Wann fangen die Kleinen an zu sprechen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von helen73 30.09.08 - 10:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

heute hab ich mal eine Frage an euch.

Mit welchem Alter fangen die Kleinen an zu sprechen. Nelly-Ann ist jetzt 15 Monate alt und brabbelt immer noch unverständliche Laute ;-) - allerdings muss ich sagen, daß sie zweisprachig erzogen wird (deutsch/englisch). Ob es daran liegt? Selbst Mama oder Daddy sagt sie nicht richtig.

Wie weit sind eure Mäuse?

LG Helen

Beitrag von elke77 30.09.08 - 10:06 Uhr

Das ist völlig unterschiedlich. Manche reden schon am 1.Geburtstag ein paar Wörtchen, andere fangen erst mit 1 1/2 damit an.
Zweisprachig erzogene Kinder sind i.d.R. eher "Spätzünder".
Unsere hat auch erst mit 1 1/2 wirklich angefangen, ihren Wortschatz zu erweitern. Und jetzt, mit 3, plappert sie wie ein Wasserfall #bla ;-)
Ich hab mich immer am KiA orientiert. Solange der grünes Licht gibt, bleibe ich gelassen #cool

LG, Elke

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:38 Uhr

Hallo Elke,

lieben Dank für die Antwort.

Dann bin ich ja beruhigt. Ich hatte das schon öfter gehört das es an den 2 Sprachen liegen kann, das sie später spricht. Naja, dafür ist rennt sie seit ihrem 1. Geburtstag wie eine Wilde durch die Gegend (selbst treppauf- und ab ;-)).

Alles können sie eben nicht auf einmal ;-)

LG Helen

Beitrag von schlumpfine2304 30.09.08 - 10:09 Uhr

hi.

also unser sohn ist jetzt 2 jahre und er redet einfach alles nach, was man ihm sagt. er spricht schon bestimmt seit nem guten dreiviertel jahr. erst ein paar worte und dann kommt das knall auf fall, das er ganze sätze spricht.

gestern auf dem spielplatz z.b. auf der schaukel ... MEIN PAPA HEißT MARIO *lach* einfach so.

unser arzt sagte aber auch bei der u7, das seine sprache sehr gut entwickelt wäre.

lg a.

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:40 Uhr

Wie süüüß :-)

Ich wünschte, Nelly-Ann könnte mich ja schon als "Mama" definieren. Zu meinem Mann sagt sie immer brav "Dada" (für Daddy), und das sagt sie auch zu mir ;-) - irgendwie hat sie da was falsch gepolt (grins).

LG Helen

Beitrag von baldurstar 30.09.08 - 10:10 Uhr

ist ganz verschieden.
ich weiss von kindern die mit 12 monaten schon recht viel sprachen.
andre fangen erst mit 18 monaten an.

dave hat mit ca. 12 monaten angefangen mit ein paar worten dann kam lange nix dazu und dann so mit 2 jahren noch mal was und jetzt seit kurzem mit fast 2,5 spricht er fast täglich mehr.

sein bruder leo hingegen sagt mit 10,5 monaten schon 5 worte.

eine freundin von mir hat mit 1,5 jahren plötzlich über nacht begonnen ihren eltern die ohren blutig zu quatschen.

also du siehst es ist verschieden.

es gibt wohl auch kinder die erst dann s reden anfangen wenn sie die worte schon richtig können undk lar und deutlich.

lg,
alex

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:40 Uhr

Hallo Alex,

da bin ich ja beruhigt, das wir noch im Rahmen liegen.

Aber selbst in der Familie gibt es wohl Unterschiede wie Tag und Nacht ;-)

LG Helen

Beitrag von baldurstar 30.09.08 - 12:52 Uhr

ja siehste auch bei uns der jüngere fängt früher an als der große *g

Beitrag von buzzelmaus 30.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo Helen,

Deine kleine ist noch absolut im Soll und hat auch noch Zeit, da sie zweisprachig aufwächst. Da dauert es immer länger.

Also nut Geduld!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:41 Uhr

Hallo Susanne,

vielen lieben Dank für die beruhigenden Worte :-)

LG Helen

Beitrag von michi0512 30.09.08 - 10:13 Uhr

mein sohn hat nie das übliche bebygebrabbel gemacht. mit 1 jahr sprach er etwa 20 wörter - sauber und deutlich.

jetzt mit 2,5 spricht er volle sätze, sehr verständlich, hat das "ich" entdeckt. nur leichte worte kann er nicht so toll. motorad wird zum mototopad. aber gynäkologe, osteopath und zwetschkenkuchen spricht er astrein :-P

nachbars bub (wir im jan. 4) spricht nada. und der kleine einer freundin (seit aug. 4) ist sowas von unverständlich....

Beitrag von michi0512 30.09.08 - 10:14 Uhr

hab was vergessen:

der sohn meiner freundin (2,5) wird deutsch-türkisch erzogen. er redet zwar halbsoviel, aber dafür in 2 sprachen. verwechselt oft deutsch und türkisch in einem satz - aber er macht das super.

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:42 Uhr

Das ist ja goldig (Gynäkologe - grins) :-)

Bei meinem Bruder war es genauso. Der konnte sehr früh reden und hatte einen Wortschatz - unglaublich.

Aber das Deine Nachbarkinder mit 4 gar nicht bzw. kaum sprechen ist echt traurig.

LG Helen

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 10:56 Uhr

Huhu Helen

meine Tochter spricht jetzt langsam einige Wörter :-) Jeden Tag kommt was neues dazu. Sie hat mit 20 Monaten das erste Mal gesprochen.

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:43 Uhr

Huhu Martha,

wird sie auch zweisprachig erzogen? Aber da sind wir ja noch im Schnitt :-) - hört sich gut an.

Was macht das Nähen?

LG Helen

Beitrag von kleinmausi25 30.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo,

Unsere Kleine ist nun 20 Monate und plappert alles nach. Ist manchmal echt doof, wo hat sie z.B. das "verdammt" her. Hat sie bestimmt irgendwo aufgeschnappt. Man muß sehr vorsichtig sein, was man sagt.
Man muß aber genau hinhören was sie sagen will. Manche Sachen werden ganz schnell super deutlich gesprochen und andere sind verändert. Z.B. der Mickylaus ist der Nikolaus :-D
Ich glaube lat KiA muß sie mit 2 Jahren die erstem zusammenhüängenden Worte sagen, oder so ähnlich.

LG
Kleinmausi25

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:44 Uhr

Huhu,

das ist ja beruhigend zu hören. Da haben wir ja noch ein paar Monate Zeit ;-)

Aber mit der Mickylaus ist echt putzig :-)

LG Helen

Beitrag von biene81 30.09.08 - 11:08 Uhr

Hallo!

Unsere ist nun knapp 18 Monate, wird auch englisch/deutsch erzogen und faengt jetzt erst an, uns nachzuahmen.
Und ja, es kann sehr gut daran liegen, dass sie bilingual erzogen wird, denn im Allgemeinen fangen diese Kinder spaeter an zu reden.

LG

Biene

Beitrag von helen73 30.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo Biene,

oh wie schön - eure wird auch zweisprachig erzogen. Wer von euch spricht welche Sprache?

Spricht sie dann auch nur mit Dir in Deiner Sprache und mit Deinem Mann in seiner Sprache? Das würde mich ja brennend interessieren, ob sie das schon unterscheidet oder ob sie mit jedem durcheinander redet :-)

LG Helen

Beitrag von uggl 30.09.08 - 20:40 Uhr

zählt bayrisch und hochdeutsch auch als zweisprachig? #kratz #freu

mein sohn spricht mit seinen 17 monaten kaum etwas.
"mama" "wauwau" "nein" "naa" (bayrisch für nein ;-) )

seit gestern versucht er "heiß" zu sagen, kommt aber nur bis "hei"