Wir haben uns entschieden!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lms 30.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo,

wir haben uns nach langem und sehr gutem überlegen für einen Boxerwelpen entschieden.

Er wird am 14.10.08 zu uns kommen!#huepf

Jetzt möchte ich noch alles nötige kaufen, Leine, Halsband,.... ist klar aber was brauche ich denn noch alles????

hat jemand von euch auch einen Boxer? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht???

Liebe Grüße
Sabrina

Beitrag von krokolady 30.09.08 - 09:55 Uhr

hm, also was unser Mercy hatte als er einzog kann ich Dir ja mal aufschreiben:

Leine + Halsband
Mini-Leckerchen ( wenns Pipi draussen geklappt hatte )
Hundebox - da verbrachte er von anfang an die Nächte drin - ohne Jaulerei! Hunde oinkelt ihren Schlafplatz nicht voll....also wird gewinselt wenn der Hund mal Pipi muss :-)
Fress + Wassernapf + gleiches Futter wie Züchterin hatte
Spielzeug
Kuscheldecke
Hundebürste + Welpenshampoo ( bei Boxern ja nicht notwendig )

Und ich hatte zur Züchterin vorher bereits ne kleine Decke gebracht......die roch dann nach Mama und Geschwistern - machte die Trennung etwas leichter.

Beitrag von hope_elmo 30.09.08 - 10:19 Uhr

Hallo Sabrina,

super - freue mich für Euch! Aus welchem Zwinger stammt der Welpe?

Liebe Grüsse,
Sabine (die selbst Boxer züchtet)

Beitrag von lms 30.09.08 - 10:44 Uhr

Hallo Sabine,

der Boxer kommt von Privatläuten! Wir haben keinen Züchter gewählt!

Grüße
Sabrina

Beitrag von hope_elmo 30.09.08 - 11:22 Uhr

Hallo Sabrina,

auch VDH-Züchter sind Privatleute!!!!

Schade, dass Du keinen Züchter gewählt hast. Ich verstehe es auch nicht. Wenn Du einen Rassehund möchtest, weshalb dann die Entscheidung für einen Wald-Wiesen-Vermehrer? Würdest Du grundsätzlich einen Mischling suchen, dann ist es ja etwas Anderes.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Welpe auch mal wie ein Boxer aussieht, das Wesen des Boxers hat und vor allem, dass er gesund ist.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von lms 30.09.08 - 12:02 Uhr

Es sind beide Tiere (Mutter und Vater) bekannt. Es sind beide reinrassige Boxer!

Warum sollte man denn nicht einen Boxer bei keinem Züchter kaufen????

Der Welpe ist gesund! Wir haben ihn von unserem Tierarzt durchchecken lassen! Der ist extra mit uns dort hin gefahren!

Wo wir den Welpen holen die machen das als Hobby!

Ganz ehrlich, ich finde auch das die Boxer bei einem reinen Züchter auch viel zu teuer sind! Wir haben uns bei einem Érkundigt und der wollte 1200 Euro für eine Welpe!

Wenn du züchtest dann kannst du mir doch auch sicherlich sagen was du für einen Welpen verlangen würdest!

Grüße
Sabrina

Beitrag von krokolady 30.09.08 - 12:20 Uhr

ich mische mich mal ein....

Sofern man die Dissi-Züchter wirklich sehr gut privat kennt, und man auch die elterntiere beide sehr gut und lange kennt, dann kann man echt Glück haben - klar.

Aber wenn ich den Vermehrer nicht kenne, kann der mir ja viel erzählen wenn der Tag lang ist!
Der kann mir z.B. nen wunderschönen Hund als Vater vorstellen, dabei hockt der echte Veter irgendwo eingesperrt im Schuppen weil er vor sich hin kränkelt.

Ebenso kann dir der Vermehrer sagen die Hündin hätte ihren ersten Wurf.......gaaanz zufällig und ungeplant.

In Wirklichkeit nutzt er sie vielleicht als Gebärmaschine und lässt sie mindestens 2 mal im Jahr werfen.

Wie gesagt: das du wirklich an nen seriösen Zufalls-Züchter gerätst ist eher selten.......die meisten lügen dir das blaue vom Himmel runter nur um Kohle zu kassieren.

Beitrag von glu 30.09.08 - 12:33 Uhr

Das ist nicht teuer! Du mußt Dir mal anschauen was ein Züchter für Kosten hat!

Hochwertiges Futter für Mutter und Welpen
Medikamente + Impfe und Wurmkuren der Welpen
Tierarztkosten
Die Welpen sind meistens schon gechippt
Hochwertiges Futter, das auch mitgegeben wird
Die Papiere
evtl. Kosten für einen Deckrüden
mir würde sicherlich noch mehr einfallen wenn ich mich mehr mit der Materie beschäftigen würde!

Klar kannst Du Glück haben, natürlich ist nicht jeder der seine Welpen ohne Papiere abgibt ein Vermehrer, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch sehr hoch.
Viele Erkrankungen bemerkt man auch erst später.

lg glu

Beitrag von dore1977 30.09.08 - 13:03 Uhr

Hallo,

ich finde 1200E für einen Welpen vom VDH Züchter nicht zuviel, es handelt sich schließlich um Euren neuen Mitbewohner der Euch viele Jahre begleiten soll.
Wen ich jetzt die 1200E nehme und der Hund wird 15 Jahre alt sind das im Jahr 80E. Das finde ich wirklich nicht zu viel.

Schließlich haben die VDH Züchter nicht umsonst so viele Auflagen. Ihr habt nun einen Welpen aus einem Schwarz Wurf, so gesehen eine Überraschungskiste.
Ich gebe zu ich bin nicht mutig genug mich über 10 Jahre an einen Überraschungshund zu binden.

Meine Collie Züchterin hat übrings auch eine Hobby Zucht. Sie und ihr Mann haben eine Landwirtschaft und die Collie Zucht ist ihr Hobby. Ein Hobby kostet nunmal Zeit und Geld.
Eine Hobbyzucht zu haben bedeutet doch nicht wild durch die Gegend zu kreuzen.

Ich habe übrings einen Hund vom VHD Züchter. Er ist ein toller Hund wen auch nicht ganz einfach.
Dann haben wir einen Chihuahua aus einer Zuchtauflösung von einem Wald und Wiesen Züchter. Django hat einen totalen Knall!

lg dore

Beitrag von bottroperin1987 30.09.08 - 13:27 Uhr

also will auch mal was zu sagen..

meine freundin hatt ihren boxer beim züchter gekauft (weiss jetzt nicht bei welchem ect.)

nun ja die ersten wochen musste sie erstmal von arzt zu arzt rennen das der hund überlebt weil er schwerkrank war.. kleiner anruf beim züchter dann hieß es der hund war bei der übergabe kern gesund er ist wohl bei ihnen krank geworden.

dann kam raus das der hund unter anderem eine blasenenzündung hat und irgendwas mit dem herzen...


nun ja und es wurde leider nicht besser mit 11 monate wurde der hund dann eingeschläfert.

er war zum schluss an von den ohren an gelähmt..


ich finde man kann nie wissen was mit den tieren ist.. meine nachbarin hat sich auch ein hund für 1400€ vom züchter gekauft.. so eine kleine spaniel rasse keine ahnung wie die rasse jetzt genau heisst nun ja der hund hatte auch nabelbruch und ein loch im herz..


ich habe meine kleine gerettet sonst hätt man sie umgebracht, die mutter ist ein hund der drausen gehalten wird der vate irgendein streuner nun am anfang hatte sie nur ein kleines problem mit der blase was schnell vorbei ging und sonst ist sie kern gesund..!!

Beitrag von hope_elmo 01.10.08 - 11:19 Uhr

Hallo,

der "Züchter" war mit 100 %-iger Sicherheit kein VDH-Züchter - da wäre so etwas nicht passiert! Bei einem VDH-Züchter wird der Wurf 3 x vom Zuchtwart des Verbandes kontrolliert. Die letzte Kontrolle erfolgt direkt vor der Wurfabgabe. Ist da ein Hund krank (aus welchem Grund auch immer), darf er nicht verkauft werden. Wenn es der Züchter trotzdem tun würde, wäre er seine Lizenz los.

Auch der Spaniel ist nicht vom VDH-Züchter! Gut -ein Nabelbruch ist eine Kleinigkeit, die OP würde aber auch vom Züchter übernommen werden. Ein Loch im Herz jedoch wäre bei der Wurfabnahme mit Sicherheit aufgefallen.

Gruß,
Sabine

Beitrag von shari25 01.10.08 - 13:54 Uhr

Und hier auch noch eine Frage: Was passiert denn mit den Welpen die nicht verkauft werden dürfen?!

Beitrag von hope_elmo 01.10.08 - 14:32 Uhr

Hallo,

wenn es kurzfristig ausheilbar ist (wie z. B. eine Erkältung, eine Blasenentzündung, Durchfall, ein Virusinfekt), dann bleibt der Welpe so lange beim Züchter, bis er wieder gesund und eine erneute Abnahme erfolgt ist.

Ist es eine Erkrankung, die eine Dauerbehandlung benötigt (z. B. eine Herzerkrankung), darf der Züchter nur dann verkaufen, wenn im Kaufvertrag ausdrücklich auf die Erkrankung hingewiesen wird.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von bottroperin1987 01.10.08 - 21:05 Uhr

ich weiss nur noch das für den boxer papiere vorhanden waren.. aber sowas ist leicht zufälschen denk ich mir..:-[


naya jeder muss selber wissen wo er seine tiere kauft, und muss dann eventuell mit den konsequenzen rechen.. die armen tiere tuen mir nur leid.. die können ja nichts dafür#heul


Beitrag von bottroperin1987 02.10.08 - 15:18 Uhr

Cavalier King Charles Spaniel das war die rasse von meinem nachbarn..

Beitrag von shari25 30.09.08 - 10:36 Uhr

Hey...
Glückwunsch zu dieser Entscheidung ;-)
Wir haben auch eine Boxerhündin... woher kommt denn Euer Boxer?

Beitrag von lms 30.09.08 - 10:44 Uhr

Hallo Shari25,

unser Boxer kommt dann von Privatläuten!

Woher hast du deine Boxerhündin???

Grüße

Beitrag von shari25 30.09.08 - 15:20 Uhr

Aus Bad Oeynhausen haben wir unsere Fine.
Der Zwinger heisst: vom Oberbeckser Forst.
Viel Spass mit Euerm Hundi!

Beitrag von hope_elmo 01.10.08 - 11:13 Uhr

Hallo,

Dir ist aber schon klar, dass das auch kein VDH-Züchter ist, oder? Der Zwinger vermehrt in der Dissidenz - die Papiere sind null und nichtig, leider stimmen oftmals nicht mal die Namen der Hunde, die da drin stehen. Keine Zuchtvorschriften - keine Untersuchungen - keine Prüfungen. Ist also leider nicht besser, als aus einer anderen Schwarzzucht.

Trotzdem viel Freude mit Eurem Hundi,

liebe Grüsse,
Sabine

Beitrag von shari25 01.10.08 - 13:52 Uhr

Das ist kein Problem und wir wussten das auch. Hab ja auch nirgendwo behauptet das es ein VDH-Züchter ist, oder? #kratz
Haben nicht vor zu züchten, unsere Hündin ist kastriert.
Sie ist kerngesund, Hd-Frei und das ist das wichtigste, wie ich finde.
Bunte Grüsse, Shari

Beitrag von hope_elmo 01.10.08 - 14:35 Uhr

Hi,

nein, Du hast das nicht geschrieben, aber ich bin davon ausgegangen, nachdem Du gesagt hast, dass Euer Boxer vom Züchter ist. Das ist bei mir eben nur jemand, der in der kontrollierten Zuchtordnung der zuchtbuchführenden Vereine innerhalb des VDHs bzw. der FCI züchtet.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von simone_2403 30.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo

Glückwunsch ;-)

Körbchen (aber gleich ein großes ;-) ) oder Decke.Eventuell ne Quitschente oder sowas (wobei er sich Anfangs bestimmt nicht so dafür interessiert).

Ich würd auch mit den Leuten die den Hund verkaufen absprechen,das sie eine Kleine Decke/Tuch öÄ noch ein paar Tage bei der Mutter und Geschwistern lassen.Die Decke dem Hund dann als Kuschelutensiel mitgeben,so fällt ihm der Abschied von Mama und Geschwistern nicht all zu schwer,denn er hat etwas vertrautes bei sich.

lg

Beitrag von xoey 30.09.08 - 12:25 Uhr

Hey Sabrina,

wir haben auch einen Boxer. Und ich bin ganz ehrlich, ICH hätte mir den niemals von privaten Leuten geholt.


Du hast Recht, es sind unverschämt hohe Preise, die die Züchter haben wollen, aber wir haben es ausgegeben, da wir uns ein wenig sicherer fühlen.
Denn VDH- Züchter "müssen" auf ihren Namen achten und achten daher sehr penibel auf die genetischen Anlagen etc.
(Sabine korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege).
Naja, dass zu meiner Sicht, warum ein Welpe vom Züchter.

Was ich noch für Erfahrungen gemacht habe, nicht zu viel Spielzeug, da sich unser Daywi (5 Monate) gar nicht wusste womit er spielen sollte.
Dann habe ich auch einen Kong gekauft, den ich befüllt habe und Daywi ist damit etwas beschäftigt. Kann ich nur empfehlen, da man ja auch mal etwas im Haushalt machen muss.

Bei uns hat es auch geholfen , wenn Daywi abends um 20.°° Uhr das letzte Mal spätestens Futter zu geben und dann um 22.°° Uhr raus und Daywi war dann nachts stubenrein.

Was vllt für den nächsten Sommer hilfreich sein könnte, ist Kindersonnenmilch. Aber auch nur dann, wenn eure Böx eine weiße Maske hat.

Daywi ist komplett weiß und hatte einen leichten Sonnebrand. Mit der Milch kams nicht mehr vor.

glg

Beitrag von doucefrance 30.09.08 - 12:47 Uhr

herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied.

Schau mal auf die folgende Seite, die haben in ihrer linkes Rubrikleiste "Welpenausstattung"

Da bekommt man sogar ein Geschenk gratis.

Aber was Du letztlich brauchst, das frag doch am besten beim Züchter nach.

Bei uns zieht Anfang November ein kleines Neufundländermädchen ein und wir haben von der Züchterfamilie per mail eine "Aufzuchtanleitung" zugeschickt bekommen. Da steht ganz vieles drin, was man benötigt, was man beachten sollte, usw.
Vll.t gibt es das bei Eurem Züchter auch - frag mal danach.

Ansonsten steht bei uns bereits:
ein Schlafkissen, diverse Decken, Näpfe plus höhenverstellbarer Ständer, Bürsten, jede Menge ausrangierte Handtücher für Matschwetter, Spielzeug vom Ball bis hin zum Knotenseil.
Eine ganz weiche leichte Lederleine, die weder genietet noch genäht, sondern an den Stellen geflochten ist. Ein leichtes Klickhalsband für die erste Zeit wird auch noch besorgt; ist in der Größe grad nicht zu bekommen...

Ganz wichtig die Sicherung des Hundes im Auto! Wir werden noch ein stabiles Metallabtrenngitter einbauen lassen (wird im Boden und an den Seitenholmen mit Schrauben verankert)

Und trotzdem habe ich noch immer das Gefühl, irgend etwas vergessen zu haben!

viel Spaß mit eurem/r Kleinen - wie wird er / sie denn heißen?

Beitrag von doucefrance 30.09.08 - 12:48 Uhr

Ich Schussel hab den Link vergessen

http://www.hundeshop.de/hund/34/index.php

  • 1
  • 2