Wie es ihm zeigen...???

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von stdi 30.09.08 - 10:41 Uhr

Hallo,

ich hab ein Problem, und zwar:

Ich liebe es sehr wenn mich mein Mann mit dem Mund befriedigt. Das Gefühl ist toll, komme dadurch zwar nicht zum Orgasmus, aber es ist dennoch schön. Jedoch liegt das Problem darin das er es meisten zu intensiv macht. Also direkt den Kitzler mit der Zunge stimuliert oder dran saugt. Das ist dann eher ein unangenehmes Gefühl. Ich habe mich bisher nie getraut es ihm zu sagen, da ich auch nicht weiß was ich sagen kann.

Ich meine wie er es anders machen soll, denn ich weiß ja nicht wie es sich richtig anfühlt. Hatte vor ihm noch keine Erfahrungen mit Oralverkehr. Ich weiß auch gar nicht was ich da unten oral so mag. Weiß nur das es sich so unangenehm anfühlt wenn er es zu intensiv macht.

Was würdet ihr tun??? Kennt das jemand von euch.

LG

Beitrag von colaqueen 30.09.08 - 10:43 Uhr

Sag es ihm einfach, er kann doch nicht hellsehen! Trau Dich ruhig, er möchte auch dass es Dir gefällt und wird Dir nicht den Kopf abreissen ;-)

Beitrag von k.chen 30.09.08 - 10:50 Uhr

Hey,
ich kenne das Problem, ist bei mir genauso. Mein Freund scheint auch zu denken, er müsse da unten auf Teufel komm raus einen Preis fürs rubbeln und pressen gewinnen #augen
Habe es ihm bisher auch noch nie gesagt #schock Aber er macht es auch eher selten. Bin so schüchtern und habe immer etwas Probleme, über sowas zu reden. #klatsch

Bei meinem Ex war ich da etwas lockerer, dem habe ich es gesagt. Einfach als er "dabei" war: "Schatz? Ein bisschen sanfter wäre super..." Hat ganz gut geholfen, er war zwar zuerst dann etwas verunsichert, aber nicht beleidigt.

Ich würde dir raten, deinem Mann das auch so zu sagen (und mir auch #klatsch ist immer leichter gesagt als getan, wenn man eigentlich eher zurückhaltend ist, ich weiß)

Liebe Grüße, K.

Beitrag von stdi 30.09.08 - 10:55 Uhr

Hallo K.,

genau das ist mein Problem. Du scheinst mich echt zu verstehen.

Werde mal versuchen beim nächsten Mal meinen ganzen Mut zusammen zu nehmen. Hoffentlich schaffe ich das. Denn ich weiß das er es sehr gerne macht und Spaß dabei hat. Hab angst das er danach super gefrustet und enttäuscht ist.

Will ihn ja auch nicht verletzen.

LG

Beitrag von k.chen 30.09.08 - 11:10 Uhr

Ich glaube, je länger man wartet, desto gefrusteter und enttäuschter wird er!
Weil er dann ja irgendwann erfährt, dass es dir die ganzen Male nicht gefallen hat! DAS muss frustrierend sein! Also: je schneller du es ihm sagst, desto besser!

(Au Mann, ich predige hier... ich sollte mal meinen eigenen Rat befolgen #klatsch Aber wie gesagt: Ist immer leichter gesagt als getan. Bei meinem Ex fiel es mir allerdings komischerweise überhaupt nicht schwer.)

Beitrag von gretelise 30.09.08 - 11:48 Uhr

Hallo,

wenn Du Dich nicht so recht traust, es im direkt zu sagen, dann nimm beim nächsten Mal einfach seinen Kopf zwischen Deine Hände und wenn es zu fest wird, schieb ihn etwas weg. Lenke ihn. Weißt Du, wie ich meine? So kannst Du die Intensität selbst regulieren. Wenn er fragt, warum Du es tust, sag ihm dann einfach, dass Du grad etwas empfindlich an der Stelle bist. Aber nichts desto trotz bring das Thema in entspannter Atmosphäre noch mal unter, weil auf Dauer sollte man darüber reden.

Hoffe konnte Dir etwas weiterhelfen.

Liebe Grüße
Grete

Beitrag von stdi 30.09.08 - 13:19 Uhr

Danke für deine Antwort!

Werde ich beim nächsten Mal versuchen.

Wenn ich mich traue.

Mensch, das ich bei diesem Thema so ein Schisser bin.

LG