann noch die letzten Sachen ins Kinderzimmer eingeräumt und haben dann am Nachmittag gemütlich im Garten gegrillt.
Wir sind dann um 23 Uhr ins Bett gegangen, mit Plänen für den morgigen Geburtstag meines Mannes. Ich wollte eigentlich Kuchen backen usw. Aber es sollte sich herausstellen, dass er ein viel tolleres Geburtstagsgeschenk bekommen sollte.
Um 1 Uhr nachts hatte ich dann meine erste richtige Wehe. Wollte wie gewohnt auf die Toilette, aber in dem Moment wo ich aufgestanden bin ist die Fruchtblase geplatzt. Ich konnte grad noch nach dem Handtuch auf dem Bett greifen. Ich hab dann erst mal meinen Mann geweckt und wir beide saßen da, wussten nicht wirklich ob es jetzt gleich los geht oder was. Als dann aber mehr Fruchtwasser kam, ist mein Mann gleich aus dem Bett gesprungen und hat alles vorbereitet um ins KH zu fahren.
Ich ging dann noch auf die Toilette, weshalb ich dann auch keinen Einlauf gebraucht habe #schein. Die Wehen kamen jetzt schon alle 5-7 Minuten und wurden immer stärker. Es ist eine Stunde Fahrt ins KH und als wir dann um ca. 2.45 dort ankamen, hatte ich schon alle 3 Minuten Wehen.
Im KH wurde ich dann erst mal ans CTG geschlossen und da ich mich, sicher angekommen, etwas beruhigt hatte, kamen die Wehen nun wieder nur alle 5 Minuten.
Das KH hatte zwei Geburtszimmer und es waren schon 3 andere Geburten in Gang, weshalb dann notdürftig ein Bett für mich ins Beobachtungszimmer reingeschoben wurde. Von dort kam ich dann letztendlich nicht mehr raus, und aus meinen Plänen von in die Badewanne zur Entspannung usw. wurde dann nichts, da es das nur in den Geburtszimmern gab, die ja alle besetzt waren.
Um ca. 4 Uhr war der MM schon 5 cm geöffnet und die Wehen waren echt krass. Und das ja ohne Schmerzmittel weil ich kein PDA wollte und alles andere ja nicht möglich war.
Nun ja, um 7 Uhr hatte ich dann 10 cm Öffnung und durfte endlich pressen. Ich war dann schon so müde und mein Körper war auch echt geschafft, hatte ja nur 2 Stunden geschlafen, dass die Wehen immer langsamer kamen. Ich habe dann Wehen-Tropfen bekommen um die Sache wieder zu beschleunigen. Aber meine Maus hatte sich natürlich noch was ganz cleveres ausgedacht. Sie hatte nämlich die eine Hand neben dem Kopf, was die Sache für mich nicht gerade erleichtert hatte. Immer wenn ich es fast geschafft habe und der Kopf fast raus war, war die Wehne vorbei und sie ist wieder etwas reingerutscht. Schließlich hat es dann geklappt und sie dann mit einem Schwups förmlich rausgeflogen, wie mir mein Mann erzählt hat. Selbst habe ich es nicht gesehen, da ich auf den Knien war, was meiner Meinung nach echt die Beste Position ist.
Nach der Geburt war dann alles super! :-) Laura Amalie wog 3450 g und war 50 cm lang mit KU von 34 cm.
Zusammengefasst kann ich sagen, dass die Geburt von den Umständen her nicht so war wie ich es mir vorgestellt habe. Aber sie ging schnell und ohne größere Komplikationen, und da bin ich sehr froh drüber! Und somit hatte Papa auch ein schönes Geburtstagsgeschenk! Hat sich meine kleine Laura gut ausgedacht! ;-)

Beitrag von hannah_83 30.09.08 - 00:07 Uhr

Was für ein schöner Bericht! Und der Papa hat sich bestimmt riesig über sein tolles Geburtstagsgeschenk gefreut :-)

Ich wollt auch keine PDA, hatte Angst davor. Doch zum Ende hin war mir alles egal, ich hatte Schmerzen und hätt alles an Schmerzmittel genommen, was es gibt. Ging aber nicht mehr, denn 15 Min später war der Kleine schon da :-)

lg und viel Freude noch mit der kleinen Maus
Hannah

Beitrag von morgenstern66 06.10.08 - 14:27 Uhr

Meine Große heißt Amelie Laura...:-)