Computerspiel schon mit 4????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elia0904 30.09.08 - 08:44 Uhr

Hallo gestern erzählt mir eine Bekannte, sie hat ihren gerade 4 gewordenen Sohn einen Nintendo DS gekauft #schock# und ist auch noch stolz darauf, das er das schon kann ist das normal???#gruebel
Findet ihr das gut das ein 4 jähriger schon mit Computerspielen spielt???

Beitrag von buzzelmaus 30.09.08 - 08:54 Uhr

Hallo elia0904,

ich finde nichts schlimmes dabei, wenn die Zeit der Nutzung genau ereinbart ist.

Wir werden Emily auch zum 4. Geburtstag eine Spielekonsole von V-Tech holen, weil es mir schon wichtig ist, dass sie mit solchen Sachen umgehen kann und lernt, sich die Zeit einzuteilen.

Wenn sich der Junge dafür interessiert hat, dann finde ich es völlig in Ordnung!

Mal eine Gegenfragem, was findest Du denn daran so schlimm? Nur weil es manche ältere Kinder mit dem Spielen übertreiben und die Eltern nicht hinterher sind, heißt es doch nicht, dass man das von vorneherein verteufeln muss.

Wir haben selbst auch eine Playstation 2 zu Hause. Hab aber aus Zeitgründen leider schon lange nicht mehr gespielt. Ich hab das früher aber oft lieber gemacht, als fern zu sehen.

Emily soll auch in der Grundschule ein Laptop bekommen, damit sie schon früh den Umgang damit lernt und das geht nunmal am besten über Spiele. Denn gerade Mädchen hängen da oft etwas hinterher.

In Maßen ist alles in Ordnung! Wie beim Fernsehen auch!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von darkpearl 30.09.08 - 17:10 Uhr

hi,

vorweg: ich spiele selbst gern am PC und meine Kinder kennen das grundsätzlich auch (spielen aber noch nicht weil sie 3 und 1 jahr alt sind).
Aber mit 4 nen eigenen Gameboy? Nee!
Meine Kinder hätten da auch nur wenig Interesse dean.
Neulich war ich mit meiner Tochter auf nem Geburtstag. Da waren auch einige 5jährige KInder. Plötzlich kam sie aus dem Kinderzimmer und meinte ihr sei langweilig.
Als ich nachschauen ging saßen die anderen im Kreis und spielten Game Boy!#schock
Als Mutter hätte ich schon unterbunden daß meine Kinder Game Boy spielen wenn Besuch da ist. Besonders wenn nicht jedes Kind nen Game Boy hat.
Die anderen Mütter waren wohl froh daß iher Kinder "ruhiggestellt" waren.
Für mich ist das eindeutig nicht der richtige Umgang mit Medien.


Gruß
Miriam

Beitrag von buzzelmaus 01.10.08 - 11:12 Uhr

Hallo Mirijam,

ja, eine solche Situation an einem Geburtstag oder wenn Besuch da ist, würde ich auch nicht befürworten.

Und generell bin ich eher dafür, so einem Knirps einen Pocket von V-Tech zu holen, als einen Gameboy, weil ich die Spiele von V-Tech für sinnvoller halte. Aber in Maßen spricht auch nichts gegen einen Gameboy.

Wie in vielen anderen Situationen liegt die Verantwort da bei den Eltern, die müssen Grenzen setzten und auch durchsetzten.

Alles Gute

Susanne

Beitrag von zenaluca 30.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo!

Wir haben Eliano zum 4. Geburtstag auch eine Computer-Spiel-Sammlung geschenkt. Genauso wie er den Umgang mit dem Medium Fernsehen lernen soll, soll er das auch mit dem Computer. Ihn interessiert der Computer sowieso mehr als der Fernseher, da wir kaum fernsehen, dafür aber viel am Rechner arbeiten/sitzen, dieser also wesentlich präsenter ist.

Er darf am Tag höchstens eine halbe Stunde spielen, im Gegenzug gibt es dann aber auch kein Fernsehen (das ihn aber eigentlich sowieso nicht interessiert ...). meistens fehlt ihm aber durch Kindergarten und Treffen mit Freunden die Zeit dazu.

Ich denke, es kommt nicht nur darauf an, wie lange die Kinder vor der jeweiligen Kiste sitzen, sondern auch, ob das Programm etwas sinnvolles ist. Wie beim Fernseher als auch beim Computer.

Eliano spielt Apselut Spunk! Die große Astrid-Lindgren-CD-ROM, eine mehrfach ausgezeichnete Spielesammlung, deren Bezug zu den Büchern von Astrid Lindgren mir besonders gut gefällt. Eliano will jetzt, dass ich ihm auch all die anderen Bücher von ihr vorlese, die er noch nicht kennt bzw. deren Figuren er über die CD kennengelernt hat. Was will man mehr ;-)

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von maeusekrieger 30.09.08 - 09:06 Uhr

hi!
unsere tochter hat zwar keine spielkonsole, darf aber seit sie 3 ist unseren laptop benützen. anfangs das zeichenprogramm, in dem sie lernte mit der maus umzugehen und jetzt lernspiele. von reinen unterhaltungsspielen am pc als zeitvertreib halte ich nix.
hier ein interessanter artikel zum thema:
http://futurezone.orf.at/it/stories/307763/
lg dani

Beitrag von ilka24 30.09.08 - 09:07 Uhr

Hallo,

unser Sohn wünscht sich zum 5. Geburtstag einen Nintendo DS, er hat durch die Hortkinder in seinem Kindergarten gesehen, was das ist und findet das natürlich interessant.

Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich darüber denke. Ansich finde ich es zu früh. Unser Sohn durfte bislang 3-4 Mal an unser Laptop, er merkt sich wie alles funktioniert und hat erste Erfahrungen auf der KIKA-Seite gesammelt. Allerdings hat er dann am Folgetag immer wieder nach dem PC gefragt, das gefällt mir nicht.

Im Moment ist er viel draußen bzw. malt, schneidet oder baut gern mit Playmobil, das finde ich irgendwie sinnvoller als dieses Gedaddel und Gestarre auf eine Nintendo.

Allerdings hatte ich als Kind auch nie einen N. DS, wir haben bis heute keine Spielkonsole und ich kann mich dafür auch nicht begeistern.

Ich muss mir wirklich noch einige Gedanken zu der Sache machen.

Mit gerade 4 Jahren finde ich das bei deiner Bekannten zu früh, aber mir ist gestern bei 10 °C Außentemparatur auch ein 3jähriger im Unterhemd begegnet, seine Mutter ging im dicken Mantel und Schal und seine Jacke tragend voraus ... Tja, es ist jeder für sein Kind verantwortlich .... oder?

LG

Ilka

Beitrag von buzzelmaus 30.09.08 - 09:38 Uhr

Hallo Ilka,

ansich finde ich es gut, dass Du Dir gedanken machst. Aber es ist eben wie mit allem, in Maßen ist es in Ordnung.

Und Experten empfehlen, dass man den Kindern den Zugang zu den neuen Medien nicht verwehrt, wenn sie selbst Interesse daran haben. Umso leichter lernen sie den Umgang damit.

Ich würde also auch bei Deinem Kind sagen, laß ihn machen, aber zeitlich begrenzt!
Statt eines Nintendo DS würde ich allerdings nicht kaufen. Ich finde den Pocket von V-Tech besser, weil die Spiele nicht nur unterhalten, sondern auch noch zum Lernen anregen.

Und was die Frau mit dem Kind im Unterhemd betrifft. Ich würde mir nie anmaßen so zu urteilen wie Du. Scheinbar hattest Du noch nicht die Situation, dass sich Dein Sohn nicht anziehen lassen wollte - sei froh. Es kann aber gut sein, dass bei den beiden an diesem Morgen die Luft gebrannt hat und der Junge sich partou nicht anziehen wollte. Die Mutter musste aber los!
Was würdest Du dann machen?

Ja, es stimmt, jeder ist für sein Kind verantwortlich und oft trügt der Schein - im Positiven wie Negativen!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von ilka24 30.09.08 - 10:50 Uhr

Hallo Susanne,

Du hast natürlich recht, wir wollen unserem Kindern den Einstieg und den Umgang mit den neuen Medien nicht erschweren. Daher mache ich mir auch viele Gedanken und werde mich auch mal zu der von dir empfohlenen Konsole informieren. Hannes ist ein Kind, dass sich sehr gut konzentrieren kann und sehr willensstark ist. Diese Kombi lässt mich mutmaßen, dass er tgl. und wahrscheinlich auch länger als vereinbart vor einen PC hocken würde. Aber das ist sicher wie viele Erziehungssache.

Nochmal zu dem kleinen Jungen. Ich habe die Situation einen Augenblick beobachtet. Die Mutter und ihre beiden Kinder hatten ein ganzes Stück zu laufen, es war also keine Sache von 2 min mal eben ohne Jacke und ohne Pulli ins Auto huschen. Und ganz ehrlich, ich hatte gestern eine Winterjacke an und die Mutter auch, dass ist doch viel zu kalt für den Kleinen.
Ich hatte mit meinem Sohn auch schon Machtkämpfe, wenn ich es verantworten kann, dass er seinen Willen durchsetzt, z.B. Gummistiefel + Wintermütze zu Shorts im Hochsommer, ok, dann lass ich ihn auch mal so losstiefeln und nehme Ersatzkleidung in den KiGA mit.

Aber wenn mein Kind sich mit größter Wahrscheinlichkeit schwer erkältet oder ne Lungenentzündung zu zieht, nur weil er im Unterhemd los will, das geht gar nicht. Es war später Nachmittag und die Mutter schien samt Sohn ihre große Tochter aus dem Hort abgeholt zu haben, also ich hätte mir die Zeit zum "Machtkampf" genommen. Allein schon, um das Wohl meines Kindes nicht zu gefährden.

LG

Ilka mit Hannes + Zoe

Beitrag von sumamaso 30.09.08 - 09:09 Uhr

Guten Morgen,

meine Tochter hat mit 3 Jahre einen V-Tech Lernkonsole bekommen. Sie darf am Tag ca. 1 Std. damit spielen und danach wird es ausgemacht und wir hören zusammen ihre Kindermusik oder spielen zusammen und malen.

Mitlerweile wird meine Tochter im Oktober 5 Jahre alt und sie spielt immernoch damit. Sie wünscht sich jetzt aber auch einen Nitendo DS. Denn bekommt sie aber nicht, dafür finde ich die Kinder noch zu jung. Es gibt zwar schon spiele dafür die sind ab 3 Jahre usw. aber ich habe ihr erklärt das Sie ihn erst bekommt wenn sie in die Schule kommt vorher nicht.

Sie darf auch bei uns an den Computer aber nur mit uns darf sie in das Internet um da ihre Spiele zu spielen.

LG Susi

Beitrag von tauchmaus01 30.09.08 - 09:28 Uhr

Bin da gespalten....ich habe für MICH eine Playstation Portable (PSP) und hab da auch ein Spiel was ganz süß für Kinder ist....wenn wir eine weite Zugfahrt machen, dann darf meine Große damit auch spielen und sie kann das erstaunlich gut. Hab da auch Memory drauf, im Zug ein Segen.

Ich würde ihr aber noch lange keine eigene Minikonsole kaufen, da würde ich nur Streit haben, denn dann würde sie sicher ift spielen wollen....

Mona

Beitrag von ricci70 30.09.08 - 09:36 Uhr

Hallo,

meine Kleinste spielt auch schon mit dem NDS aber nur unter Aufsicht. Es ist: Tina auf dem Bauernhof. Ich habe es ihr gekauft weil ich einmal in der Woche mit der anderen Tochter zur Ergo muss. Es gibt da nur ein kleines Wartezimmer ohne Spielzeug. Und irgendwie muss ich die Zeit ja rumkriegen. Klar könnte ich da auch spazierengehen. Aber es sind da nur Straßen mit viel Verkehr und kein Spielplatz oder ähnliches in der nähe.
Zu Hause spielt sie nicht damit.
Wir haben auch diese V-Tech Konsole, aber die ist sehr selten mal an. Jetzt im Sommer wurde gar nicht damit gespielt.
Meine Kinder spielen lieber mit Puppen, Lego und Playmobil. Also viel Rollenspiele. Auch sind wir fast jeden Nachmittag draußen. Wenn es mal regnet wird gemalt, gepuzzelt oder Brettspiele gespielt.
Ich muss erhlich sagen meine Kinder haben gar keine Zeit für Computer oder Konsolenspiele.

LG ricci

Beitrag von muggles 30.09.08 - 10:11 Uhr

Meine Tochter wird im November 5. Wir werden ihr auf keinen Fall einen Laptop oder eine Playstation schenken. Wenn moeglich, wollen wir das auch so weit wie moeglich in die Zukunft schieben.

Ich kenne genuegend Familien, in denen Fernsehen und Computerspiele viel zu grossen Raum einnehmen und es staendig Kaempfe und Diskussionen zwischen Eltern und Kindern um die Nutzungsdauer gibt.

Das moechte ich uns ersparen.

LG, Claudia

Beitrag von mel1983 30.09.08 - 10:12 Uhr

Hallo,

so erschreckend wie du es darstellst, finde ich es nicht.

Meine Tochter hat, seit sie 2 ist, eine V-tech V-SMile Konsole. Irgendwann bekam sie auch den Pocket dazu.

Sie wird jetzt 5. Seit 1,5 Jahren habe ich eine Wii und seit paar Monaten habe ich einen Nintendo DS.
Sie darf es nach Absprache der Zeiten auch benutzen, warum denn nicht?

Ich würde ihr jetzt kein Nintendo DS kaufen, weil ichs teuer finde, und weil ich einen hab, den sie nutzen kann.

Ich habe mich direkt für sie eben für V-tech entschieden, weil sie da spielen kann, und noch was bei lernt.

Das ist ja weder bei Wii noch bei Nintendo DS so (im Moment - eben erst wenn sie größer ist), zumindest nicht wirklich. Ausser bei der Wii das Big Brain Academy spielt sie gern, und das ist auch gut.

Naja, ich halte es für Ansichtssache, aber bei gewissen Regeln des Gebrauchs nicht für schädigend.

LG Mel

Beitrag von sohnemann_max 30.09.08 - 10:56 Uhr

Hi,

also Nintendo finde ich noch zu früh genauso wie Playstation. Aber normale Computerspiele für den Laptop bzw. PC - ja.

Wir haben die Spiele von Biene Maja auf PC. Ich persönlich wäre nie auf den Gedanken gekommen, allerdings gibt es einen Medienraum im Kindergarten wo der Umgang mit dem PC beigebracht wird. Hier wird wohl fleissig geübt....

Bei schlechtem Wetter sitzt Max auch vorm PC und spielt Biene Maja...

Liebe Grüße

Caro mit Max 4 Jahre

Beitrag von colli26 30.09.08 - 11:33 Uhr

Krass - ich bin scheibar hier wirklich der totale Exot. Mir würde es niemals in den Sinn kommen, meinen Töchtern jetzt (oder in absehbarer Zeit) eine Spielekonsole zu kaufen. Bei uns ist der Rechner hauptsächlich zum Arbeiten da und genau das ist meiner Ansicht nach auch der Hauptnutzen des PCs.

Ich mag schon nicht besonders gerne, wenn Erwachsene die Zeit mit Computerspielen verbringen, bei Kindern, vor allem so kleinen Kindern, finde ich es vollkommen überflüssig. Bei jeder anderen BEschäftigung tun sie etwas für sich und ihre Entwicklung. Bei Computerspielen wird ihnen einfach stumpf etwas vorgesetzt (und das auch bei den tollen Lernspielen).

Ich kann auch nicht sehen, inwiefern man Kindern im KiGa-Alter den "vernünftigen Umgang" mit den neuen Medien beibringt, wenn man zulässt, dass sie in einem Alter, in dem sie noch vor Phantasie und Kreativität sprießen, ihren Kopf mit vorgeseztem Gedudel volldrönen. Verbünftig bedeutet auch zielgerichtet - und was soll das Ziel oder Zweck sein, wenn ein KiGa-Kind, oder sogar Kleinkind Computer spielt?

Ich will niemanden angreifen, aber für mich ein absolutes No-Go!

LG
Coli
mit Jule und Lena (3J 4M)

Beitrag von laboe 30.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo Coli!
Ich sehe das vollkommen genau wie Du! Und ich glaube nicht, dass wir Exoten sind. Es trauen sich nur viele nicht, das zu äußern. In der heutigen Zeit ist man schon nicht mehr up to date, wenn man die Kinder nicht am besten schon im Krabbelalter mit irgendwelcher digitaler Technik bespaßt. So ein Quatsch. Den Umgang damit lernen sie noch früh genug! Alles andere richtet meiner Meinung nach mehr Schaden an, als dass es nutzt.
Unsere Tochter wird noch früh genug mit einem Computer umgehen müssen. Und dann wird es zu Schulzwecken sein, wie Du schon schreibst, zum Arbeiten. Und vielleicht mal ein Spiel. Aber dieses Rumhängen und zocken...nee. Da bevorzugen wir Bücher oder anderes, altersgerechtes Spielzeug. Denen geht jegliche Fantasie verloren. Ich hatte damals meinen Gameboy anfang der Oberschule bekommen. Klar, man kann die Zeiten nicht mehr vergleichen. Aber trotzdem versuchen wir es auch, soweit nach hinten zu verschieben wie es nur geht. Meiner Meinung nach könnten Kinder in der Zeit, in der sie Computerspiele spielen (oder dergleichen) so viel Wichtiges lernen und spielen, was sie in ihrer Entwicklungsstufe bzw. bei der Heranreifung zu einem gesunden Menschen viel eher brauchen!

Grüße, Laboe mit Antonia (3J.)

Beitrag von troeli15 30.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo Coli,
Danke, Du sprichst mir aus der Seele! Habe den Thread gerade meinen Kollegen gezeigt und die haben alle mit dem Kopf geschüttelt. Ich finde, die Kinder werden viel zu oft mit irgendwelchen Dingen zugedröhnt. Bloß nicht solche langweilige Sachen wie Bücher oder Spiele....

Meine Tochter ist 3 1/2 und spielt wunderbar mit Duplo oder Playmobil. Dort kann sie alles anfassen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Natürlich weiß sie, wie ein Computer aussieht, aber daran kommt sie nicht, das kann sie doch überhaupt noch nicht. verstehen, was sie da macht (allerdings geht es wohl vielen Erwachsenen ebenso).
Klar, kann man Kindern beibringen auf den Knopf oder den zu drücken, aber das kann man später immer noch, deswegen erleiden sie doch keine Defizite... Ich kann echt nur den Kopf schütteln...

Steffi
mit Nora (3J, 6M)

Beitrag von hibbelina 30.09.08 - 12:05 Uhr

Eine eigene Konsole würde ich nicht kaufen, zumindest nicht in dem Alter.

Irgendwann mit 4 oder 5 werden wir Torben aber sicher mal an unseren Computer lassen und dann zusammen mit ihm surfen oder Spiele machen auf Kinderseiten.

So hat man Inhalt und Zeit am besten unter Kontrolle.


LG
Dani

Beitrag von katel84 30.09.08 - 15:04 Uhr

Ich bin wircklich erschrocken ,,,nein meine Tochter bekommt keine pc spiele sie wird jetzt bald 5 , sie schaut auch kein TV , sie fragt auch nicht danach , und wen ich ihn ihr mal an mache schaut sie höchstens 30 min Tv , manchmal denk ich mit echt sie könnte ruhig mal bissel TVschauen ,

aber das ich ihr eine x-box oder sonst was kaufe ne , wir hatten das auch nicht ,und ich find es schrecklich wen kinder nur vor der klotze hängen ,,
nein meine kinder gehen lieber den ganzen tag ins feld ,,,man sieht ja was aus den kindern wird , sie sind agresiv und meist werden sie auch dick ,,