Will Nachts aufstehen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sanbie 30.09.08 - 10:46 Uhr

Ich weiß im Moment nicht was mit meinem Sohn (wird im Okt. 3 Jahre) los ist. Seit 2 Tagen wacht er Nachts alle
2 Std. ungefär auf und ruft mich und will aufstehen.
Er sagt er wäre nicht müde und möchte aus dem Bett.
Natürlich sage ich ihm dann dass es mitten in der Nacht ist und er schlafen müsse, worauf er dann hysterisch anfängt zu schreien.
Wenn ich ihn beruhigt hab legt er sich wieder hin und erzählt noch ne Weile vor sich hin und schläft weiter.
Ich kann nur im Moment ganz schlecht wieder einschlafen weil ich Schwanger bin ( 36+5) und kaum hab ich´s dann gerade geschaft, ruft Leon schon wieder.
Ich bin schon total fertig und frage mich wie ich den Tag überstehen soll. #heul

Hatte das auch jemand und was soll ich nur machen damit er wieder durchschläft?
Er ist seit 2 Wochen im Kindergarten. Kann das damit zusammenhängen?
Er geht eigentlich gerne hin und hat noch keine Träne wegen dem Kiga vergossen.
Kann er vielleicht plötzlich Angst wegen der Dunkelheit haben?

Würde mich über Ratschläge oder Erfahrungen freuen.
Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von smr 30.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo!
Das ist eine Phase, die hatten wir auch, auch ungefähr in diesem Alter und in der Konstellation, daß der Kindergarten anfing. Ich denke, da gibt es eine Menge neuer Eindrücke, die verarbeitet werden müssen und es erfordert einfach Geduld, bis diese Zeit wieder vorbei ist. Bei uns hat es ungefähr 3 Monate gedauert.....

wir waren immer liebevoll, haben Gideon ernstgenommen, waren aber auch konsequent. Er durfte manchmal zu uns ins Bett, ging dann aber irgendwann wieder in seins zurück, aber schlafen war ein Muß.

LG
Sandra

Beitrag von sanbie 30.09.08 - 11:57 Uhr

Was ich vergessen hab: Er macht auch noch ein Mittagsschläfchen. Ist unterschiedlich wie lange, zwischen 1 und 2 Stunden ca.
Meint Ihr ich sollte versuchen ihn mittags nicht mehr hinzulegen??

Beitrag von pebles 30.09.08 - 12:38 Uhr

Hallo Sandra,

bei uns fing es auch mit knapp 3 Jahren an, dass er wach wurde und Angst hatte. Er hat dann eben bei uns im Schlafzimmer geschlafen.
Wir haben deshalb immer das Gästebett aufgestellt, falls er mal wie wieder rauskommt.

Wenn er bei uns im Schlafzimmer ist, schläft er ganz ruhig und viel länger als alleine in seinem Zimmer.
Nach so ca. 6-7 Wochen hat er wieder in seinem Zimmer geschlafen. Nur ab und zu hat er mal noch Angst.

Ich habe damit auch kein Problem, dass er zu uns kommt. Da er erzählt, dass in seinem Zimmer Monster sind, scheint er auch richtig Angst zu haben.

pebles